Frage von RolandTome, 98

Bevor ich einen Anwalt wg Erbrecht einschalte ,hätte ich gerne mal ein paar Meinungen eingeholt?

Ich befinde mich in einer Erbengemeinschaft.Die Erbengemeinschaft besteht aus 4 Erben. Alle vier Erben sind im Grundbuch eingetragen. Es handelt sich um ein Zwei Familienwohnhaus in Hessen.Ich bin wohnhaft ca 450 km entfernt. Die Erbengemeinschaft besteht seit ca 5 Jahren. Da ich überhaupt keinen Bezug zu dem Wohnhaus habe,wollte ich es herrichten bzw.renovieren. Ich schrieb jeden einzelen Miterben an und teilte denen mein Vorhaben mit.In den 5 Jahren habe ich regelmässig sie angeschrieben.Bekam von keinen einzigen Antwort.Ich möchte dazu erwähnen,das das Wohnhaus vor 4-5 Jahren noch komplett möbiliert war un alles gut in Schuss.Nunmehr war ich vor kurzen selbst vor Ort und ich bekam fast ein Herzinfakt. Das Haus komplett vermüllt und von Inventar keine Spur.Als wenn eine Bombe dort eingeschlagen ist.Lt Gespräch mit einem Nachbarn hatte sich ein Miterbe dort einquatiert.Sämtliche Metalle,wie Gartenzaun,Ofen wurden demontiert und veräussert.Das ganzen Möbel ( und auch die Türen )wurden durch den Ofen durch geschoben. Sogar die zwei Autos und ein Quad,dies zur Erbmasse gehörte sind weg. Kontakt zu den Miterben nicht möglich. So..................was soll ich machen.????????????

Antwort
von SquadStein, 34

Eine Erbengemeinschaft ist immer blöd. Das wird ohne Hilfe unlösbar und selbst mit Hilfe schwer. Schau mal hier: http://www.erbrecht-papenmeier.de/ratgeber/erbengemeinschaft.php

Antwort
von RolandTome, 42

OKok von der Notverwaltung habe ich schon gelesen.

Nunmehr wenn ich aus eigener Verantwortung.....

z.B

Das Haus auf MEINE KOSTEN entmülle und Renoviere,um es dann in einem besseren Zustand zu verkaufen.Bzw einen höheren Gewinn zu erzieheln............wie verhält es sich dann mit dem Teilen,obwohl ICH investiert habe,und auch die MIterben,durch MEINE NOTVERWALTUNG provetieren ??????????????

Wenn die für ihr Desinteresse oder nichtstun,dann die Hände dann aufhalten,bin ICH ja der "DUMME"zum Schluss.

Antwort
von Hexe121967, 56

einen anwalt einschalten halte ich für das vernünftigste.

Antwort
von StephanSeitz, 52

Du solltest bedenken, dass auch Du Miterbe bist und damit zur Verwaltung der Erbengemeinschaft verpflichtet bist. https://www.hereditas.net/wissen/erbengemeinschaft/nachlassverwaltung/

Wenn ich Deinen Beitrag richtig verstehe, so hast Du dich auch nicht gekümmert. Ob Du weit weg wohnst oder nicht, ist da unerheblich. Nun gegenüber den anderen Miterben zu sagen "sie hätten sich nicht gekümmert", erscheint mir nicht verständlich.

Kurzum: Ansprüche gegenüber den anderen Miterben wegen mangelnder Verwaltung des Nachlasses werden wohl eher nicht begründet sein. Du solltest Dich m.E. entscheiden, ob Du am Haus interessiert bist (dann würde ich versuchen die Anteile der übrigen Miterben aufzukaufen) oder ob Du eher Deinen Erbteil monetarisieren willst (dann würde ich darüber nachdenken, dass Du Deinen Erbteil verkaufst). Mehr findest Du unter https://www.hereditas.net/verkauf-erbteil/

Antwort
von wfwbinder, 55

Da hilft nur noch ein Anwalt, denn wenn Du das allein per Gericht versuchst, bist Du bald überfordert.

Antwort
von peterobm, 55

Einen RA; wie Rechtsanwalt einschalten. 

Antwort
von RolandTome, 39

Anderer Seite stellt sich meine Frage:

Ich habe zu dem Haus ja NULL beziehungen.Die anderen drei schon eher.(Elternhaus)Ich bin ja nur durch Zufall reingerutscht.

Die eine hat keine Lust auf das Elternhaus.

Der eine sitzt im Knast drin (Lebenslänglich)

Der  andere Harz 5 Empfänger und so ein Linker oder Rechter,oder wie das heißt.

Ich habe mit der Hütte nichts zutun und bin der vierte im Boot.

Und alle vier sind im Grundbuch als Eigentümer eingetragen.

Antwort
von RolandTome, 33

Morgen habe ich einen Termin beim Anwalt der auf Erbrecht spezialisiert ist .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten