Frage von Arlex, 38

Bewegliche Kniescheibe bei Beugung?

Wie in der Frage gesagt, ist meine Kniescheibe beweglich wenn ich mein Bein angewinkelt habe und die Muskeln locker lasse. Ich hatte vor 2 Monaten bereits eine Naht des inneren Haltebandes, da die Kniescheibe rausgesprungen war. Jetzt kann ich mein Bein nicht mal 90 Grad beugen, da die Kniescheibe dann nach außen will. Wurde die OP nicht richtig durchgeführt? Ist das Band etwa wieder gerissen? Was soll ich jetzt machen?

Antwort
von SireToby, 29

Hallo Arlex,

Das sieht nicht so gut aus-es klingt sehr so, als ob es grundsätzliche Probleme der Geometrie gibt, die mit der Naht des MPFL nicht gelöst worden sind, z. B ein zu großer TT-TG Abstand und/oder eine Trochleadysplasie, kann aber auch was anderes sein.

Leider müssen wir inzwischen ziemlich viele Knie nachoperieren, bei denen das Problem nicht verstanden wurde...

Vorschlag: Sieh Dir mal unsere Videos zur Patellaluxation an, und dann beraten wir weiter.

https://m.youtube.com/channel/UCbDOnlIeN1OzlCl_lPBA6cA

 Gibt es ein MRT vom Knie? Am besten auf CD?. Daran kann ich schon etwas mehr sagen, wie es weitergehen könnte.

Grüße aus der Orthopädischen Klinik Hessisch LICHTENAU,, Tobias Radebold

Kommentar von Arlex ,

Noch ist kein MRT vorhanden. War bis jetzt auch nicht die Rede von. In naher Zukunft sollen nur Ganzbeinstandaufnahme und Patelladefilée-Aufnahmen gemacht werden. Die Luxation kam durch einen unglücklichen Sturz. Wenn die Geometrie nicht in Ordnung wäre, hätte das Problem nicht schon vorher da sein müssen? 

Kommentar von SireToby ,

Das mit der Geometrie wird dennoch das Problem sein-ich habe einige Patienten, wo es über 20 Jahre gut ging und dann so was wie ein Bagatelltrauma ausgereicht hat um das Fass zum Überlaufen zu bringen...

Patella defillee ist nicht mehr zeitgemäß, lediglich die 30 grad-Aufnahme ist wichtig und interessant. Die Ganzbeinstandaufnahme ist zum Ausschluss eines X-Beines ok.

Fehlt noch die Prüfung der Oberschenkekrotation und ( zwingend) das MRT. Wenn Dein Arzt noch nix vom Tt-TG abstand gehört hat und die Rotation nicht prüft, ist er definitiv nicht auf dem aktuellen Stand...

Im Zweifelsfall: mal bei uns oder einer anderen Spezialklinik vorbeikommen-sonst wird das Knie Schaden nehmen.

Grüße, tr

Kommentar von Arlex ,

Das Problem liegt einfach darin, dass der Kniespezialist nur operierte. Für alles weitere bin ich bei einem normalen Chirurgen.

Kommentar von SireToby ,

Dann ist er als Operateur auch für die notwendige Diagnostik und die richtige Therapieentscheidung verantwortlich...

Nebenbei: Kniespezialist darf sich jeder nennen-ist kein geschützter Begriff. Ich würde mir dies nicht anmaßen, auch wenn ich viele Knie operiere, die von sog. Spezialisten mäßig optimal operiert worden sind.

Bei Bedarf-einfach mal bei uns vorbeischauen, dann können wir beraten, was sinnvoll ist. Am besten mit MRT vom Knie auf CD, dann ist es einfacher, etwas sinnvolles zu sagen.

Schönes Wochenende, TR

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community