Frage von Carmen28031997, 105

Bewerbung als Immobilienkauffrau so ok?

Kurz zu mir: Habe meine Ausbildung zur Steuerfachangestellten aus privaten Gründen abbrechen müssen. Möchte jetzt gerne Immobilienkauffrau lernen, da mir der Beruf vorher schon gefallen hat. Könnt ihr bitte einen Blick über meine Bewerbung werfen. Bin für Kritik und Verbesserungsvorschläge offen.

Sehr geehrter Herr..,

mit sehr großem Interesse habe ich durch die Agentur für Arbeit erfahren, dass Sie zur Immobilienkauffrau ausbilden und bewerbe mich um ein Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen.

Meine Stärken sehe ich im Umgang mit Menschen, dabei ist ein sicheres Auftreten und Zuverlässigkeit selbstverständlich. Teamarbeit fällt mir leicht, aber auch Arbeiten, die allein durchzuführen sind, stellen für mich kein Problem dar. Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich als Servicekraft im Gastgewerbe einholen.

Die Auseinandersetzung mit Zahlen sowie organisieren, planen und verwalten bereiten mir sehr viel Freude. Außerdem arbeite und erledige ich sehr gerne verschiedene Aufgaben mit dem PC. Programme wie Word und Excel des Microsoft Office bereiten mir keine Probleme.

Um Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, bin ich sehr gerne bereit ein vorbereitendes Praktikum bei Ihnen zu absolvieren.

Auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Skibomor, 48

So, Rechtschreibfehler sollten raus sein - jetzt kannst du noch etwas an den Formulierungen arbeiten...

Sehr geehrter Herr..,

durch das Internet habe ich erfahren, dass Sie zur Immobilienkauffrau ausbilden, weshalb ich mich um einen Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen bewerbe.

Meine Stärken sehe ich im Umgang mit Menschen, dabei sind ein sicheres
Auftreten und Zuverlässigkeit selbstverständlich. Teamarbeit fällt mir
leicht, aber auch Arbeiten, die allein durchzuführen sind, stellen für
mich kein Problem dar. Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich als
Servicekraft im Gastgewerbe erwerben.

Die Auseinandersetzung mit Zahlen sowie Organisieren, Planen und
Verwalten bereiten mir sehr viel Freude. Außerdem erledige ich sehr gerne verschiedene Aufgaben mit dem PC. Programme wie Word und
Excel bereiten mir keine Probleme.

Um Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, bin ich sehr gerne bereit, ein vorbereitendes Praktikum bei Ihnen zu absolvieren.

Auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von DracoSodalis, Community-Experte für Bewerbung, 49

Hallo Carmen, 

mit großem Interesse... der typische Satzanfang aller GF-User 

ich weiß gar nicht wo ihr immer den selben Text herbekommt, welcher jeder hier benutzt und postet ? 

Es kommt mir so vor als würdet ihr alle voneinander abschreiben *g

Schliesslich bewirbst du dich und nicht die anderen *g
Persönlichkeit und Individualität - sich von anderen abheben :-)

Damals in den 80igern/90igern haben wir diesen Text verwendet und anscheinend immer noch nicht tot zu bekommen. Da waren die Zeiten auch noch anders als wir mit Schreibmaschine tippten und die Personaler Chefs alt und grau waren - alte schule halt *g

Gott sei Dank schreiben wir mittlerweile das 21. Jahrhundert und da ist das Zauberwort "Bewerbung 2.0" - schließlich sind die Personaler auch mittlerweile jünger und offener geworden.  

Lasst doch mal die ganzen Vordrucke und Vorlagen von Seiten und Büchern.. Man kann sie zwar zur Hilfe nehmen, aber nicht benutzen.. Und vergiss die verstaubten Texte, die sowieso niemand mehr lesen möchte. 
Stell dich mal als Personaler vor und bekommst 100x das gleiche zu lesen :-) 
Nach der 3. Bewerbung hast du dann auch kein Bock mehr ;-)

Bewerbung kommt von WERBEN.. 

Es geht hier NUR um dich und das interesse wecken für die Firma und den Job.. und da ist Persönlichkeit gefragt, sich von der Masse abheben und interessant machen. Aber nur nicht übertreiben, sondern natürlich bleiben. 

Du musst genau das vermitteln: 

- Das du dich NUR für diese Firma interessierst
- Das Du dich nur für diesen Job interessierst

Auf die Firma eingehen

Daher kann man keine Bewerbung von der Stange nehmen, sondern nur direkt auf dich und vor allem auf der Firma zuschneiden.. Individualität :-) 
Das Anschreiben ist nur ein Anschreiben, eigentlich nicht mehr und nicht weniger und keine Wiederholung des Lebenslaufs. 

Ich schreibe DIESE Firma an um mich auf DIESEM Job zu bewerben. 

Deshalb sage ich immer wieder, schaut Euch immer genau die Firmenhomepage und die Stellenausschreibung an
Wie ist sie gestaltet und formuliert, welche Firmenphilosophie haben die, welches Motto.. 

und genau das ist der perfekte Einstieg..
Das du auf die Firma eingehst als wäre sie das wahre und einzigste Unternehmen wo du dich bewirbst..  

Aufbau eines Anschreibens

- Anrede

- Einleitung (kann zbsp. ein passendes Motto o. ähnliches sein)

- Warum ausgerechnet du diesen Job wählst

- Warum ausgerechnet in DIESER Firma  

- kurze Sätze über dich und was du gerade machst (zbsp. Schule)

- Nur deine 3 wichtigsten stärken, und begründe sie kurz und knapp. (Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit usw. sind selbstverständlich)

- Schlussatz (zbsp. anbieten vorab Probearbeit/Praktikum oder ähnliches)

- Verabschiedung.. 

Lasse Deine Kreativität freien lauf.. auf natürlicherweise wie du eigentlich bist.. auch mit charme, Witz, ein bischen lockerer (aber nicht zu sehr) ..  



Kommentar von ChristianLE ,

Sehr gute Antwort!!

Kommentar von DracoSodalis ,

Danke dir... 😊

Antwort
von ChristianLE, 53

mit sehr großem Interesse habe ich durch die Agentur für Arbeit erfahren, dass Sie zur Immobilienkauffrau ausbilden und bewerbe mich um ein Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen.

 

Nicht gut...

Angenommen, ich hätte hier eine Vielzahl von Bewerbungen auf dem Tisch liegen, dann würde ich die Bewerbung schon jetzt zur Seite legen.

Die Einleitung strotzt vor klassischen Standard-Floskeln.

Annoncen werden immer mit "großem Interesse" gelesen. Wie Du diese Information persönlich aufgefasst hast, interessiert den Leser aber nicht.

Wo Du die Annonce gelesen hast, gehört - wenn überhaupt - in den Betreff des Schreibens. Ich würde das komplett weglassen.

In die Einleitung gehört etwas individuelles. Gern kannst Du hier auch unvermittelt einsteigen und beispielsweise schreiben, warum Du diesen Beruf erlernen willst.

Meine Stärken sehe ich im Umgang mit Menschen, dabei ist ein sicheres Auftreten und Zuverlässigkeit selbstverständlich. Teamarbeit fällt mir leicht, aber auch Arbeiten, die allein durchzuführen sind, stellen für mich kein Problem dar.

 

Das gleiche, wie in der Einleitung...

Ich lese hier nur die üblichen Floskeln. Diese Aussagen, wonach der Bewerber im Team oder allein arbeiten kann, lese ich in 99,9% aller Bewerbungen.

Grundsätzlich will ich so etwas in Bewerbungen aber gar nicht lesen. Ich setze es von Angestellten/Auszubildenden voraus, dass sie auch selbstständig oder im Team arbeiten können.

Zuverlässigkeit ist eine Eigenschaft, die man bereits im Kindesalter erlernt, so dass dies ebenso kein Aspekt ist, der etwas in einer Bewerbung verloren hat.

Erfahrungen in diesem Bereich konnte ich als Servicekraft im Gastgewerbe einholen.

 

Hier wird es spannend. Du hast den Vorteil, dass Du schon Berufserfahrungen sammeln konntest, gehst aber nicht darauf ein. Chance vertan...

Weiterhin hast Du ja schon eine Ausbildung absolviert, bzw. bist dabei. Welche Vorerfahrungen, bzw. welches Wissen und welche Kompetenzen konntest Du dort erwerben, die für die Wunschausbildung nützlich sind?

Die Auseinandersetzung mit Zahlen sowie organisieren, planen und verwalten bereiten mir sehr viel Freude. Außerdem arbeite und erledige ich sehr gerne verschiedene Aufgaben mit dem PC.

 

Unabhängig von den Rechtschreibfehlern (das Organisieren, das Planen, das Verwalten) ist auch dieser Absatz zu oberflächlich. Welche Arbeiten erledigst Du gern am PC?

Um Sie von meinen Fähigkeiten zu überzeugen, bin ich sehr gerne bereit ein vorbereitendes Praktikum bei Ihnen zu absolvieren.

 

Das ist der einzig gute Absatz an der Bewerbung. Den Rest würde ich komplett neu schreiben.

Was fehlt deiner Bewerbung?:

  • eine individuelle Einleitung
  • deine Vorerfahrungen und Stärken (praktische und theoretische Kenntnisse, Kompetenzen)
  • Warum willst Du gerade diesen Beruf erlernen (das ist deiner Bewerbung nicht zu entnehmen)?
  • Warum dieses Unternehmen?
  • Warum willst Du die jetzige Ausbildung abbrechen (sonst kommst Du als sprunghafter Bewerber rüber)?

 

Man merkt deiner Bewerbung an, das diese aus diversen Mustervorlagen zusammengesetzt worden sind. Das Problem ist aber, dass diese Vorlagen nicht auf Bewerbungen für Auszubildende zurechtgeschnitten sind.

Insbesondere bei Bewerbungen auf Ausbildungsplätze will ich lesen, warum der Bewerber diesen Beruf erlernen will. Das ist der wichtigste Aspekt des Schreibens.

Grundsätzlich erfahre ich in der Bewerbung rein gar nichts über Dich. Genauso gut, könntest Du die Bewerbung einer Freundin geben, die sich beispielsweise als Hotelfachfrau bewerben will. Berufsspezifische Besonderheiten sind in dem Schreiben nicht zu finden, so dass Deine Freundin nur den Absender ändern müsste.

Antwort
von augsburgchris, 42

Ist eine Allerweltsbewerbung, die nicht mal in die 2te Runde mitgenommen wird. 

Lose unzusammenhängende Aneinanderreihung von Standardfloskeln. 

Kannst du so wegschicken, aber rechne bitte nicht mit einer Antwort, die mehr als die Standardfloskel: "Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unsere Wahl auf einen anderen Bewerber gefallen ist, der noch mehr dem Anforderungsprofil entspricht." enthält.

   

Antwort
von Kallahariiiiii, 64

"mit sehr großem Interesse ... erfahren" .. stößt mir etwas komisch auf. Ich weiß was du sagen willst, aber man kann etwas nicht mit großem Interesse erfahren. Die Agentur für Arbeit würde ich ebenfalls nicht erwähnen.

"... Organisieren, Planen und Verwalten ..." schreibt man groß.

"... arbeite und erledige ich sehr gerne verschiedene Aufgaben mit dem PC." Klingt für mich doppelt gemoppelt.

Vom Aufbau her habe ich nichts hinzuzufügen.

Viel Erfolg bei der Bewerbung :)

Kommentar von Carmen28031997 ,

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Herausforderung mit einer langfristigen Perspektive, die mir eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit bietet. Daher bin ich an einer Ausbildung in Ihrem Hause sehr interessiert.

Besser?

Kommentar von augsburgchris ,

Du scheinst du nur Textbausteine aus Bewerbungsbüchern abzuschreiben.

Kommentar von augsburgchris ,

- das zweite du

Kommentar von Kallahariiiiii ,

Besser. Aber wie Ausbugchris schon sagt, klingt das sehr nach Lehrbuch.

Kommentar von ChristianLE ,

Ich bin auf der Suche nach einer neuen Herausforderung mit einer langfristigen Perspektive, die mir eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit bietet.

 

Bitte keine Vorlagen verwenden, zumal Du offensichtlich gar nicht weißt, was Du damit ausdrückst!

Wenn Du eine neue Herausforderung suchst, impliziert dies, dass Du die jetzige "Herausforderung" erfolgreich abgeschlossen hast.

Wenn Du aber die jetzige Ausbildung abbrichst, kann man kaum von einer erfolgreichen Herausforderung sprechen, oder?

Solche Sätze sollte man (wenn überhaupt) nur dann verwenden, wenn Du als langjähriger Mitarbeiter einfach "betriebsblind" geworden bist und was neues haben möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community