Frage von Ninapae123, 52

Bewerbung nach Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation - ist diese okay?

Bewerbung als Kauffrau für Bürokommunikation

Sehr geehrte ,

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung bin ich auf Ihre Stellenanzeige bei der ------------ aufmerksam geworden. Da mich die beschriebenen Aufgabenbereiche sehr interessieren, stelle ich mich Ihnen vor.

Im Juni dieses Jahres habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation erfolgreich bei der --------- abgeschlossen. Bereits nach kurzer Zeit wurden mir verschiedene Aufgabengebiete übertragen, welche ich – anfangs von der Büroleiterin begleitet – eigenständig ausführte. Der Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen ist für mich selbstverständlich.

Zu meinen persönlichen Wesensmerkmalen zählen eine offene und kontaktfreudige Art und ein höfliches, zuvorkommendes und respektvolles Auftreten. Meine Stärken sehe ich vor allem in meiner Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit.

Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten.

Mit freundlichen Grüßen

xxxx

Anlagen


Es wäre schön, wenn ihr ein paar Tipps oder Anregungn für mich habt! Ich habe leider kaum erfahrungen mit dem Thema Bewerbungen schreiben.

Vielen Dank :-)

Antwort
von ChristianLE, 16

Ich persönlich empfinde diese Bewerbung als relativ oberflächlich, bzw. als eine Aneinanderreihung üblicher Bewerbungsfloskeln.

Da mich die beschriebenen Aufgabenbereiche sehr interessieren, stelle ich mich Ihnen vor.

Was interessiert dich denn hier konkret? Warum genau das Unternehmen? Was unterscheidet das Unternehmen von deinem jetzigen? Warum eine neue berufliche Herausforderung?

Im Juni dieses Jahres habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation erfolgreich bei der --------- abgeschlossen.

Das kannst Du eigentlich weglassen, da das dem Lebenslauf zu entnehmen ist.

Hier wäre es dann nur erwähnenswert, dass Du dich in einem ungekündigten (?) Arbeitsverhältnis befindest.

Bereits nach kurzer Zeit wurden mir verschiedene Aufgabengebiete übertragen, welche ich – anfangs von der Büroleiterin begleitet – eigenständig ausführte.

Das meinte ich anfangs mit "oberflächlich". Was sind denn verschiedene Aufgabengebiete? Damit kann der Leser der Bewerbung gar nichts anfangen. Hier musst Du schon eingehen, welche Aufgaben Du konkret übernommen hast.

Das mit der Büroleiterin würde ich weglassen.

Der Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen ist für mich selbstverständlich.

Das kannst Du eigentlich auch weglassen. PC-Kenntnisse gehören ebenso in den Lebenslauf. Unabhängig davon ist der Umgang mit diesen Anwendungen in diesem Beruf tatsächlich selbstverständlich und muss nicht separat erwähnt werden.

Selbstverständlichkeiten haben in einer Bewerbung nichts verloren.

Wenn wir schon bei dem Thema sind:

Zu meinen persönlichen Wesensmerkmalen zählen eine offene und kontaktfreudige Art und ein höfliches, zuvorkommendes und respektvolles Auftreten. Meine Stärken sehe ich vor allem in meiner Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit.

Ca. 95% aller Bewerber zählen diese "Stärken" auf. Letztendlich sind aber Dinge, wie Respekt oder Zuverlässigkeit Selbstverständlichkeiten, die immer vorausgesetzt werden.

Gibt es denn keine Stärken, die Dich besonders auszeichnen? Hier wäre es immer sinnvoll, diese Stärken mit Praxisbeispielen aus deiner jetzigen Beschäftigung zu belegen.

Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten.

Hmm...das klingt nicht gut. In einem reinen Vorstellungsgespräch kannst Du ja niemanden von deinen Fähigkeiten überzeugen.

Wenn Du deine Fähigkeiten unter Beweis stellen willst, müsstest Du hier eine Probearbeit anbieten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Eine Bewerbung dient dazu, Werbung von Dir zu machen (das steckt ja auch schon im Namen drin). Das fehlt mir hier aber komplett.

Grundsätzlich erfährt man über Dich hier gar nichts. Vermutlich könnte sich auch eine Freundin von Dir mit diesem Schreiben bewerben. Hier fehlt es an Individualität.

Antwort
von Monsternuke, 11

1. Das ist deutlich zu wenig Inhalt für eine Bewerbung. Mehr Stoff einbringen und ggf. noch eine weitere Seite mit näheren Informationen zu deinen Fähigkeiten anhängen.

2. "Der Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen ist für mich selbstverständlich." - Das gehört wenn dann auf die zweite Seite. Auch sollte das näher ausgeführt werden. Was genau kannst du? Angefangen von Rechnungen die du eigenverantwortlich erstellst, bis hin zu Analysen die du mit Excel ggf. erstellst. Mit was für einer Software hast du noch Erfahrungen gemacht?

3. "Zu meinen persönlichen Wesensmerkmalen zählen eine offene und
kontaktfreudige Art und ein höfliches, zuvorkommendes und respektvolles
Auftreten. Meine Stärken sehe ich vor allem in meiner Zuverlässigkeit,
Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit." - Diese Dinge sollten nicht da rein. Meiner Meinung nach ist das Grundvoraussetzung und Zuverlässigkeit als Wesensmerkmal wirkt nicht gerade so, als hättest du Wesensmerkmale die dich wirklich auszeichnen. Was hebt dich von den anderen Bewerbern ab???

4. Über welche Stellenanzeige du auf das Unternehmen ausmerksam geworden bist, interessiert keinen Arbeitgeber. Du solltest lieber mehr "exklusive" Inhalte in dein Anschreiben einbringen. Mache dich attraktiv! Warum du? Warum genau das Unternehmen? Warum genau der Beruf? etc.

Hoffe ich konnte helfen, wenn das wer anders sieht, darf er mich gerne korrigieren. :-)

Antwort
von LiJa1995, 28

Ich kann dir jetzt nur sagen, was mich persönlich etwas stört. Das müssen andere nicht so sehen.

Dieser Abschnitt:

Zu meinen persönlichen Wesensmerkmalen zählen eine offene und kontaktfreudige Art und ein höfliches, zuvorkommendes und respektvolles Auftreten. Meine Stärken sehe ich vor allem in meiner Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit.

Ich finde, das sind zu viele Eigenschaften, die du da aufführst. Ich würde es etwas kürzen.

Ansonsten finde ich den Rest recht gut geschrieben.

Am Ende würde ich entweder nur Vorstellungsgespräch schreiben oder zu einem persönlichem Gespräch.


Antwort
von kiara36, 16

auf der Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung, bin ich auf Ihre Stellenanzeige bei der ------------ aufmerksam geworden. Da mich die beschriebenen Aufgabenbereiche sehr interessieren, stelle ich mich Ihnen vor.

Stand da kein Erscheinungsdatum? Und die Aufgabenbereiche würde ich differenzierter (wenn diese nicht zu umfangreich sind) wiedergeben.

Bereits nach kurzer Zeit wurden mir verschiedene Aufgabengebiete übertragen, welche ich – anfangs von der Büroleiterin begleitet – eigenständig ausführte. Der Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen ist für mich selbstverständlich.

Bist Du von der Firma, wo Du Deine Ausbildung abgeschlossen hast übernommen worden?
Die Aufgabengebiete näher beschreiben, idealerweise passend zur Stellenausschreibung?

Zu meinen persönlichen Wesensmerkmalen zählen eine offene und kontaktfreudige Art und ein höfliches, zuvorkommendes und respektvolles Auftreten. Meine Stärken sehe ich vor allem in meiner Zuverlässigkeit, Zielstrebigkeit und Teamfähigkeit.

"kontaktfreudige Art" gefällt mir persönlich nicht - ist nahe am gesellig.

Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten.

Von welchen der aufgezählten Fähigkeiten möchtest Du den beim Vorstellungsgespräch überzeugen ;)

Kommentar von Ninapae123 ,

Hallo Kiara,

danke! Kurze Frage zu dem Aufgabengebiet. Ich hatte mich dafür entschieden die genaue Tätigkeitsbeschreibung in meinen Lebenslauf zu schreiben. Soll ich das dann lassen und die mit in das Anschreiben einbringen? Oder reicht das dann im Lebenslauf?

Danke :-)

Antwort
von Noeru, 27

Dafür, dass Du sagst, dass Du nicht viele Erfahrungen mit Bewerbungen schreiben hast, liest sich das echt gut. Mir persönlich fällt jetzt nicht wirklich noch etwas ein, was Du noch mitaufnehmen kannst.

Eventuell kannst Du Dir noch ein paar Highlights überlegen, wie Du Deine Tätigkeiten (die Du nun auch im neuen Job anwenden kannst) noch mehr hervorheben kannst, ohne, dass es zu viel wird. 

An sich gefällt mir der Informationsinhalt gut. Macht auf jeden Fall neugierig.

Nur das Komma nach "bin" in der ersten Zeile würde ich überdenken :)

Viel Erfolg!

LG
Noeru

Kommentar von Ninapae123 ,

Hallo Noeru,

dankeschön! :-)

Antwort
von troublemaker200, 20

"Gerne überzeuge ich Sie bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch von meinen Fähigkeiten."
das hört sich für mich zuuuu selbstsicher an. Ich würde einfach schreiben: "über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen".


Sonst alles OK!!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community