Frage von WindowsPhone, 37

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration, was haltet ihr von dieser Bewerbung?

Hallo, ich habe vor nach der Schule eine Ausbildung zu machen. Jetzt möchte ich eure Meinung wissen. Wie findet ihr diese Bewerbung? Falls ihr bessere Vorschläge habt, lasst es mich wissen : )

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration

Sehr geehrte Frau (xxx),

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration in Ihrem Unternehmen. Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der (xxx)-Realschule in Bochum, die ich voraussichtlich im Juni 2016 mit der Fachoberschulreife verlassen werde. Meine Interessen zu diesem Beruf entwickelte ich zu einem durch mein sehr großes Interesse an der I.T sowie durch mein erfolgreich absolviertes Praktikum als Fachinformatiker für Systemintegration. An diesem Beruf faszinieren mich besonders dessen Vielseitigkeiten, speziell das Instandhalten von Hard- und Software, das Vernetzen und Einrichten von Netzwerken sowie der dazugehörige Umgang mit Kunden. Da ich mich in meiner Freizeit viel mit Computern und anderen elektronischen Geräten auseinandersetze, habe ich im Laufe der Zeit bereits viele Erfahrungen mit deren Aufbau und Funktionen gesammelt. Dieses Wissen konnte ich während meines Praktikums ohne Probleme umsetzen und es fiel mir leicht, die mir gestellten Aufgaben schnell und zuverlässig zu erfüllen. Zu meinen besonderen Qualifikationen gehören meine unbedingte Zuverlässigkeit, meine Leistungsbereitschaft, mein respektvoller Umgang mit Kunden, meine Fähigkeit teamorientiert zu arbeiten sowie mein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, welches ich in der Streitschlichter-AG meiner Schule regelmäßig unter Beweis stelle.

Ich würde mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Serdinho, 28

Hallo WindowsPhone,

an Deiner Bewerbung lassen sich noch einige Dinge verbessern. 

Grundsätzliches: 

Gliedere Deine Bewerbung in sinnvolle Absätze. 

Überprüfe Rechtschreibung und Grammatik.

1. Betreffzeile:

Die Betreffzeile darf auch zweizeilig sein. Du kannst also noch darunter schreiben, wie Du auf die Stelle aufmerksam geworden bist. 

2. Einleitung:

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich....

Dieser Einleitungssatz ist überflüssig. Lass ihn weg. Schließlich steht es ja schon oben in der Betreffzeile. Versuche lieber im Einleitungsabsatz mit maximal drei Sätzen einen interessanten Einstieg zu finden. 

3. Hauptteil:

Hier solltest Du mehrere Dinge beleuchten:

-  warum Dich das Berufsbild interessiert 

( hast Du halbwegs gemacht )

- warum Dich genau dieser Arbeitgeber interessiert (schlau machen!)

( hast Du völlig unterschlagen )

- warum Du der richtige Bewerber bist und welche Vorzüge Du mitbringst

( Hast Du teilweise gemacht - Jedoch begehst Du hier auch den klassischen Fehler irgendwelche Eigenschaften katalogartig aufzuzählen. Das ist nicht brauchbar. Gerade bei Deinen Eigenschaften macht es Sinn, diese mit Leben zu füllen. ) 

4. Schlusssatz:

Lass den Konjunktiv weg. Hätte, wäre, wenn ... würde. 

Hier darfst Du ruhig etwas selbstbewusster auftreten. 

Falls Du weitere Hilfe zum Aufbau eines Bewerbungsschreibens benötigst, folge dem Link

http://bewerbung7.de/2015/10/24/das-bewerbungsanschreiben-aufbau-struktur/ 

Ich empfehle Dir, Deine überarbeitete Variante erneut hier einzustellen.

Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg mit Deiner Bewerbung. 

LG Serdinho

Antwort
von safur, 30

Ich finde es grundsätzlich gut.
"voraussichtlich" würde ich rauslassen. Du gehst immerhin fest davon aus!

Meine Interessen zu diesem Beruf entwickelte ich zu einem durch mein sehr großes Interesse an der I.T sowie durch mein erfolgreich absolviertes Praktikum als Fachinformatiker für Systemintegration.

Das finde ich trivial. Ich meine du bewirbst doch doch garade auf so eine Stelle, es ist somit offensichtlich
Außerdem kann ich das in deinem Lebenslauf lesen.
Was gehörte denn alles zu deinen Aufgaben im Praktikum? Klar das gehört zwar grundsätzlich in den Lebenslauf, wenn du allerdings noch nicht mehr Berufserfahrung hast würde ich da was mit reinpacken.
In meinem Praktikum hast du dies + das angesehen ..gemacht.

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community