Frage von gotnoname 29.03.2010

Bewerbungsanlagen...

  • Hilfreichste Antwort von Tilex 29.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    reicht, wenn du Facharbeitszeugnis schreibst, wenn es üblich ist, dieses als Kopie zu versenden.

  • Antwort von DerTroll 29.03.2010

    Ich würd dazu schreiben, daß es eine Kopie ist.

  • Antwort von redead118 29.03.2010

    "Kopie des Facharbeiterzeugnis"
    oder "Facharbeiterzeugnis (Kopie)"
    Du kannst auch ganz darauf verzichten, einfach nur "Anlage(n)" unten hinschreiben.

  • Antwort von marex3 29.03.2010

    Hey,

    normalerweise ist das egal, weil die Leute, die die Bewerbungen lesen, wissen sowieso, dass es eine Kopie ist.

    mfg mare

  • Antwort von Paperkite 29.03.2010

    Facharbeiterzeugnis, dass es eine Kopie ist, ist üblich.

  • Antwort von zaungast1234 29.03.2010

    Am sinnvollsten: beglaubigte Kopie des Facharbeiterzeugnis.

  • Antwort von schwabinggirl 29.03.2010

    Ersteres. Es ist klar, dass es eine Kopie ist.

  • Antwort von Hurluberlu 29.03.2010

    Prinzipiell brauchen die anlagen gar nicht mehr aufgezählt werden, es reicht nen kleiner vermerk, dass anlagen vorhanden sind, aber welche ist nicht weiter relevant

  • Antwort von Polo86 29.03.2010

    bei einer Bewerbung wirst du ja eine Kopie beifügen, als Kopie oder Abschrift schreiben ?!

  • Antwort von Quasselstrippe9 29.03.2010

    ICH würde Kopie schreiben. Aber ich glaube kaum, dass der leser auf diese Details achten wird.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!