Frage von Vike25, 71

Bewährung wegen Besitz und Handel von BTM, erneut aufgefallen= Bewährungswiderruf?

Hallo Ein Freund von mir hat eine laufende Bewährung wegen Besitz und Handel von BTM. Letzte Woche wurden bei einer Kontrolle, erneut 0,6 g Amphetamin gefunden. Reicht diese geringe Menge für einen Bewährungswiderruf aus, so dass er deswegen in Haft kommen könnte???

Danke für eure Antworten

Antwort
von ettchen, 44

Tatsächlich spielt weder Menge noch Art des BTM hier ein Rolle. Bei einer einschlägigen Vorbelastung und laufender Bewährung (!) reicht der Verstoß an sich zum Bewährungswiderruf aus.

Antwort
von Philippus1990, 45

Es könnte auch zu einer Verlängerung der Bewährungszeit kommen. Das liegt im Ermessen des Gerichts. Ich persönlich würde die Bewährung hier widerrufen, weil der Verurteilte wieder einschlägig in Erscheinung getreten ist und sich somit als Bewährungsversager erwiesen hat - egal wie groß die Menge nun war.

Antwort
von ponyfliege, 51

das kann durchaus sein.

selber schuld. der "schuss vor den bug" hat ihm wohl nicht gereicht.

Kommentar von Vike25 ,

Wenn man nach dem reinen Wirkstoff Gehalt bestraft wird. Dann ist es bei 0,6 so minimal an tatsächlichem Amphetamin drin. Würde das den überhaupt ins Gewicht fallen??

Kommentar von Philippus1990 ,

Es geht nur bei der sog. nicht geringen Menge um den reinen Wirkstoffgehalt.

Kommentar von ponyfliege ,

es würde nicht übermässig ins gewicht fallen, wenn er nicht eine bewährungsstrafe genau wegen btm hätte.

bei bewährung hätte es auch genügt, einen joint bei ihm zu finden.

gegen geltende gesetze verstossen - letzte chance bekommen - nix gelernt - pech gehabt.

Antwort
von Jerischo, 38

Ja es reicht aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community