Bewährung - Polizei frage- Jura?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, da liegst Du richtig. Auch das Gericht unterliegt dem Bestimmtheitsgebot. Wenn es ein bestimmtes Verhalten von dem Verurteilten erwartet oder es ihm verbietet, muss es dies auch klar und deutlich formulieren. Es ist ausdrücklich nicht erforderlich, dass man irgendwelche Aussagen interpretieren muss. Entweder es steht da oder es ist nicht existent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?