Frage von MrItKnowHow, 87

Beutet mein Betrieb mich aus?

Kurz & knackig: ich bin 18jahre alt & mache ein praktikum in einem PC laden als kaufmann im einzellhandel. Ich muss ca. 50std die woche arbeiten, teilweise ohne pause, kriege 350€/monat & muss alles machen in dem laden (Verkaufen im verkaufsraum [was ich ja eigentlich tuen sollte], mit kunden telefonieren, PCs, laptops, drucker & AIOs reparieren, kartons kleinmachen, müll rausbringen, werkstatt putzen, verkaufsraum putzen, pflanzen giesen, rasen mähen usw....also wirklich alles) ich hab ja an sich kein problem damit aber ich hab des gefühl das ne 50std woche (Mo-Fr 9-19uhr und samstags 9-13uhr) für 350€ eine frechheit sind...was meint ihr & habt ihr eventuell einen Juristischen rat für mich?

P.S. bitte keine Rechtschreibung überprüfen ich hatte eecht keine lust auf groß und kleinschreibung zu achten:D

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 27

Beutet mein Betrieb mich aus?

Kurze Antwort: JA und wie!

Lies mal hier zu Deinem Verdienst:

https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/arbeitgeber-schlupfloecher-beim-minde...

Dein AG verstößt außerdem gegen das Arbeitszeitgesetz. Pausen sind zwingend vorgeschrieben und die wöchentliche Höchstarbeitszeit wird auch nicht eingehalten.

Du solltest gegen den AG beim Arbeitsgericht klagen und Deinen gerechten Lohn einfordern. Außerdem kannst Du das Gewerbeaufsichtsamt über die Arbeitszeitverstöße informieren. Das geht sogar anonym.

Kommentar von MrItKnowHow ,

macht es dabei einen großen unterschied das wir ein kleiner betrieb mit ca. 6-7 mitarbeitern sind?

Kommentar von Hexle2 ,

Nein, das macht für geltendes Recht keinen Unterschied.

Wichtig ist die Größe des Betriebs nur für Kündigungen. In Kleinbetrieben mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften (Minijob und Teilzeitjob werden entsprechend aufgerechnet) greift das Kündigungsschutzgesetz nur in wenigen Ausnahmen.

Mindestlohn und Arbeitsrecht gelten auch im Kleinbetrieb.

Kommentar von MrItKnowHow ,

& macht es einen unterschied das mein Chef mich als "gerigfügig beschäftigter" arbeiten lässt, mein dad sagt ich kann deshalb nix dagegen machen

Kommentar von metodrino ,

Auch als GfB hast du selbstverständlich Rechte. Das ist dann auch kein Praktikum mehr sondern ein Minijob.

Wieviele Wochen arbeitest du im Monat? Eine? Wenn du eine Woche arbeitest und dort genannte Stundenanzahl kommst wird zwar der Mindestlohn nicht eingehalten, du kommst dem aber schon näher als die Eingangsfrage vermuten lässt.

Kommentar von MrItKnowHow ,

ich arbeite durchgehen die ganzen Wochen im Monat mit (natürlich) mindesturlaub

Kommentar von metodrino ,

Du arbeitest also den ganzen Monat durch, ohne freien Tag im ganzen Monat? Das wären bei den Öffnungszeiten 216h? Seit wann machst du das? Jeder Anwalt (für Arbeitsrecht) kriegt nen Orgasmus bei den Zeiten.

Wobei du dann natürlich die Ausbildung dort knicken kannst,was aber nicht schade ist denn in der Ausbildung würde sich nichts ändern. (Abgesehen von Beruffschule und einem etwas höheren Gehalt)

Kommentar von Hexle2 ,

Wenn Du "geringfügig beschäftigt" wärst, hättest Du nicht so viele Stunden und auch bei einer geringfügigen Beschäftigung steht Dir der Mindestlohn zu.

Du wirst ausgenutzt und betrogen.

Kommentar von MrItKnowHow ,

das mach ich jetzt seit 01.09.2015

aber ich arbeite nur manchmal samstags und manchmal bekomm ich dafür unter der Woche nen halben tag frei....aber mal im ernst ich wird sowas von ausgebeutet xD

Kommentar von Hexle2 ,

Na da ist Dein AG aber "gnädig", wenn Du manchmal einen halben Tag frei bekommst und nicht jeden Samstag arbeiten musst (Ironie aus).

Wie viele Stunden musst Du eigentlich am Tag arbeiten dass Du auf so viele Wochenstunden kommst? Wie kommt Dein Vater auf die Idee, dass man da nichts machen kann?

Such Dir schleunigst einen anderen Job. Du glaubst doch wohl nicht, dass Dir dieser Chef eine Ausbildung gibt, wenn er Dich so ausnützen kann. So eine billige Arbeitskraft bekommt er bestimmt nicht mehr. Die meisten anderen wären da schon lange weg. Mich wundert, dass Du das so lange mitgemacht hast.

