Frage von Hurricane24, 113

Bewerbung zur Tierpflegerin - habt ihr Tipps, was ich noch verbessern kann - habe ich Fehler gemacht - wie ist meine Bewerbung - alles ist willkommen?

Hallo ihr Lieben, ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr euch meine Bewerbung zum Tierpfleger durchlesen könntet. Ende fehlt wg. Platz. Ich danke euch!!!

Sehr geehrte ...,

nach einem Besuch in Ihrem Tierheim, habe ich mich dazu entschlossen, mich auf den freien Ausbildungsplatz zum ... bei Ihnen zu bewerben.

Da meine Mutter mit dem Gedanken spielt, in naher Zukunft einen neuen Fellfreund in ihrer Wohnung aufzunehmen, sind wir schnell auf das Tierheim ... gestoßen und haben dort hereingeschaut. Bei einem Rundgang durch die Einrichtungen konnte ich förmlich sehen, wie sehr das Wohl der Tiere den Mitarbeitern am Herzen liegt. Das ausgesprochen liebevoll gestaltete Katzenhaus hat mich wirklich begeistert. Auch nutzten wir die Chance und sind mit dem Cocker Spaniel Rüden ''Mika'' eine Runde durch das schöne Grün in der Umgebung spaziert.

Alles in allem finde ich Ihr Tierheim sehr ansprechend und aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein wenig über mich erzählen, damit Sie einen Eindruck von Ihrer Bewerberin bekommen.

Seitdem denken kann, begeistere ich mich für Tiere aller Art. Früh war für mich klar, dass mein Traumberuf mit diesen zu tun haben soll. In meinen 18 Lebensjahren waren ununterbrochen Hunde meine ständigen Begleiter. Selbst großgezogen von mir und meiner Familie. Es versteht sich deshalb von selbst, dass ich weiß, wie ich mit ihnen umzugehen habe und welche Pflege damit verbunden ist.

Stolz bin ich auf die Zeit, die ich auf dem Rücken eines Pferdes verbringen durfte. Dieses war mein Pflegepferd, für das ich die komplette Verantwortung übernahm. Auch half ich auf dem Hof mit, die anderen Huftiere mit Futter zu versorgen, sowie ihre Boxen auszumisten. Ich kann eigentlich von mir behaupten, dass ich viele Tiere besaß, außer eine Katze, was ich ziemlich schade finde. Von Kois, über Kaninchen bis hin zum Papagei war alles schon dabei. Natürlich freue ich mich darauf, andere Arten kennenzulernen und mein Wissen über die bisherigen zu vertiefen. Vor allem bin ich gespannt, wie es sein wird, mit Problemtieren zu interagieren. Diese mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen soweit zu bringen, dass sie bereit sind, in eine neue Familie zu treten.

In meinem zweiwöchigen Praktikum im Tierheim ... durfte ich in diese Sparte leider kaum Einblicke gewinnen. Zwei Wochen haben allerdings gereicht, um das Vertrauen zweier Angsthunde des Heims zu gewinnen. Jeden Tag näherten sie sich ein klitzekleines Stück mehr, bis sie schließlich aus meiner Hand fraßen. Solche Momente bleiben mir in Erinnerung und bereiten mir eine große Freude. Die körperliche Arbeit, die mit dem Job verbunden und welche für mich kein Problem darstellt, habe ich zu in der Zeit spüren bekommen. Jedoch hat es mir sehr gut gefallen, sonst würden Sie diesen Text nicht vor Augen liegen haben.

Mir ist durchaus bewusst, dass eine große Aufgabe auf mich zukommen wird, wenn ich den Beruf als Tierpfleger antreten werde.

Gerne bin ich bereit, vorab in Ihrem Tierheim ein Praktikum zu absolvieren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von susicute, 29

Hallo Hurricane,

Im Großen und ganzen eine ansprechende Bewerbung. Mir gefällt, dass deutlich wird warum du dich genau dort bewirbst und warum dich der Beruf interessiert. Kritikpunkte gibt es bei einigen Formulierungen und der Länge. Es lässt sich einiges straffen. Aber hier mal meine Vorschläge...

nach meinem Besuch in Ihrem Tierheim, habe ich mich dazu entschlossen, mich auf den freien Ausbildungsplatz zum ... bei Ihnen zu bewerben.

Da meine Mutter mit dem Gedanken spielt, in naher Zukunft einen neuen
Fellfreund in ihrer Wohnung aufzunehmen, sind wir schnell auf das
Tierheim ... gestoßen und haben dort hereingeschaut.

Der Absatz kann meines Erachtens raus. Dass du dort warst wird im Einleitungssatz klar. Hier schweifst du in eine Nacherzählung ab.

