Frage von FameMelli, 85

Bewerbungsanschreiben - in Ordnung so?

Vorab; ich bewerbe mich in einem Hotel Gerne Verbesserungsvorschläge bringen!

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Sehr geehrter Herr XY,

zurzeit besuche ich die Oberschule in XY, an welcher ich im Juni 2016 meinen Realschulabschluss erhalten werde. Als weitere Grundlage für meinen beruflichen Werdegang möchte ich die Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung erwerben und habe bereits eine Zusage von einer Fachoberschule bekommen, an der ich diese innerhalb von 2 Jahren erlangen werde. Im ersten Schuljahr werden die Schüler alle 2 Wochen Praktikum in einem Betrieb haben und um diesen Praktikumsplatz bewerbe ich mich bei Ihnen.

Erste Einblicke ins Hotelwesen habe ich bei verschiedenen Praktika bereits erhalten und mein Interesse an einem Beruf in dieser Richtung hat sich verstärkt. Besonders ansprechend finde ich das recht abwechslungsreiche Tätigkeitsumfeld und durch ein bereits absolviertes Praktikum im Hotel bin ich mit einigen Arbeiten im Hotel vertraut, konnte allerdings noch keine Erfahrung in der Buchhaltung sammeln. Da ich mich für einen Beruf im Hotel interessiere, möchte ich gerne alle Tätigkeitsbereiche kennen lernen.

Durch meine verschiedenen Praktika habe ich herausgefunden, dass meine Stärken vor allem in eigenständigem und sorgfältigem Arbeiten, auch unter hoher Belastung und Zeitdruck, liegen. Ich kann mich sehr gut und wortgewandt ausdrücken und verfüge über sehr gute Rechtschreibkenntnisse. Zudem begegne ich Menschen höflich und zuvorkommend und Hilfsbereitschaft ist für mich selbstverständlich.

Gerne möchte ich mich in nächster Zeit bei Ihnen vorstellen und freue mich auf eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Habe schon bei einer meiner anderen Frage gelesen ich würde mich im letzten Absatz zu sehr loben. Was soll ich stattdessen schreiben? Ein paar Stärken muss ich ja zeigen, denke ich. Ich glaube auch, dass es vielleicht insgesamt zu viel ist aber weiß nicht, was ich noch rauskürzen könnte. Habe schon einiges entfernt und finde das jetzt Übrige eigentlich alles einiger maßen wichtig.

Also Danke schonmal für alle nützlichen Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LolleFee, Community-Experte für Grammatik, Rechtschreibung, Schule, ..., 26
  • Als weitere Grundlage für meinen beruflichen Werdegang möchte ich die Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung erwerben und habe bereits eine Zusage von einer Fachoberschule bekommen, an der ich diese innerhalb von 2 Jahren erlangen werde. > jeder weiß zwar, wie es gemeint ist, aber eigentlich hat "diese" hier einen falschen Bezug, nämlich Zusage. Vorschlag, damit das Anschreiben auch insgesamt kürzer wird: "In den kommenden zwei Jahren werde ich die FOS (Name) besuchen, um dort als weitere Grundlage für meinen beruflichen Werdegang die Fachhochschulreife im Bereich W. und W. zu erlangen." Damit wäre für mich auch klar, dass Du den Platz hast.
  • Im ersten Schuljahr werden die Schüler alle 2 Wochen Praktikum in einem Betrieb haben und um diesen Praktikumsplatz bewerbe ich mich bei Ihnen. > Vorschlag: Im ersten Schuljahr ist eine zweiwöchiges Praktikum vorgesehen, das ich gerne in Ihrem Hotel absolvieren möchte.
  • Erste Einblicke ins Hotelwesen habe ich bei verschiedenen Praktika bereits erhalten und mein Interesse an einem Beruf in dieser Richtung hat sich verstärkt. Besonders ansprechend finde ich das recht abwechslungsreiche Tätigkeitsumfeld und durch ein bereits absolviertes Praktikum im Hotel bin ich mit einigen Arbeiten im Hotel vertraut, konnte allerdings noch keine Erfahrung in der Buchhaltung sammeln. Da ich mich für einen Beruf im Hotel interessiere, möchte ich gerne alle Tätigkeitsbereiche kennen lernen. > Ich finde, dass Du Deine Praktika ein wenig zu sehr betonst. Auch im folgenden Abschnitt sprichst Du ja von "Deinen verschiedenen Praktika". Außerdem wirkt der Abschnitt sehr lang. Vorschlag: Meine bisherigen Praktika im Hotelname, Hotelname und Hotelname haben mich in meinem Interesse an einem Beruf im Hotelwesen bestärkt. Besonders ansprechend finde ich das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld (kein Umfeld, recht raus, das klingt einschränkend). Gerne würde ich bei einem Praktikum In Ihrem Hotel auch noch Einblicke in die Buchhaltung bekommen, was mir bisher noch nicht möglich war. 
  • Durch meine verschiedenen Praktika habe ich herausgefunden, dass meine Stärken vor allem in eigenständigem und sorgfältigem Arbeiten liegen, auch unter hoher Belastung und Zeitdruck. > Ein Komma weniger. Aber ich würde hier die Praktika herauslassen - s.o., und eigenständiges und sorgfältiges Arbeiten wird Dir ja auch in der Schule zugute kommen. Vorschlag: "Meine Stärken liegen zum einen im eigenständigen und sorgfältigen Arbeiten, zum anderen in der Zwischenmenschlichkeit: Ich begegne Menschen höflich und zuvorkommend, und Hilfsbereitschaft ist für mich selbstverständlich." Als Personaler würde mir aber ein wenig Offenheit fehlen; "höflich" und "zuvorkommend" klingt in meinen Ohren etwas reserviert.
  • Ich kann mich sehr gut und wortgewandt ausdrücken und verfüge über sehr gute Rechtschreibkenntnisse. > Wenn Du das alles alleine geschrieben hast, dann stimmt das! =) Ich würde es trotzdem rauslassen, weil ich nicht denke, dass Du diese Qualitäten auch noch betonen musst. Deine Bewerbung wird das zeigen und in einem Gespräch kannst Du sie dann unter Beweis stellen.
Kommentar von FameMelli ,

