Frage von Elizaaaaa, 159

Bewerbungsanschreiben Gestalterin für visuelles Marketing, so in Ordnung?

Ich möchte mich um einen Ausbildungsplatz zur Gestalterin für visuelles Marketing bewerben. Wäre lieb wenn jemand sich die Bewerbung durchlesen könnte und mir Verbesserungsvorschläge geben könnte. Danke! :-)


Sehr geehrter Herr xxx,

Während meines 2 Jährigen Bildungsgangs auf dem Berufskolleg in xxx und meinem anschließenden Erwerb der Fachoberschulreife im Juni 2015, konnte ich im Mai 2015 an einer Präsentation von Herrn xxx teilnehmen und Ihr Unternehmen aus einer anderen Perspektive kennenlernen, welches mein Interesse für eine Ausbildung Augenblicklich geweckt hat - allerdings hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon einen Ausbildungsvertrag als Pharmazeutisch-Technische Angestellte in xxx unterschrieben. Ich werde im Januar 2016 auf eigenen Wunsch die Bildungsanstalt verlassen, da ich während dieser Ausbildung festgestellt habe, dass dieser Beruf nicht meinen Vorstellungen entspricht und ich meiner Leidenschaft, der Mode, nachgehen möchte.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meiner Vorliebe für Fashion, den neusten Trends und Interior Design, weshalb ich mir sicher bin, Ihr Unternehmen bereichern zu können und eine großartige Ausbildung mit Zukunft auszuüben - zudem die Möglichkeit, aus meinem Hobby einen Beruf zu machen. Während eines Praktikums in einer Parfümerie konnte ich unter anderem praktische Erfahrungen bei der Gestaltung von Schaufenstern sammeln.

Da ich eine Jahrelange Kundin Ihres Unternehmens bin freue mich darauf, Ihr Unternehmen auch von einer anderen Seite kennenlernen zu dürfen. Ich freue mich sehr, wenn Sie mir die Gelegenheit geben, Sie in einem direkten Gespräch von meinen fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von bloxman, 102

Schau mal hier:

http://bwt.planet-beruf.de/37.html

Zu deiner Frage, ob das ein gutes Anschreiben ist, solltest du die Fähigkeiten und Interessen wissen. Weiter ist wichtig, dass du motiviert schreibst, d.h. deine Stärken auf jedenfall erwähnen. Ich möchte dass du dir ein Bild von der Ausbildung machst und schlage dir folgende Seite vor:

 http://www.planet-beruf.de/Tagesablauf-Gestalte.15746.0.html?&type=17

Lies dir die Tätigkeiten durch und vergleiche, ob das mit deiner Vorstellung zusammenpasst. So kannst du die Sachen in deinem obengenannten Schreiben rausfiltern bzw. ergänzen. Dazu kann ich dir die folgende Seite noch empfehlen: 

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnis...

Bist du dann soweit deine Stärken, Interessen und Fertigkeiten zu kennen, dann kannst du das mit deinem Schreiben abgleichen. Zu Schreiben und die Sache auf den Punkt zu bringen, ist wichtig. Schreibe kurz aber inhaltlich passend.

Und falls das beim erstenmal nicht so klappt bzw. du eine Absage bekommst, dann lass dich nicht entmutigen. Ich habe über 60 Bewerbungen geschrieben, bis ich ein Platz hatte. Das alles ist auch abhängig von Vorstellungsgespräch und evtl. Tests.

Viel Glück.

Antwort
von Gain5, 55

Anmerkungen unten

Während meines 2 Jährigen Bildungsgangs auf dem Berufskolleg in xxx und meinem anschließenden Erwerb der Fachoberschulreife im Juni 2015,

langweilig. Erzähle bitte nicht deinen Lebenslauf nach. 

 konnte ich im Mai 2015 an einer Präsentation von Herrn xxx teilnehmen und Ihr Unternehmen aus einer anderen Perspektive kennenlernen, welches mein Interesse für eine Ausbildung Augenblicklich geweckt hat

Welche Perspektive? Was hat dein Interesse genau geweckt? Warum brennt das Feuer für dieses Unternehmen jetzt in dir? 

 - allerdings hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon einen Ausbildungsvertrag als Pharmazeutisch-Technische Angestellte in xxx unterschrieben. Ich werde im Januar 2016 auf eigenen Wunsch die Bildungsanstalt verlassen, da ich während dieser Ausbildung festgestellt habe, dass dieser Beruf nicht meinen Vorstellungen entspricht und ich meiner Leidenschaft, der Mode, nachgehen möchte.

Bitte nicht - In die Bewerbung gehört rein, warum du für das Unternehmen arbeiten möchtest, nicht warum du nicht mehr für andere Unternehmen arbeiten möchtest. 

In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit meiner Vorliebe für Fashion, den neusten Trends und Interior Design, weshalb ich mir sicher bin,

Was bedeutet du "beschäftigst" dich damit? Was machst du genau? Guckst du nur Taff oder besuchst du Moden-Shows? Hast du mal Seminare und Messen zum Thema besucht? 

 Ihr Unternehmen bereichern zu können und eine großartige Ausbildung mit Zukunft auszuüben - zudem die Möglichkeit, aus meinem Hobby einen Beruf zu machen. 

Hab den Absatz gelesen. Dann nochmal. Dann nochmal. Jedes mal klang es "falscher". Schreib das um - und ohne "-". :) 

Während eines Praktikums in einer Parfümerie konnte ich unter anderem praktische Erfahrungen bei der Gestaltung von Schaufenstern sammeln.

Sehr gut! Schreib mehr dazu. Nenn Beispiele! Igrendwas in Richtung "Mein Vorgesetzer lobte mich sehr für meine kreative Ader, nachdem ich in Eigenverantwortung ein Schaufesnter designen durfte". 

Da ich eine Jahrelange Kundin Ihres Unternehmens bin freue mich darauf, Ihr Unternehmen auch von einer anderen Seite kennenlernen zu dürfen.

Sehr gut! Betone die Produktkenntnisse oder sonstiges Wissen was du dadurch schon über die Firma hat. Nach Möglichkeit erwähne eines der aktuellsten Produkte und lobe es! 

 Ich freue mich sehr, wenn Sie mir die Gelegenheit geben, Sie in einem direkten Gespräch von meinen fachlichen und persönlichen Kompetenzen zu überzeugen.

Ja ich weiß, das ist so eine Bewerbungskrankheit. Aber bitte raus mit dem Konjunktiv. 

Ideal--> Ich freue mich darauf Sie und Ihr Team in einem persönliche Gespräch von meiner Motivation überzeugen zu dürfen. 

Mit freundlichen Grüßen

Irgendwie hast du sehr Eigenartige Satzkonstruktionen. Viel Kommata, viel "-". Bleib bei etwas simplerer Sprache. Für Kreativität ist später noch genug Freiraum. 

Bewerbungen sind meist sehr klassisch aufgebaut. 

Einleitung

Deine Fähigkeiten mit Beispielen

Deine Motivation 

Warum genau dieses Unternehmen / Der Bezug zur Stelle 

Ende 

Für Ausbildungsplätze ist dann immer wichtig 

- Die Motivation 

- Die Persönlichkeit 

Viel Erfolg! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community