Bewerbung Steuerfachangestellte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sehr geehrter Herr xxxxxx,
über die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit habe ich erfahren, dass Sie ab dem 01.08.2016 einen Ausbildungsplatz zur Steuerfachangestellten anbieten. Ich möchte mich bei Ihnen um diesen Ausbildungsplatz bewerben. (Das war auch schon nach dem Lesen der Betreffzeile klar)
Derzeit besuche ich die 11.Klasse des Gymnasiums in xxxxx. Jedoch wurde mir bewusst, dass es für meinen beruflichen Werdegang sinnvoller ist, eine praxisorientierte Ausbildung zielstrebig zu absolvieren, um beruflich aufzusteigen (Für mich hört sich das an wie „Ich will meine Ausbildung machen und mit dem erworbenen Wissen verlasse ich die Firma schnellstmöglich und will Steuerberater werden“. Das ist aber nur mein Eindruck, zwingend muss da nichts geändert werden).
Für eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten habe ich mich entschieden, da ich ein großes Interesse für diesen Beruf mitbringe. (Das ist leider eine sehr schwache Begründung, strenggenommen eigentlich gar keine)(Hier habe ich das Gefühl es fehlt noch etwas) Ich bin ein offener, kontaktfreudiger („offen“ und „kontaktfreudig“ sind im Prinzip dasselbe und signalisieren bei Personalern nicht immer positive Dinge. Böse Zungen würden sagen „redet die ganze Zeit nur rum und arbeitet nicht“) und zuverlässiger Mesch, (kein Komma, sondern ein Punkt) zudem scheue ich es nicht, mal länger zu arbeiten als geplant (Umgangssprache soll vermieden werden). Da mir Ihre Anzeige zugesprochen hat und ich ihren Vorraussetzungen entspreche habe ich mich entschieden, mich bei Ihnen zu bewerben (Auch keine Begründung. Das steht außerdem schon am Anfang)
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch (besser: persönlichem Gespräch) einladen.

Insgesamt ist die Bewerbung noch ausbaufähig. Weder die Motivation für die Stelle, noch die Beantwortung der Frage „Warum wollen Sie ausgerechnet zu unser Firma?“ werden beantwortet. Bitte versteh meine Anmerkungen nicht falsch, ich meine es nur gut :). Wenn es aber mehrere Bewerbungen gibt, würde ich diese relativ weit hinten einreihen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

das geht besser!

Jobbörse als Einstieg kommt schlecht, kannst Du am Ende erwähnen.

Dir wurde bewusst....beruflicher Werdegang... warum?

Hast Dich entschieden...großes Interesse ...warum?

..auch länger zu arbeiten....Bitte streichen.

Da mir Ihre Anzeige zugesprochen hat und ich ihren Vorraussetzungen
entspreche habe ich mich entschieden, mich bei Ihnen zu bewerben.

Ob Du die Voraussetzungen erfüllst, kann Du nicht beurteilen. Außerdem schlecht formuliert.

Dein Interesse für diese Ausbildung bleibt fraglich!

Versuch´s noch einmal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird zu keinem Zeitpunkt deutlich, warum du wirklich den Beruf ergreifen möchtest und dich dort bewirbst. "Großes Interesse für diesen Beruf" mitzubringen, ist nicht wirklich aussagekräftig.

Deine Fähigkeiten sind zu allgemein und passen nur bedingt auf das Berufsbild. Eine Anzeige kann ansprechend sein, aber nicht zusprechen. Was genau hat dich daran denn angesprochen? Behaupten kann man vieles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?