Bewerbung ohne aktuelles Arbeitszeugnis?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

in deinem Fall sehe ich es als problemlos an, die Bewerbung nun ohne das Zwischenzeugnis zu versenden. Viele Arbeitgeber haben tatsächlich keine Lust, ein Zeugnis auszustellen, wenn ohnehin in 2 Monaten --also am Ende des Arbeitsverhältnisses--  eins ausgestellt werden muss.
Ewiges "Nerven" kann dann auch zu einem schlechteren als ursprünglich vorgesehen führen, wie du schon ganz richtig vermutest.

Du solltest das "fehlende" Zeugnis nun überhaupt nicht erwähnen, weder im Anschreiben noch im Lebenslauf, denn damit rückst du dieses vermeintliche "Manko" noch in den Vordergrund. Sowas kann man dann auch noch später im Gespräch klären.

Da eine Bewerbung nichts anderes als "Werbung in eigener Sache ist", stelle stattdessen lieber deine Vorzüge in den Mittelpunkt und deine Erfahrungen.

Hier kannst du recht Interessantes zum Thema lesen, wenn du magst:

http://www.karriereakademie.de/karriereblog/kein-arbeitszeugnis-fuer-die-bewerbung-und-nun

Ich wünsch dir viel Erfolg!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A) Du liegst falsch, Du hast in der Regel in einem laufenden Beschäftigungsverhältnis kein Anspruch auf ein (vorläufiges) Arbeitszeugnis (so etwas gibt es eigentlich garnicht) oder auf ein Zwischenzeugnis.

Du hast erst zum Ende eines Beschäftigungsverhältnises einen Rechtsanspruch auf ein Arbeitszeugnis. Diese trägt dann auch das Datum des letzten Arbeitstages. (Sollte es zumindest, jedes andere Datum wäre schlecht.)

B) Du kannst Dich problemlos ohne Arbeitszeugnis bewerben. Dass man noch kein Arbeitszeugnis haben kann, wenn man den ersten Job gerade erst seit zwei Monaten macht, weis jeder Personaler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kannst du eine Bewerbung auch ohne Arbeitszeugnis schicken. Wenn der nächste Dienstgeber eines haben will, wird er sich schon melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung