Bewährung wegen *Erschleichen von Leistungen* steht jetzt im Führungszeugnis?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wenn du 4 x wegen schwarzfahren erwischt worden bist, lässt das vermuten, dass du es unter berücksichtgung der "dunkelziffer" etwa 30-50 x öfter gemacht hast oder machst. offenbar haben dich die ersten '"taten" nicht beeindruckt, dass es eben zu so einer verurteilung kommen musste.

das ist nichts anderes als ein aspekt der charkaterlichen eignung, sich an regeln und geschriebene und ungeschriebene gesetze zu halten. und da legen eben solche firmen wert drauf, dass ihre leute nicht zu den schwarzen schafen dieser gesellschaft zählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maximueller13
05.10.2016, 18:28

Da magst Du recht haben, das man so eingeschätzt wird. Leider fragt niemand danach, warum es dazu kam. Das man natürlich dann beurteilt wird, das man öfter schwarz fährt, ist mir klar, jedoch ist es stets die selbe Bahnlinie, wo fast täglich kontrolliert wird. Nun ja, Fehler gemacht, aus Not oder Dummheit, egal......... zähle mich selbst nicht zu den notorischen Schwarzfahrern, weil es nicht so ist. Mir macht es richtig Sorgen, ob ich nun deshalb meinen Arbeitsplatz verliere. Nach Aussage der Richterin ist das wohl kein Grund. Nicht sehr beruhigend...........   

0