Bei einem Rundgang durch die Einrichtungen konnte ich förmlich sehen, wie sehr das Wohl der Tiere den Mitarbeitern am Herzen liegt. Das ausgesprochen liebevoll gestaltete Katzenhaus hat mich wirklich begeistert. Auch nutzten wir die Chance und sind mit dem Cocker Spaniel (Rüden --> Info ist unnötig) ''Mika'' eine Runde durch das schöne Grün in der Umgebung spaziert.

Alles in allem finde ich Ihr Tierheim sehr ansprechend und aus diesem
Grund möchte ich Ihnen ein wenig über mich erzählen, damit Sie einen
Eindruck von Ihrer Bewerberin bekommen.

Der Absatz ist eine Wiederholung und kann raus. Auch der Sinn und Zweck einer Bewerbung muss dem Leser nicht erklärt werden.

Seit ich denken kann, begeistern mich Tiere aller Art. Früh
war für mich klar, dass mein Traumberuf mit diesen zu tun haben soll. In
meinen 18 Lebensjahren waren (ununterbrochen --> raus Dopplung durch ständige) Hunde meine ständigen Begleiter. Selbst großgezogen von mir und meiner Familie. (--> ich würde nicht zwei Hauptsätze, sondern eine Anbindung z.B. mit Gedankenstrich vorschlagen) Es versteht sich deshalb von selbst, dass ich weiß, wie ich mit ihnen umzugehen habe und welche Pflege damit verbunden ist.

Bei der Formulierung "es versteht sich von selbst" lehnst du dich etwas weit aus dem Fester. Es kann implizieren, dass du glaubst schon alles zu wissen. Und ganz ehrlich, Tiere zu haben geht leider nicht immer mit dem Wissen um richtige Pflege und Erziehung einher. Mein Vorschlag:

Ich bringe daher umfassende praktische Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Arten, Rassen, sowie ihrer Pflege und Erziehung mit.

Stolz bin ich auf die Zeit, die ich auf dem Rücken eines Pferdes
verbringen durfte. Dieses war mein Pflegepferd, für das ich die
komplette Verantwortung übernahm. Auch half ich auf dem Hof mit, die
anderen Huftiere mit Futter zu versorgen, sowie ihre Boxen auszumisten.

Der erste Satz ist etwas blumig formuliert. Ab wann hattest du das Pflegepferd? Ich nehme an du bist noch recht jung? Evtl kann man das in der Formulierug nutzen? z.B.:

Bereits mit ??? Jahren übernahm ich die volle Verantwortung für ein eigenes Pflegepferd. Auf dem xxx Hof (nenne den Hof ruhig, wenn er einen guten Ruf hat) half ich regelmäßig mit, auch die anderen Pferde (oder waren es auch andere Tiere) mit Futter zu versorgen und ihre Boxen auszumisten.

Ich kann eigentlich von mir behaupten, dass ich viele Tiere besaß, außer
eine Katze, was ich ziemlich schade finde. Von Kois, über Kaninchen bis
hin zum Papagei war alles schon dabei. Natürlich freue ich mich darauf,
andere Arten kennenzulernen und mein Wissen über die bisherigen zu
vertiefen. Vor allem bin ich gespannt, wie es sein wird, mit
Problemtieren zu interagieren. Diese mit viel Geduld und
Einfühlungsvermögen soweit zu bringen, dass sie bereit sind, in eine
neue Familie zu treten.

Den Absatz würde ich etwas gestrafft in deine Ausführungen zu euren eigenen Hunden integrieren. Nach: selbst großgezogen von mir uns meiner Familie... Die Info mit der Katze kann raus, da sie keinen Mehrwert für deine Bewerbung hat.

Vorschlag:

Auch andere Arten wie Kois, Kaninchen, Papageien und ??? sind mir seit meiner Kindheit vertraut. Natürlich freue ich mich darauf, andere Arten kennenzulernen und mein Wissen über die bisherigen zu vertiefen. Vor allem bin ich gespannt mit Problemtieren zu interagieren und den richtigen Umgang mit ihnen zu erlernen. Diese mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen soweit zu bringen, dass sie in eine neue Familie vermittelt werden können, motiviert mich den Beruf des Tierpflegers zu ergreifen.

In meinem zweiwöchigen Praktikum im Tierheim ... durfte ich in diese
Sparte leider kaum Einblicke gewinnen. Zwei Wochen haben allerdings
gereicht, um das Vertrauen zweier Angsthunde des Heims zu gewinnen.
Jeden Tag näherten sie sich ein klitzekleines Stück mehr, bis sie
schließlich aus meiner Hand fraßen. Solche Momente bleiben mir in
Erinnerung und bereiten mir eine große Freude. Die körperliche Arbeit,
die mit dem Job verbunden und welche für mich kein Problem darstellt,
habe ich zu in der Zeit spüren bekommen. Jedoch hat es mir sehr gut
gefallen, sonst würden Sie diesen Text nicht vor Augen liegen haben.

