Frage von Newnam, 132

Ist das Anschreiben für die Bewerbung zum Verwaltungsinformatiker gut?

Hallo liebe Community.... wollte mal nachfragen ob man diese Bewerbung so lassen kann, bzw. ob es Verbesserungsvorschläge gibt.

Danke schon mal im Voraus.

Bewerbung um einen Studienplatz zum Dipl.Verwaltungsinformatiker

Sehr geehrte Frau muster,

über die Verwaltungsinformatiker Seite bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich um einen dualen Studienplatz in Ihrer Behörde(oder Verwaltung?).

Im September vergangenem Jahres habe ich meine Fachschulausbildung zum Staatl. Gepr. Techniker, in der Fachrichtung Informatik, erfolgreich abgeschlossen. Im Laufe dieser Ausbildung stellte ich fest, dass mir die Arbeit in den Teilbereichen der Wirtschaft und der Informatik sehr gefällt, deshalb habe ich mich für dieses Studium entschlossen.

Aufgrund der erbrachten Leistungen in meiner Ausbildung bin ich mir sicher, dass ich den Anforderungen für dieses Studium gewachsen bin. Sehr interessant ist für mich auch, dass sich theoretische Phasen mit praktischen Phasen abwechseln und man so von Beginn an die Gelegenheit hat, Einblicke in die Strukturen des Unternehmens zu bekommen und weitere Praxiserfahrung zu sammeln.

Ich gelte als zielstrebig und habe ein freundliches und kundenorientiertes Auftreten. Der Umgang mit EDV, den gängigen MS Office-Anwendungen sowie den üblichen Kommunikationsmedien ist für mich selbstverständlich. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe und die Fähigkeit, mich schnell in Teams einzugliedern. Sie gewinnen einen flexiblen und belastbaren Auszubildenden mit einem hohen Maß an Motivation und dem Willen, sich auf anspruchsvolle berufliche Herausforderungen einzulassen.

Gern möchte ich Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich daher sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Für den zweiten abschnitt hätte ich da noch als ersatz.

In meiner Zeit als IT Administrator im Stabsdienst der Bundeswehr habe ich neben dieser Tätigkeit auch erste Einblicke in die Verwaltung bekommen. Sodass ich nach dieser eine Aufstiegsfortblidung zum Staatl. Gepr. Techniker, in der Fachrichtung Informatik besucht und erfolgreich abgeschlossen habe. Bei dieser stellte ich fest, dass mir die Arbeit in den Teilbereichen der Wirtschaft und der Informatik sehr gefällt und dieses  Wissen im Studium weiter vertiefen will.

 

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 69

Bewerbung um einen Studienplatz zum Dipl.Verwaltungsinformatiker
Ihre Stellenanzeige bei ....

Sehr geehrte Frau muster,

über die Verwaltungsinformatiker Seite bin ich auf Sie aufmerksam
geworden und bewerbe mich um einen dualen Studienplatz in Ihrer
Behörde(oder Verwaltung?). (Den Absatz kannst und solltest du komplett weglassen. Der Fundort gehört (wie oben ergänzt) in den Betreff und nur dort hin. Dass du dich bewirbst, brauchst du nicht zu erwähnen. Das sehen sie an der Tatsache, dass du eine bewerbung schickst. Solche Standardfloskeln langweilen die Leute nur. Und: Was ist eine Verwaltungsinformatiker Seite?)

Im September vergangenem Jahres habe ich meine Fachschulausbildung
zum Staatl. Gepr. Techniker, in der Fachrichtung Informatik, erfolgreich
abgeschlossen. Im Laufe dieser Ausbildung stellte ich fest, dass mir
die Arbeit in den Teilbereichen der Wirtschaft und der Informatik sehr
gefällt, deshalb habe ich mich für dieses Studium entschlossen. (entschließt man sich FÜR etwas? Klingt für mich irgendwie falsch. Kann mich aber auch irren. Aber schön, dass du schreibst, wieso du dich für den Bereich interessierst)

Aufgrund der erbrachten Leistungen in meiner Ausbildung bin ich mir
sicher, dass ich den Anforderungen für dieses Studium gewachsen bin. (Welche Leistungen denn?! Wenn du solche hmm... "selbstbewussten" Äußerungen stellst, dann begründe sie auch.)
Sehr interessant ist für mich auch, (wieso auch?! Du hast davor keinen anderen Punkt genannt) dass sich theoretische Phasen mit praktischen Phasen abwechseln und man so von Beginn an die Gelegenheit hat, Einblicke in die Strukturen des Unternehmens zu bekommen und weitere (wieso weitere?) Praxiserfahrung zu sammeln. (Hmm... Schwer.... Klingt ja super und alles... Aber ich persönlich war an einer dualen Hochschule im AstA und kann dieses Bla bla Theorie und Praxis Gerede nicht mehr hören. Das ist auf jedem Werbespruch, steht in jeder Zeitungsanzeige, schreibt jeder in jede Bewerbung..... Aber ok. Ich glaub, man muss es trotzdem erwähnen ;) )

Ich (Eigentlich sollte man keine Sätze mit "ich" beginnen. In dem Fall find ichs aber nicht soo schlecht) gelte als zielstrebig und habe ein freundliches und kundenorientiertes Auftreten. (Sagt wer?) Der Umgang mit EDV, den gängigen MS Office-Anwendungen sowie den üblichen Kommunikationsmedien ist für mich selbstverständlich. Ich habe eine rasche Auffassungsgabe und die Fähigkeit, mich schnell in Teams einzugliedern. Sie gewinnen einen flexiblen und belastbaren Auszubildenden mit einem hohen Maß an Motivation und dem Willen, sich auf anspruchsvolle berufliche
Herausforderungen einzulassen. (Bisschen zu viel des Guten. Du zählst nur auf und belegst deine Stärken nicht anhand von Beispielen. Das solltest du aber tun.)

Gern möchte ich Sie persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über
eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich daher sehr. (Den Satz find ich gut :) )

Grundsätzlich kein schlechtes Anschreiben, aber schau dir doch mal die genannten Punkte an. Ich drück dir die Daumen! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community