Frage von MariaSt, 55

Bewährungswiederruf und neue Haftstrafe? Wie lang ist die Gesamtstrafe?

Z.b. wiederruf ist 1 Jahr 7 Monate und die neue Strafe ist 9 Monate.Muss man das einfach zusammenrechnen und man hat die gesamte Strafe oder gibt es eigen Paragraph der da eine Rechnung vorschreibt. Wir läuft das ?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 30

Es ist zu prüfen, ob die Voraussetzungen für eine Gesamtstrafenbildung vorliegen, oder nicht.

Wenn ja, wird eine Gesamtstrafe gebildet, die länger sein muss, als die längste Einzelstrafe, aber kürzer als die Summe der Einzelstrafen.

Wenn nein, sind die Strafen einzeln udn aufeinander folgend zu verbüßen.

Ausgesatzt wird dann die erste Strafe nach 1/2 und dann wird die zweite bis zur Hälfte verbüßt und es kann für beides zusammen die Halbstrafenaussetzung beantragt werden. klappt das nicht, geht das Spielchen bis zu 2/3 jeder der Strafen weiter, um die 2/3 Aussetzung zu beantragen.

Antwort
von HelmeSchmidt, 31

§ 54
Bildung der Gesamtstrafe

(1) Ist eine der Einzelstrafen eine lebenslange Freiheitsstrafe,
so wird als Gesamtstrafe auf lebenslange Freiheitsstrafe erkannt. In
allen übrigen Fällen wird die Gesamtstrafe durch Erhöhung der verwirkten
höchsten Strafe, bei Strafen verschiedener Art durch Erhöhung der ihrer
Art nach schwersten Strafe gebildet. Dabei werden die Person des Täters
und die einzelnen Straftaten zusammenfassend gewürdigt.

(2) Die Gesamtstrafe darf die Summe der Einzelstrafen nicht
erreichen. Sie darf bei zeitigen Freiheitsstrafen fünfzehn Jahre, bei
Vermögensstrafen den Wert des Vermögens des Täters und bei Geldstrafe
siebenhundertzwanzig Tagessätze nicht übersteigen; § 43a Abs. 1 Satz 3 gilt entsprechend.

(3) Ist eine Gesamtstrafe aus Freiheits- und Geldstrafe zu bilden, so
entspricht bei der Bestimmung der Summe der Einzelstrafen ein Tagessatz
einem Tag Freiheitsstrafe.

Quelle: http://dejure.org/gesetze/StGB/54.html

Antwort
von Bitterkraut, 17

Es gibt die Möglichkeit eines sog. Strafzusammenzugs, d.h. Bildung einer Gesamtstrafe, die dann kürzer ausfallen kann. Aber es ist auch möglich daß die Strafen nacheinader abgesessen werden müssen. Kommt dann auf den Einzelfall an.

Antwort
von Babymama27, 29

Ich meine du musst den Rest der Bewährungsstrafe plus die 9 Monate absitzen. Bedeutet wenn du in der Bewährung noch 12Monate hast und bekommst dann nochmal 9Monate musst du ein Jahr und neun Monate ins Gefängnis. 

Da kann dich aber auch dein Anwalt mal genauer Aufklären oder man da noch was machen kann oder ob es eine Sonderregelung gibt. Denke aber nicht das es weniger wird da das ja schon heftig ist in der Bewährung wieder was anzustellen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wie reduziert sich den die Strafe von 1Jahr und 7 Monate , die zur Bewährung ausgesetzt wurde auf 1 Jahr, deiner Meinung nach?

Weißt du überhaupt, was eine sog. Bewährungsstafe ist? Solltest du vielleicht mal recherchieren. Oder einfach nicht antworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community