Frage von fb2120, 18

Bewerbung bei der Landespolizei NRW - ab wann einreichen?

Kann man sich bei der Landespolizei - Bundesland spielt erstmal keine Rolle - mit einem angestrebtem Abschluss schon vorzeitig bewerben, d.h. ob man sich während der 2 jährigen Fachhochschulreife auf dem Berufskolleg schon im 1. Jahr bewerben kann, und man dann direkt nach dem Erwerb des Abschlusses mit dem Studium beginnen kann ohne ein Jahr zu verschwenden? Oder muss man erst den Abschluss erwerben, sich dann bewerben und sich darum kümmern was man in dem einem Jahr bis zum Studium macht? Danke im Voraus.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 18

Natürlich nicht. Dann hätten ja ALLE Schulabgänger ein Jahr Leerlauf. Macht keinen Sinn, ober?

ALLE Schulabgänger, egal für was, bewerben sich mit "voraussichtlichem Schulabschluss X". Man bekommt auch nur Zusagen unter Vorbehalt. Erreicht man seinen Abschluss nicht, wird alles widerrufen.

Bei der Polizei ist die Bewerbungsfrist bereits 1 Jahr VOR dem geplanten Beginn zu Ende. Wie sollte man das, wenn ...

Gruß S.


Kommentar von fb2120 ,

So habe ich es mir zwar auch gedacht, aber eine Bestätigung von einem Experten hat mich erfreut! Eine Frage nebenbei: lohnt es sich wirklich sich für mehrere Bundesländer zu bewerben, oder meinen Sie, wenn man es bei einem nicht schafft, dass man es dann sowieso bei den anderen auch nicht schafft, weil alle nahezu gleich sind?

Kommentar von Sirius66 ,

Bewerbungen in mehreren Bundesländern erhöhen die Chancen. Die Rankinglisten sind überall unterschiedlich. Es kommt auf das Bewerberfeld an. In Niedersachsen ist man vielleicht Mittelfeld, in NRW ziemlich raus und im Saarland sicher dabei (oder ganz und gar umgekehrt).

Man kann auch in Niedersachen dieses Jahr auf einem der letzten Rankingplätze landen und nächstes Jahr mit der gleichen Punktzahl vorn dabei sein. Wir hatten auch einen Fall, da hat es für die Wunsch-PD leider nicht gereicht. Hätte sich der Bewerber für für einen anderen Standort entschieden, wäre er dabei gewesen. Dort waren so wenig Bewerber, daß mit viel schlechteren Rankingnoten eingestellt wurde.

Ein Vorteil ist auch, daß man mehrere EAV mitmacht und das schult ja auch.

In manchen BL rutscht man automatisch ein Einstiegsamt tiefer, wenn es a) eins gibt und b) man es angegeben hat. Erhöht ebenfalls die Chancen. Wenn es dann für ein Studium im gD nicht reicht, macht man - bevor es gar nicht klappt - eine Ausbildung im mD.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community