Frage von CindyLena, 81

Bewerbung: Ist meine Bewerbung ok?

Durch meine vorherige Frage habe ich bemerkt wie schnell und hilfreich die User sind. Deswegen stell ich nochmal eine frage zum Thema Bewerbung.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Über eine Durchsage in Ihrem Markt bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel in Ihrem Unternehmen bewerben.

Durch mein Schülerpraktikum konnte ich schon einen großen Einblick in die Welt eines Kaufmannes erhalten. Dort ist mir der kaufmännische Beruf aufgefallen, wo mir vor allem die Tätigkeiten und die Einsatzgebiete sehr gefallen haben. (Hatte mehrere Praktika)

Während meiner Schulzeit habe ich die XYZ-Gesamtschule in XYZ besucht, wo ich 2015 meinen Abschluss, die Fachoberschulreife, absolviert habe. Zu meinen schulischen Stärken zählen Wirtschaft und Sozialwissenschaften. Zurzeit absolviere ich ein Praktikum bei der Firma XYZ, wo ich sehr viel mit Menschen und den Bedürfnissen der Menschen Arbeite.

Zu meinen Stärken zählen Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit welche für mich auch sehr wichtig sind. Eine Ausbildung zum Kaufmann in Einzelhandel ist für mich von hoher Interesse, weil ich gerne im Team und mit Menschen zusammen arbeiten möchte.

Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hat zufällig jemand Tipps oder Verbesserungsvorschläge?

Danke und Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 27

Sehr geehrte Damen und Herren, (Bitte finde einen Ansprechpartner raus. Am besten suchst du mal auf der Internetseite nach der Stellenanzeige oder rufst zur Not an und fragst nach.)

Über eine Durchsage in Ihrem Markt bin ich auf Ihre Stellenanzeige
aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um eine Ausbildung als
Kaufmann im Einzelhandel in Ihrem Unternehmen bewerben. (Den Satz löschen. Normalerweise schreibt man in den Betreff, wo man die Stelle gefunden hat. Ich würd an deiner Stelle sogar schauen, dass du irgendwo die Stelle findest und dann das als Quelle nehmen. Und dass du dich bewirbst, solltest du auch nicht schreiben, denn das sehen die auch selbst ;) Vor allem nicht, dass du dich bewerben MÖCHTEST.)

Durch mein Schülerpraktikum konnte ich schon einen großen Einblick in
die Welt eines Kaufmannes erhalten. Dort ist mir der kaufmännische
Beruf aufgefallen, wo mir vor allem die Tätigkeiten und die
Einsatzgebiete sehr gefallen haben. (Den Absatz find ich ehrlich gesagt auch eher unglücklich formuliert. 1. würd ich genauer auf den "Kaufmann" eingehen, denn Kaufmann ist nicht gleich Kaufmann... Ein Einzelhandelskaufmann macht was ganz anderes als ein Industriekaufmann oder ein IT-Kaufmann... 2. widerholst du dich mit dem Kaufmann und 3. Ist das viel zu unspezifisch. Welche Tätigkeiten und welche Einsatzgebiete?!)

Während meiner Schulzeit habe ich die XYZ-Gesamtschule in XYZ
besucht, (Den Namen der Schule und den Ort brauchst du nicht schreiben. Das interessiert die nicht besonders, und wenn doch, stehts ja im Lebenslauf) wo ich  ("wo ich" ist nicht so schön) 2015 meinen Abschluss, (Das "meinen Abschluss" kannst raus nehmen, das wissen die auch das die Fachoberschulreife ein Abschluss ist) die Fachoberschulreife, absolviert habe. Zu meinen schulischen Stärken zählen Wirtschaft und Sozialwissenschaften. (Reicht so ohne Zusammenhang nicht aus. Die haben ja dein Zeugnis und sehen selbst, in welchen Fächern du gut warst. Da musst wenn dann nen Bezug zum Job her stellen, oder das Thema raus nehmen) Zurzeit absolviere ich ein Praktikum bei der FirmaXYZ, wo ich sehr viel mit Menschen und den Bedürfnissen der Menschen arbeite. (Und als was soll das Praktikum sein? Das solltest vielleicht noch erwähnen... Dass man "mit Menschen" arbeitet, find ich immer eher unschön formuliert. Man arbeitet IMMER mit Menschen... Außer du findest nen Job, in dem du für dich allein irgendwas im stillen Kämmerchen machst.. Und auch hier: Bezug zum Job herstellen!)

Zu meinen Stärken zählen Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und
Zuverlässigkeit (Komma) welche für mich auch sehr wichtig sind. (Ok... 1. sind das keine Stärken, sondern Selbstverständlichkeiten, die ohnehin erwartet werden... Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit als Stärke zu nennen, ist daher eher unpassend... und 2. bringt es nichts, Stärken einfach nur aufzuzählen. Das kauft dir eh kein Mensch ab. Verbinde das Thema Stärken doch mit deiner schulischen Laufbahn und den Praktika, Stärken müssen immer belegt werden) Eine Ausbildung
zum Kaufmann in Einzelhandel ist für mich von hohem Interesse, weil ich
gerne im Team und mit Menschen zusammen arbeiten möchte. (Das ist doch kein Grund. S. oben. Man arbeitet IMMER mit Menschen zusammen, das hat nichts direkt mit dem Job zu tun.)

Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch würde ich mich sehr freuen. (Konjuktiv (in dem Fall "würde") ist verboten)

Mit freundlichen Grüßen

Sooo, sorry, aber wie du siehst, hab ich im Vergleich zu vielen anderen noch viel zu meckern. Ich weiß nach dem Lesen des Anschreibens leider nichts über dich oder deine Motivation. Und alles, was ich noch nicht wusste, steht im Lebenslauf. Das ist nicht gut.

Außerdem gehst du viiiel zu wenig auf den Job ein! Du könntest das so für jeden X-beliebigen Job verwenden.

In das Anschreiben kommen genau 3 Infos:

-Wieso will ich diesen Job machen? 

-Wieso bei diesem Arbeitgeber? 

-Was kann ich und wo hab ich das gelernt / unter Beweis gestellt?

Nicht mehr und nicht weniger. Langweilige Floskeln (Wo du die Stelle gefunden hast und dass du dich bewirbst und so) solltest du weg lassen.

Nimms mir bitte nicht übel, ich will dir nur helfen :) (Und du hast ja nichts davon, wenn dir jeder nur sagt, dass es gut ist.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne melden, dann hilf ich dir :)

Ansonsten viel Erfolg! :)

Kommentar von CindyLena ,

Danke für die Tipps. Habe dort gerade angerufen und mich nach dem Ansprechpartner erkundigt. Fanden die Super das man nicht so schüchtern ist.!:)

Antwort
von ChristianLE, 21

Hat zufällig jemand Tipps

Ja, am besten nochmal von vorn anfangen.

Die Anrede "sehr geehrte Damen und Herren" ist nicht unbedingt sinnvoll. Hier würde ich mal im Markt anrufen und nachfragen, an wen Du die Bewerbung konkret richten sollst.

Über eine Durchsage in Ihrem Markt bin ich auf Ihre Stellenanzeige aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel in Ihrem Unternehmen bewerben.

Unabhängig davon, dass ich es nicht gut finde, dass Du auf eine Durchsage Bezug nimmst, hat die Info auch nichts im Anschreiben verloren.

Durch mein Schülerpraktikum konnte ich schon einen großen Einblick in die Welt eines Kaufmannes erhalten. Dort ist mir der kaufmännische Beruf aufgefallen, wo mir vor allem die Tätigkeiten und die Einsatzgebiete sehr gefallen haben. (Hatte mehrere Praktika)

Welchen Einblick hast Du erhalten? Was hat Dir gefallen? Wenn Du schon Bezug auf ein Praktikum nimmst, dann solltest Du zwingend beschreiben, was Du dort gelernt hast.

Du sagst mit diesem Satz gar nichts aus, außer, dass Du ein Praktikum absolviert hast. Das dürfte aber schon aus dem Lebenslauf hervorgehen.

Zurzeit absolviere ich ein Praktikum bei der Firma XYZ, wo ich sehr viel mit Menschen und den Bedürfnissen der Menschen Arbeite.

Das gleiche Problem, wie schon oben: Du drückst hier gar nichts aus. In welcher Form arbeitest Du mit Menschen? Was für Bedürfnisse? Ansonsten bitte Wortwiederholungen vermeiden (Menschen).

Zu meinen Stärken zählen Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit welche für mich auch sehr wichtig sind.

Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit sind keine Stärken, sondern Selbstverständlichkeiten, die man schon im Kindesalter erlernt.

Wo liegen denn deine wirklichen Stärken? Hier kannst Du auch umschreiben, welche Stärken Du bei deinen Praktika erlernen konntest.

Eine Ausbildung zum Kaufmann in Einzelhandel ist für mich von hoher Interesse, weil ich gerne im Team und mit Menschen zusammen arbeiten möchte.

Hier fehlt mir der Zusammenhang. Ist der Beruf des Kaufmanns im Einzelhandel der einzige Job der Welt, in dem DU mit Menschen und im Team arbeitest?

Hier solltest Du auf die spezifischen Besonderheiten des Berufes eingehen. Mit Menschen und im Team kannst Du auch arbeiten, wenn Du eine Ausbildung zum Koch, Bürokaufmann, Maler, etc. absolvierst.

Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Nicht "würde". Besser: Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch freue ich mich sehr

Konjunktive, wie Möchte, würde, könnte sollten in Bewerbungen nicht verwendet werden.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Deine Bewerbung ist oberflächlich, da Du vermutlich nur versucht hast, auf einen korrekten Ausdruck zu achten, hierbei aber den eigentlichen Inhalt vergessen hast.

Im Normalfall müsste sich der Leser dieses Schreibens nun ein konkretes Bild von Dir machen können, allerdings sagst Du in den Schreiben gar nichts über Dich aus.

Kommentar von ShinyShadow ,

Sind wir uns ja mal wieder einig ;)

Antwort
von Paguangare, 24

Dein Bewerbungsschreiben ist im Wesentlichen schon richtig strukturiert. Ich finde es aber noch zu unspezifisch.

Es wird überhaupt nicht deutlich, um was für eine Art von Unternehmen des Einzelhandels es sich handelt: Ist es ein Lebensmitteldiscounter, eine Textilboutique, ein Schreibwarengeschäft, ein Elektronik-Riese?

Es wäre ein großer Pluspunkt für dich, wenn du plausibel machen könntest, warum du dich gerade für die Produktgruppen interessierst, die in dem Unternehmen verkauft werden.

Durch dein Schülerpraktikum konntest du eher einen ersten Einblick in die Welt eines Kaufmannes erhalten (keinen großen Einblick).

Streiche "Dort ist mir der kaufmännische Beruf aufgefallen" einfach weg. Dieser Satzteil hat für mich keine Aussage. Außerdem gibt es nicht den kaufmännischen Beruf, sondern viele verschiedene kaufmännische Berufe.

Welche Tätigkeiten und Einsatzgebiete haben dir sehr gefallen?

(Hatte mehrere Praktika) ist sehr flapsig formuliert. Hieraus solltest du schon einen vollständigen Satz mit näheren Informationen bilden.

Dein Praktikum bei der Firma XYZ finde ich auch zu unspezifisch beschrieben. Man sollte schon erkennen welche Branche es ist. Ein Altenheim, ein Kindergarten, ein Reisebüro?

"... wo ich sehr viel mit Menschen arbeite, auf deren Bedürfnisse ich einfühlsam und individuell einzugehen verstehe."

"Zu meinen wichtigen Stärken zählen Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit." - Schon sparst du dir den nachgeschobenen Nebensatz.

Ein Grammatikfehler: Es heißt nicht "... von hoher Interesse", sondern "... von hohem Interesse".

Im Team arbeiten muss oder darf man ja fast überall. Von daher ist es kein so sehr spezielles Kriterium, um einen bestimmten Beruf zu ergreifen.

Du solltest schon bestimmte kaufmännische Leidenschaften entwickeln, z.B.

