Frage von gizem6972, 102

Bewerbung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten gut oder nicht?

Reicht das so? oder soll ich noch etwas hinzufügen? Was meint ihr zur Bewerbung?

Bewerbung für eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte

Sehr geehrte Frau XX,

über XX bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte ab September in Ihrem Unternehmen.

Derzeit besuche ich die 9. Klasse der Mittelschule XX, die ich im Juli 2016 mit dem Qualifizierenden Mittelschulabschluss verlassen werde.

Für eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten habe ich mich entschieden, da es mir Freude macht anderen Menschen zu helfen, sie zu beraten und zu betreuen. Durch ein Praktikum im sozialen Bereich, genauer gesagt in der Altenpflege, konnte ich bereits viele Erfahrungen im Umgang mit den verschiedensten Menschen sammeln und meine kommunikativen Fähigkeiten verbessern. Außerdem habe ich dort meine Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und mein Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen und ausbauen können. Routinierte Aufgaben stellten ebenfalls kein Problem dar. Aber auch Flexibilität, Pünktlichkeit und Eigenständigkeit bringe ich mit und passe deshalb hervorragend in ihr Team.

Antwort
von Appelmus, 64

über XX bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit um eine Ausbildung als Zahnmedizinische Fachangestellte ab September in Ihrem Unternehmen.Dass du dich bewirbst, hat man längst mitbekommen, da man deine Unterlagen bereits in der Hand hält. Ebenfalls wird dieser Punkt bereits in der Betreffzeile stehen.

Für eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten habe ich mich entschieden, da es mir Freude macht anderen Menschen zu helfen, sie zu beraten und zu betreuen.
Warum hast dich dann für die ZMFA entschieden? Wenn dir diese Punkte Freude bereiten, kämen auch zahlreiche andere soziale Berufe in Frage. Wäre für mich als Zahnärztin nicht überzeugend.

Durch ein Praktikum im sozialen Bereich, genauer gesagt in der
Altenpflege, konnte ich bereits viele Erfahrungen im Umgang mit den
verschiedensten Menschen sammeln und meine kommunikativen Fähigkeiten verbessern.

Warum bist du dann nicht in der Altenpflege geblieben? Für mich wird an dieser Stelle nicht ersichtlich, warum nun plötzlich der ZMFA genommen wird.

Außerdem habe ich dort meine Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und mein
Verantwortungsbewusstsein unter Beweis stellen und ausbauen können.

Beispiele? Behaupten kann man vieles. Nenne konkrete Situationen, bei denen man deine Aussagen nachvollziehen kann. Sonst sind es nur Floskeln.

Aber auch Flexibilität, Pünktlichkeit und Eigenständigkeit bringe ich mit und passe deshalb hervorragend in ihr Team.
Pünktlichkeit erwartet man von dir. Das extra zu erwähnen ist u. U. bereits ein K.O.-Kriterium.

Am Ende weiß ich nach dieser Bewerbung nicht, warum du dich "bei mir" beworben hast, warum due ZMFA werden willst und was du für wirkliche Stärken mitbringst. Mit dem letzten Punkt könnte ich als Ausbildungsbetrieb leben. Die ersten beiden sorgen dafür, dass ich dich nicht einmal zum Gespräch einlade. Wobei mir letzte Zeile, dass du dich auf ein Gespräch freust ebenfalls fehlt. Damit endet die Bewerbung sehr plötzlich.

Antwort
von Biscuitdealer, 52

Du hast in deiner Bewerbung ziemlich viele Informationen über deine sozialen Fähigkeiten, füg noch etwas hinzu warum du eine Ausbildung als zahnmedizinische Fachangestellte machen willst, war das schon immer dein Traum, interessierst du dich für Zähne (solls geben)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten