Bewerbung als Industriemechaniker, Erfahrungen richtig mit einbringen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo erstmal^^

Also, ich mach grad meine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker und war vor 2 Jahren in der gleichen Situation wie dein Freund jetzt.

Ich hab das dann so gelöst: Zunächst hab ich meine damaligen Tätigkeiten und Aufgabenbereiche beschrieben und seit wann ich in diesem Betrieb angestellt war. Dadurch konnte ich gleich eine gute Überleitung zu einer möglichen Ausbildung aufbauen.

Zwar weiß ich nicht, was genau dein Freund macht, aber du kannst auf jeden Fall schreiben, dass er sich eben seit seiner Einstellung in dem Betrieb mit der Materie Maschinenbau auseinandersetzt und durch eine Ausbildung in diesem Bereich Fachkenntnisse erlernen und vertiefen möchte.

Dann hab ich noch erwähnt, dass ich den Vorteil mitbringe, schon erste Einblicke in die Abläufe und Prozesse des täglichen Betriebs bekommen zu haben und weiß, wie die Firma aufgebaut ist - so wusste die Personalchefin schon mal, dass ich nicht komplett bei Null anfangen muss. Selbiges gilt in diesem Fall auch bei deinem Freund.

Bevor ich die Bewerbung abgegeben hab, war ich aber schonmal bei der Personalverwaltung und habe mich persönlich erkundigt, ob überhaupt die Möglichkeit oder Chance auf einen Ausbildungsplatz besteht - sowas zählt IMMER positiv mit rein in die Auswahl! Und für die schriftliche Bewerbung hatte ich gleich eine gute Einleitung, auf die ich mich dann beziehen konnte :)

Ich hoffe, das hilft dir vielleicht ein bisschen weiter. Bei mir hat es ja auch ohne Probleme geklappt^^ ich drück auf jeden Fall die Daumen!

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?