- Verhandeln mit Einkäufern

- Zusammenstellung und Pflege von Sortimenten

- Kalkulation von Gewinnerwartungen

- Verkaufsstrategien

- Warenkunde

- kompetente und überzeugende Kundenberatung

Der Schluss-Satz sollte nach der neuesten Bewerbungsschreiben-Mode nicht im Konjunktiv formuliert werden. Vielmehr:

"Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich."

Zuletzt wünsche ich dir noch viel Glück bei deinen Bewerbungsbemühungen.

Kommentar von CindyLena ,

Das (Hatte mehrere Praktika) ist natürlich nicht in der Bewerbung.

Firma XYZ wenn man den Namen sieht weiß man genau welche Branche es ist.(Ich wollte diesen aus Datenschutzgründen nicht öffentlich preisgeben).

Vielen danke für die zahlreichen Tipps und Verbesserungen! :)

Antwort
von Marcel89GE, 27

Sehr geehrte Damen und Herren,

Über eine Durchsage in Ihrem Markt bin ich auf Ihre Stellenanzeige
aufmerksam geworden und möchte mich hiermit um eine Ausbildung als
Kaufmann im Einzelhandel in Ihrem Unternehmen bewerben.

Durch mein Schülerpraktikum konnte ich schon einen großen Einblick in
die Welt eines Kaufmannes erhalten. Dort ist mir der kaufmännische
Beruf aufgefallen, wo mir vor allem die Tätigkeiten und die
Einsatzgebiete sehr gefallen haben.
(Hatte mehrere Praktika)

unnötiger Satz. Hier solltest du eher 1-2 Tätigkeitsfelder nennen, die du im Vorsatz erblickt hast.

Während meiner Schulzeit habe ich die XYZ-Gesamtschule in XYZ
besucht, wo ich 2015 meinen Abschluss, die Fachoberschulreife,
absolviert habe
. Zu meinen schulischen Stärken zählen Wirtschaft und
Sozialwissenschaften. Zurzeit absolviere ich ein Praktikum bei der Firma
XYZ, wo ich sehr viel mit Menschen und den Bedürfnissen der Menschen
Arbeite.

Man absolviert keinen Abschluss. Sondern eine Schule. Man erreicht einen Abschluss. "erfolgreich mit der Fachoberschulreife abgeschlossen habe". Wäre vielleicht besser formuliert.

Der Folgesatz ist auch irgendwie doof formuliert.

Der letzte Satz sollte irgendwie so klingen "hier beweise ich mich täglich im Umgang mit den Bedürfnissen der Kunden und versuche lösungsorientiert zu helfen" Oder so ähnlich.

Zu meinen Stärken zählen Pünktlichkeit, Verantwortungsbewusstsein und
Zuverlässigkeit welche für mich auch sehr wichtig sind. Eine Ausbildung
zum Kaufmann in Einzelhandel ist für mich von hoher Interesse, weil ich
gerne im Team und mit Menschen zusammen arbeiten möchte.

Nicht zusätzlich erwähnenswert.

Der letzte Satz klingt sehr umgangssprachlich und passt nicht zum Rest.

Über eine Einladung zum Bewerbungsgespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von kreuzkampus ,

Ich habe nicht alles gelesen; aber das hier ist mir aufgefallen:

Zuverlässigkeit ,(Komma) welche für mich auch sehr wichtig sind. Eine Ausbildung zum Kaufmann in Einzelhandel ist für mich von hohe m Interesse

Kommentar von KleeneFreche ,

Ich hab noch ergänzend:

Über eine EInladung zum Vorstellungsgespräch freue ich mich.

"würde" klingt immer nach, ich hab aber an sich gar keine Lust ...

Antwort
von MarkRed, 43

Du solltest die Arbeitsbereiche die dir gefallen noch genauer ausschreiben und beim namen nennen. ansonsten ist die Bewerbung schon sehr gut!

Antwort
von Strolchi2014, 25

wo ich 2015 meinen Abschluss,

besser: an der ich 2015 meine Abschluss...

bei der Firma XYZ, wo

besser: in der ich....

Würde,  hätte und könnte schreibt man nicht in einem Anschreiben.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch freue ich mich.

Ruf mal da an und frag nach dem Ansprechpartner in der Personalabteilung. Da ist immer besser als diese  Anrede mit Damen und Herren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community