Frage von Siraaa, 219

Bewerbung bei einer betrieblichen Umschulung über Rentenversicherung?

Moin, hoffe meine Frage ist nicht total bescheuert ;-)

Ich hatte neulich mein Gespräch mit meiner Rehaberaterin bzgl. "Teilhabe am Arbeitsleben". Bewilligt ist das ganze noch nicht, sie hat mich nur schon vorab eingeladen, damit es zügiger geht.

Für mich kommt eine betriebliche Umschulung in Frage, da BFW laut ihrer ersten Einschätzung nicht nötig sein wird. Sie hat mit erzählt, dass sie mit Arbeitgeber X (ein Name wurde mir hier beispielhaft genannt) zusammenarbeiten und dort auch schon öfter Umschüler vermittelt haben. Ich hatte das so verstanden, dass die RV mir dann quasi sagt, zu welchem Betrieb ich gehen soll. Jetzt habe ich im Internet gerade gelesen, dass man sich auch bei einer Umschulung normal bewerben muss? Trifft dies zu? (oder gilt dies z.B. nur bei anderen Kostenträgern) Da ich vorher noch eine Arbeitserprobung/kurze Berufsfindung machen soll, sowie einen Vorbereitungslehrgang und aber nach Möglichkeit im August auch anfangen soll, würde ich mich in diesem Fall wundern, wann ich das machen soll.

Die Frage ist mir leider erst hinterher gekommen und vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten, damit ich dort nicht extra nachfragen muss ;-) Mit dem Vorschlag meiner Rehaberaterin wäre ich 100% einverstanden, es ist genau dies, was ich mir erhofft habe. (Da nach einer med. Reha eine Erwerbsfähigkeit <3h im alten Beruf gesehen wird und ich für Rente nicht in Frage komme und diese auch definitiv nicht wollen würde)

lg Siraa

Antwort
von Dickie59, 160

Hallo,

wenn die DRV die Umschulung bewilligt, findet diese in den vertraglichen Ausbildungseinrichtungen statt.

Das kann auch eine Firma sein, bei der man mit der Abschlußquote und Weitervermittlung sehr zufrieden war.

Demzufolge wäre da auch nichts gegen einzuwenden, denn die DRV legt großen Wert auf erfolgreiche Weitervermittlung in den Arbeitsprozeß, so dass du schnell wieder auch Beiträge als Arbeitnehmer an die DRV zahlst.

Beste GRüße

Dickie59

Kommentar von Siraaa ,

Danke für die Antwort ;-)

Naja...so oder so muss ich jetzt erstmal auf die Bewilligung warten...mit hoffentlich positivem Ausgang.

Kommentar von Dickie59 ,

jepp, macht Sinn

Antwort
von herakles3000, 157

Normalerweise ist es so das man sich selber einen Umschuhlungbetrieb suchen mus der einen auch nimmt (normale Bewerbung) Aber Du wärst zb der einziegste in deinem Alter in der berufschuhle das kann ein nachteil sein auch kann man versuchen vom betrieb die Ausbildungsgehalt zu bekommen was bei einem bildungsbetrieb nicht möglich ist aber dort wärst du dan nicht der/die Einziegste in deinem Alter da meisten dort die Berufschuhle durchgeführt wird.spästesns nach der berufsfindung wäre es gut sich da auch zu bewerben aber du solltst das auch mit deiner rheaberatin apsprechen den wen sie dich zu einer firma vermitteln kann ist das finanziel wohl auch besser für dich.Fals Es noch so möglich ist im reha bereich kann man zb unterhalstgeld +Ausbildungsvrgütung abstauben wen die Firma zahlt.Sobald du die zusage für eine umschulung hast soltest du dich bei diser firma bewerben.


Kommentar von Siraaa ,

Danke ;-)
Ich bin erst 25, also vom Alter her ist der Abstand zu den anderen in der Berufsschule mein kleinstes Problem.

Dann warte ich erstmal ab, ob ich überhaupt eine Bewilligung bekomme. Vorher geht ja eh nix

Kommentar von herakles3000 ,

Das ist so dan auch gut aber du solstest dich trotzdem auch bei der Rv Erkundiegen wie das dan mit deinem unterhalt geregelt ist und ob du dazu Trotzdem noch Die Ausbildungsvergütung Abgreifen kanst da leider in dem bereich streichung stadtfanden zb bei hartz 4 kann man blos noch 400€ zusätlich einkassier stadt der gesamten summe wie früher.(aus dem 1 Lehrjhae 18 monate und 6 aus dem letzten)

Viel Glück und Erfolg.

Kommentar von Siraaa ,

Vielen Dank ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten