Frage von Dreamworlddd, 150

Bewerbertag Angst?

Hallo ihr lieben,
Ich kann nicht schlafen weil ich total aufgeregt bin, wurde nämlich für einen Bewerbertag für eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement in einer Handwerkskammer eingeladen. Ich weiß nicht was mich erwartet und hab Angst es zu verkacken. Zudem ich noch erwähnen muss dass wenn auch noch andere da sein werde, mein Selbstbewusstsein ziemlich.. Naja, angekratzt ist und ich vermute dass ich es ausstrahlen werde und nicht aus der Masse rausstechen werde. Ich sehe jeden irgendwie als was höheres an sobald es Konkurrenz gibt..
Das hindert mich einfach den Arbeitgeber von mir zu überzeugen wenn ich von mir nicht mal überzeugt bin. Ich habe Angst dass ich einen Test machen muss (Eignungstest oder sowas..) ich bin nämlich nicht so gut darin und weiß dass ich da durchfallen würde.. Wenn ich daheim bin, krieg ich das super hin, ich rede laut, deutlich und selbstsicher, jedoch wenn ich vor jemand höheres sitze/stehe (Arbeitgeber), bin ich total aufgeregt, vergesse alles was ich geübt habe und was ich sagen wollte und rede dann um den heißen Brei und verkacke es dann.

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? :/ :3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Velocy, 91

Als jemand der jedes Jahr solche Bewerber vor sich sitzen hat... sie sind alle nervös! Und Eignungstests naja... die werden (zumindest bei uns) nur herangezogen wenns wirklich eng zwischen mehreren Leuten wird. Aber trotzdem... wenn du da z.B. eine Aufgabe hast die du gerade nicht weiß, lass sie lieber erstmal Weg und mach weiter, dass was du kannst und weißt, bevor du was komplett falsches hinschreibt. Die Zeit ist meistens auch knapp. Über das, wo du länger grübeln musst, setz dass ans Ende wenn du das erledigt hast wo du dir sicher bist.

Bei deiner Selbstpräsentation kann ich dir nicht viel helfen... du solltest natürlich Wissen was dein Berufsbild ist und dich auch vorher gut über die Firma informiert haben... was sie genau macht. Mehr Punkten kannst du noch damit, wenn du dir schon mal erste Gedanken darüber machst, was du in deinem Berufsbild in dieser Firma für Aufgaben machen kannst bzw. was du lernen kannst. Wichtig... mit Bezug auf die Firma bei der du dich vorstellst... nicht nur das allgemeine Bla Bla.

Vermutlich werden auch Teamaufgaben dran kommen. Hier kann ich nur empfehlen: Gib dich kollegial, wertschätzend und konstruktiv im Team. Sprich: Andere Ausreden lassen, niemanden unterbrechen, keine Vorschläge von anderen "runterbuttern". Bring dich ein mit eigenen Vorschlägen / Meinungen oder wenn dir mal nichts einfällt, greif Vorschläge anderer auf und spinn sie weiter. Wenn Entscheidungen getroffen werden müssen, nicht über andere hinweg entscheiden sondern Teammitglieder mit einbeziehen.

Sagen wir mal so einfache Sachen wie "Ich finde wir sollten das so und so machen"... das wäre ungern gesehen. Korrekt wäre "Was würdet ihr davon halten, wenn wir das so und so machen".

Auch immer wieder gibt es mal den einen oder anderen im Team, der nur still in der Ecke da und nichts sagt. Versuche so jemanden mit einzubinden "Hättest du noch einen Vorschlag wie wir das lösen oder vielleicht noch besser machen könnten?"

Gerade bei solchen Aufgaben, musst du wirklich das Konkurrenzdenken komplett Außen vor lassen! In dem Moment seid ihr ein Team das zusammen etwas erreichen möchte. Wenn es nämlich später in einem echten Arbeitsteam um die Wurst geht... dann werden Teamplayer gebraucht... Konkurrenten sind dann reines Gift.

Antwort
von gentlewoman132, 71

Dass du aufgeregt bist ist völlig normal. Bei mir wars damals nicht anders. Bei mir ging die Aufregung nach 1 Bewerbungsgespräch weg. Ich weiß nicht ob du schon mal sowas mitgemacht hast aber es ist im Grunde immer das selbe und wenn du es einmal mitgemacht hast bist du auch etwas lockerer dabei.

Es sind ja auch andere Bewerber dort und  versuch dich am besten mit 1 oder 2 anzufreunden. Ihr müsst ja nicht die allerbesten Freunde werden aber es hilft sehr vor allem nervlich wenn du jemanden an deiner Seite hast. Ihr seid dort ja alle in der selben Situation und normal lockert sich die Stimmung durch Gespräche untereinander. Und es zeigt deinen potentiellen zukünftigen Arbeitgebern dass du gut mit Menschen kannst was in dem Beruf auch echt wichtig ist.

Hast du gut geübt und weißt Antworten auf die Standartfragen wie 

Stärken und Schwächen

Was du dir unter dem Beruf vorstellt

Was du so übers Unternehmen weist

Was planst du denn anzuziehen?

Ist jetzt etwas zu spät, aber in der Zukunft kannst du die Gespräche mit deinen Eltern oder Freunden über. Ist komisch aber hilft

Wünsch dir viel Glück für morgen😊

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung & Bewerbung, 62

Hallo Dreamworlddd,

"Bewerbertag" ist meistens eine andere Bezeichnung für Assessment Center (AC). Mit Sicherheit kann man Dir natürlich nur bei der HWK selbst sagen, was Dich dort erwartet.

Wenn Dir die Bewerbung wichtig ist, würde ich Dir empfehlen, Dich mit Hilfe der einschlägigen Ratgeberliteratur auf das AC vorzubereiten. Darüber hinaus kannst Du auch hier mal schauen: karrierebibel.de/assessment-center-uberzeugen-im-auswahlgesprach/

Je besser Du vorbereitet bist, desto weniger aufgeregt und ängstlich wirst Du auch sein.

Antwort
von KeylargoxD, 67

ok, bleib erstmal ganz ruhig! so etwas kann man nicht verkacken, also bleib lässig und ruhig. bleib einfach du selbst! Lass es spontan passieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community