Ich muss ALLE 2 Wochen Prakitum machen, nicht nur insgesamt 2 wochen

Kommentar von LolleFee ,

Oh, gut, dass das bei mir passiert ist, oder? ;))

Du bleibst also ein Schuljahr lang in einem Hotel und bist dann da alle zwei Wochen für wie lange?

Antwort
von sthel, 48

Finde ich top die Bewerbung! Ist auch nicht überzogen. Bei mir könntest du anfangen =) wenn möglich die Anrede mit Titel Vor- und Nachname. Viel Erfolg!

Kommentar von FameMelli ,

Danke :) 
Die Person kenne ich an die ich das Schreiben richte aber ich hätte nur den Nachnamen geschrieben. Sicher, dass Vor- und Nachname in Ordnung ist? Und soll ich dann schreiben: "Sehr geehrter Herr Max Mustermann" oder nur "Sehr geehrter Max Mustermann"?

Kommentar von Setna ,

Der User hat Quatsch geschrieben. In die Anrede gehört natürlich nur der Nachname.

Kommentar von sthel ,

das hab ich in meinen Seminaren über Psychologie und erfolgreiches kommunizieren im Geschäftsfeld so gelernt. aber wie du meinst Setna

Kommentar von sthel ,

wenn du einen Titel schreibst, ersetzt dieser das Herr, ansonsten schreib das Herr

Kommentar von LolleFee ,

Ein Titel ersetzt mitnichten das Herr! Nicht: Guten Tag, Dr. XYZ!, sondern: Guten Tag, Herr Dr. XYZ! 

Antwort
von Sonix82, 27

Hoppala...du verwendest ein bisschen oft das Wort "HOTEL"...das ist nicht gut. Wiederholungen und überhaupt in 10facher Ausführung unbedingt vermeiden!

zurzeit besuche ich die Oberschule in XY, an welcher ich im Juni 2016
meinen Realschulabschluss erhalten werde. Als weitere Grundlage für
meinen beruflichen Werdegang möchte ich die Fachhochschulreife im
Bereich Wirtschaft und Verwaltung erwerben und habe bereits eine Zusage
von einer Fachoberschule bekommen, an der ich diese innerhalb von 2
Jahren erlangen werde.


"Aktuell besuche ich die Oberschule in XY, an welcher ich im Juni 2016
meinen Realschulabschluss erhalten werde. Als weitere Qualifikation für meinen beruflichen Ausbildung werde ich die Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung erwerben."


Im ersten Schuljahr werden die Schüler alle 2 Wochen Praktikum in einem
Betrieb haben und um diesen Praktikumsplatz bewerbe ich mich bei Ihnen.


Lass das weg. Das interessiert den nicht. Du bewirbst dich doch gerade bei dieser Firma.


Erste Einblicke ins Hotelwesen habe ich bei verschiedenen Praktika
bereits erhalten und mein Interesse an einem Beruf in dieser Richtung
hat sich verstärkt. Besonders ansprechend finde ich das recht
abwechslungsreiche Tätigkeitsumfeld und durch ein bereits absolviertes
Praktikum im Hotel bin ich mit einigen Arbeiten im Hotel vertraut,
konnte allerdings noch keine Erfahrung in der Buchhaltung sammeln. Da
ich mich für einen Beruf im Hotel interessiere, möchte ich gerne alle
Tätigkeitsbereiche kennen lernen.


4 Mal das Wort Hotel...


"Erste Einblicke in dieses Berufsfeld habe ich bei verschiedenen Praktika
bereits erhalten und mein Interesse in dieser Richtung
hat sich verstärkt. Besonders ansprechend finde ich das sehr
abwechslungsreiche Tätigkeitsumfeld. DIch bin ich mit einigen Arbeiten im Hotel vertraut, konnte allerdings noch keine Erfahrung in der Buchhaltung sammeln."



"Meine Stärken sind vor allem eigenständiges und sorgfältiges Arbeiten,
auch unter hoher Belastung und Zeitdruck. Ich kann mich sehr gut
und wortgewandt ausdrücken und verfüge über sehr gute
Rechtschreibkenntnisse. Zudem begegne ich Menschen höflich und
zuvorkommend und Hilfsbereitschaft ist für mich selbstverständlich."


Alles Gute


Kommentar von FameMelli ,

Ich finde es schon wichtig zu schreiben, dass ich dann ALLE 2 Wochen dort praktikum machen muss, nicht nur insgesamt 2 wochen. Wenn ich das also weglassen würde könnte es ja sein, dass er das denkt. 

Kommentar von Sonix82 ,

Dann ja, sorry mein Fehler...manchmal les ich hier sehr viele Bewerbungstexte da kann man schon mal unachtsam werden...

"Der Ablauf sieht vor, das ich alle 14 Tage im Rahmen des Praktikums von ... bis ... (hier Datum einfügen aber bitte ohne Klammer), in Ihrem Betrieb zur Verfügung stehen werde."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community