Verwende in einer Bewerbung nie negative Aussagen. Fokussiere dich immer auf das positive. Es ist klar, dass du in zwei Wochen nicht alles gelernt hast ;) Daher z.B.:

In meinem zweiwöchigen Praktikum im Tierheim XXX konnte ich einen ersten Einblick in den Umgang mit zwei Angsthunden gewinnen. Besonders stolz war ich darauf, dass sie in den zwei Wochen genug Vertrauen fassen konnten, um mir schließlich aus der Hand zu fressen. Solche Momente bleiben mir in Erinnerung und bereiten mir große Freude. Die körperliche Arbeit, die mit dem Job verbunden ist und welche für mich kein Problem darstellt, habe ich zu in der Zeit spüren bekommen.

Jedoch hat es mir sehr gut gefallen, sonst würden Sie diesen Text nicht vor Augen liegen haben.

Der Satz kann raus.

Mir ist durchaus bewusst, dass eine große Aufgabe auf mich zukommen wird, wenn ich den Beruf als Tierpfleger antreten werde.

dieser Ebenfalls.

Gerne bin ich bereit, vorab in Ihrem Tierheim ein Praktikum zu absolvieren.

Ist ein Praktikum vorab in der Branche üblich? Man kann ein Praktikum anbieten, allerdings gibt es ja ohnehin die Probezeit, sodass Arbeitgeber sich von "unpassenden" Azubis wieder verabschieden können.

Hier würde ich daher eher die Freude auf ein Vorstellungsgespräch ausdrücken. Schlicht und ergreifend: Über die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Lass dich mal von den vielen Verbesserungsvorschlägen nicht verunsichern. ;) Es ist schön mal keine 08/15 Bewerbung korrigieren zu müssen. Verbessern kann man immer etwas. Ich wünsche dir viel Erfolg für die Bewerbung!

Lg Susan

Antwort
von Lavendelelf, 55

Sorry, aber ich finde deine Bewerbung völlig daneben. Ist nicht böse gemeint. 1. Deine Bewerbung ist viel zu lang. 2. Du rechtfertigst dich viel zu viel und lobst zu sehr das Tierheim. Darum geht es in einer Bewerbung nicht! Du solltest dich recht knapp bewerben und deinen Lebenslauf (gesondert) nicht vergessen. Alles weitere klärt man in einem persönlichen Gespräch, falls du eingeladen wirst. Schau dir im web mal Bewerbungsvorlagen an, das wird dir schnell weiter helfen. Viel Glück

Kommentar von neu2223 ,

Sie wird schon gewisse Vorgaben bekommen haben, an denen sie sich gerichtet hat. Natürlich sollte man in einer Bewerbung seine Motivation beschreiben ("rechtfertigen"). Das ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt... 

Kommentar von Lavendelelf ,

Nach dem Motto: Ich finde ihr Tierheim toll, deshalb möchte ich Tierpflegerin werden? Ich würde zur nächsten Bewerbung greifen. (Ich bin Tierpfleger im Duisburger Zoo mit Berechtigung zur Ausbildung)

Kommentar von neu2223 ,

Ich habe ja auch von der Ausführung über ihre Motivation geredet. 

Hoffentlich regelt das bei euch der Personalchef oder eine andere Person, und nicht Du.

Kommentar von neu2223 ,

Ich habe mir die Bewerbung noch einmal durchgelesen und auf die Ausführungen über ihre Begeisterung für das Heim geachtet.. 

Ich finde es total in Ordnung und glaub auch nicht, dass es in der Viehbranche völlig anders ist. Soll sie darüber nur ein paar Worte verlieren oder wie?

Antwort
von neu2223, 57

*seitdem ICH denken kann 

*In meineM (Besser wäre m.E. "seit meinem") 18. (Punkt!) 

*meine ständigen Begleiter, selbst großgezogen [...] (ich würde den Hauptsatz nicht mit einem Punkt trennen, ist aber Geschmackssache)

*in dieser Sparte 

*bereiten mir große Freude(ohne "eine", ist zwar möglich, aber ohne Artikel besser) 

*habe ich in der Zeit.. (ohne zu) 

Du schlägst vor, erst einmal ein Praktikum zu absolvieren? Ich weiß ja nicht, wie das in der Tierbranche so abläuft, da ich Tiere nicht ausstehen kann, aber ist es nicht besser, ein Vorstellungsgespräch vorzuschlagen, verbunden mit dem Vorschlag, auch ein Praktikum erst einmal zu machen?

Sonst, richtig gut, also hinsichtlich der Orthografie und Grammatik.. :D Auch sonst macht es auf mich einen ganz guten Eindruck, ich würde es aber trotzdem etwas kürzen. 

Kommentar von Hurricane24 ,

Dankeschön! Du bist mein Held! ^^
Solche Fehler übersieht man gern. Also ich zumindest. Die Bewerbung kommt auch gerade frisch aus den Fingern... :D

Antwort
von MaxBaron, 50

Sehr schön Geschrieben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community