Bewerbung als Gestalterin für visuelles Marketing so in Ordnung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der erste Satz ist so Standardsatz, den ich zwar so ähnlich auch schreibe, aber lasse das lieber weg. Schreibe unter dem Betreff gleich in der nächsten Zeile die Stellenanzeige:

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Gestalterin für visuelles Marketing
Ihre Stellenanzeige in der [Jobbörse hinschreiben, wo du es gefunden hast] vom [Datum, wann die Stelle ausgeschrieben worden ist]


Sehr geehrte Frau xy,

Der Beruf zur Gestalterin für visuelles Marketing bietet mir die
Möglichkeit meine persönlichen Interessen mit den Anforderungen des Berufes zu verknüpfen. Zudem bin ich sehr interessiert daran, mich gemeinsam mit dem Team großen Herausforderungen zu stellen und zu  meine eigenen Ideen in Projekte miteinfließen zu lassen. Da Sie zu einem der
erfolgreichsten Unternehmen für Mode- und Lifestyle in Deutschlands gehören, wende ich mich mit meiner Bewerbung an Sie. Ihr Unternehmen hat mich sofort angesprochen, da Sie mir eine hochqualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung bieten können. Ich kann mich sehr gut mit Ihrer Unternehmensphilosophie identifizieren und denke daher, dass ich die richtige Auszubildende für Ihr Unternehmen bin.

Derzeit besuche ich das Gymnasium-Norf in Neuss, welches ich voraussichtlich im Juni 2017 mit der allgemeinen Hochschulreife verlassen werde.

Gerne überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung für diesen Beruf.


Mit freundlichen Grüßen


________________
Habe es leicht umgeändert. Schlecht klingt es nicht, nur es fehlen viele Beweise. Welche Interessen hast du? Dekorierst du dein eigenes Zimmer gerne um? Kennst du dich mit Farben aus? Schreibe vielleicht, dass du eine Liebe fürs Detail besitzt. Hast du bereits ein Praktikum im künstlerischen Bereich oder gar in diesem Beruf gemacht? Wenn ja, reinschreiben.

Du schreibst, dass du super geeignet bist. Allerdings fehlt es an Belegen, dass du echt so bist. Daher ist deine Bewerbung noch recht schwammig und das Anschreiben recht kurz :/

Schaue mal bei berufe.net (goo.gl/wVDYrZ) die Infos zu dem Beruf an und schaue, welche Formulierungen du vielleicht übernehmen kannst :) Noch schreibst du recht wenig, worauf du dich genau in diesem Beruf freust und was du vielleicht schon kannst. Sonst sehr gut :)





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LolleFee
03.10.2016, 19:26

Der Beruf zur Gestalterin für visuelles Marketing bietet mir die
Möglichkeit, (Komma > die Infinitivgruppe hängt von dem Substantiv "Möglichkeit" ab) meine persönlichen Interessen mit den Anforderungen des Berufes zu verknüpfen. Zudem bin ich sehr interessiert daran, mich gemeinsam mit dem Team großen Herausforderungen zu stellen und [zu - muss weg] meine eigenen Ideen in Projekte miteinfließen [das "mit" ließe ich weg. "Einfließen" bedeutet schon, dass da nicht nur eigene Ideen sind] zu lassen.

0
Kommentar von jennywo
03.10.2016, 21:25

Das stimmt ich werde versuchen mehr Belege mit einzubringen. Vielen Dank :)

0

Sehr geehrte Frau xy,

durch die Bundesagentur für Arbeit bin ich auf die von Ihnen ausgeschriebene Stelle zur Gestalterin für visuelles Marketing aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit auf diese Position.

Derzeit besuche ich das Gymnasium-Norf in Neuss, welches ich voraussichtlich im Juni 2017 mit der allgemeinen Hochschulreife verlassen werde.

Der Beruf zur Gestalterin für visuelles Marketing bietet mir die Möglichkeit meine persönlichen Interessen mit den Anforderungen des Berufes zu verknüpfen. Zudem bin ich sehr interessiert daran mich gemeinsam mit dem Team großen Herausforderungen zu stellen und zu sehen wie meine Ideen in Projekte miteinfließen. Da Sie zu einem der erfolgreichsten Mode- und Lifestyle-Unternehmen Deutschlands gehören, wende ich mich mit meiner Bewerbung an Sie. Ihr Unternehmen hat mich sofort angesprochen, da Sie mir eine hochqualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung bieten können. Ich kann mich persönlich sehr gut mit Ihrer Unternehmensphilosophie identifizieren und denke daher, dass ich die richtige Auszubildende für Ihr Unternehmen bin. Gerne möchte ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung für diesen Beruf überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen

Ich finde deine Bewerbung nicht in Ordnung. Du schreibst doch überhaupt gar nichts, was dich für diesen Beruf qualifiziert:

Hast du irgendwelche kreativen Hobbys?

Hast du schon mal ein Praktikum absolviert?

Wie sehen deine Schulnoten in den wichtigen Fächer aus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?