Kommentar von MrItKnowHow ,

also am tag 9-18uhr (eigentlich) aber ich muss fast immer bis 19uhr bleiben, heißt ich weiß jeden tag nicht ob ich pause hab oder ob ich bis 18 oder 19uhr arbeiten muss...frag mich nich warum ich da bleib, ich brauchte ne Ausbildung und Geld und hatte noch keine Ahnung, meine ma hat mir immer gesagt ich soll da weiter arbeiten das ich ne sichere Ausbildung hab was jetzt im Endeffekt nichtmehr so gut aussieht & mein vater meinte eben das mein AG mir zahlen kann was er will wenn er mich als GfB angestellt hat

Kommentar von metodrino ,

Klar wirst du ausgebeutet.

Wieso wird dir überhaupt ein Minijob zum 1.9 angeboten anstatt einer Ausbildung? Du hast bei einer Ausbildung eine Probezeit wo dich der Chef jederzeit hätte rauswerfen können. Lässt stark an der Absicht zweifeln das er je einen Azubi wollte.

Anwalt ist hier der nächste Schritt. Danach wohl das Arbeitsamt/andere Ausbildung suchen.


Kommentar von MrItKnowHow ,

mir wurde von ihm 2015 gesagt das er keinen ausbildungsplatz frei hat und mir deshalb des Praktikum angeboten, bei meiner Dummheit (früher) hab ich mir gedacht "hei, es is n Job, ich krieg Geld & ich mach des was mir spaß macht: kunden beraten und Computer reparieren....im endefekt hätte ich schon viel früher was machen sollen aber ich hatte immer im Hinterkopf das ich ja dann die Ausbildung krieg....

Kommentar von Hexle2 ,

Wie gesagt, such Dir einen anderen Job und schau Dich nach einer Ausbildung in einem anderen Betrieb um. 

Selbst wenn dieser Chef Dir noch eine Ausbildung anbieten würde (was ich bezweifle), wer will bei so einem AG in die Lehre? Der würde sich genau so wenig an das Berufsbildungsgesetz halten wie jetzt an die Arbeitszeitgesetze.

Antwort
von beangato, 34

müll rausbringen, werkstatt putzen, verkaufsraum putzen, pflanzen giesen, rasen mähen usw...

Das gehört mit Sicherheit nicht zu einem Praktikum als Kaufmann im Einzelhandel.

Pausen stehen Dir auch zu.

Wende Dich an die Stelle, die das Praktikum vermittelt hat (wars das Arbeitsamt?).

Kommentar von MrItKnowHow ,

ne hab mich eigenständig dort beworben weil ich den betrieb (davor) cool fand und ich mach des praktikum ja nur weil mein chef mir gesagt hat das ich dieses jahr dann die ausbildung anfangen darf ( aber aktuell hat er noch nichmal meinen vertrag gemacht....)

Kommentar von beangato ,

Vlt. solltest Du Dir was anderes suchen.

Kommentar von metodrino ,

Den Verkaufsraum bzw den Arbeitsplatz pflegen gehört selbstverständlich zu dem Beruf hinzu.

Lediglich beim Rasen mähen stimme ich dir zu - wobei das auch kein Beinbruch ist.  Irgendwo gehöt auch eine gepfkegte Außenalage zu einer ordentlicehn Verkauffstelle.

Über Pausen und Arbeitszeit müssen wir nicht reden, da ist definitiv etwas im argen.

Kommentar von beangato ,

Verkaufsraum, Arbeitsplatz MAL mit - ja. Jedoch sollten das alle Mitarbeiter machen.

Rasen mähen - nein. Hab auch eine Ausbildung im Bürobereich gemacht - Rasen mähen und Müll entsorgen gehörte NICHT zu meiner Berufsausbildung.

Kommentar von metodrino ,

Und ich hab direkt im Handel gelernt und arbeite dort seit Jahren. (Inzwischen selbstständig, vorher ML)
Selbstverständlich gehört dort auch Putzen hinzu, genauso wie den Müll entsorgen. Das sind halt kleine Nebentätigkeiten...

Nicht jede Firma hat Putzkräfte oder Firmen für den Außenbereich.

Die Liste der Tätigkeiten finde ich vollkommen normal (wie gesagt, Rasen mähen könnte man sich streiten), kenne da noch ganz anderes....

Antwort
von Jewi14, 25

https://de.wikipedia.org/wiki/Praktikum#Verg.C3.BCtung_von_Praktika_.28Rechtslag...

Da einfach zu wenig Infos in der Frage sind, da erstmal ein Überblick.

Sicher, dass du ohne irgendeine Pause von 9-19 Mo-Fr arbeitest? 

Wenn du ein Praktikum als Einzelhandelskaufmann machst, kann man über Blumen gießen noch wegsehen (da sie eine angenehme Atmosphäre für den Kunden hervorrufen sollen), aber Rasen mähen gehört ganz sicher nicht zu dem Beruf!

PS: Wenn du das mit der Rechtschreibung Kunden und Firma erzählst, wirst du nie den Beruf erlernen.

Kommentar von MrItKnowHow ,

manchmal hab ich pausen aber eben unregelmäßig, danke für den link ich schau mir des mal an:D und nein ich habe in der arbeite natürlich eine gescheite Rechtschreibung abee ich schreib grad übers handy desshalb...:D

Kommentar von Jewi14 ,

Pausen müssen im vorab feststehen und eingehalten werden. Nicht wann der AG meint, dass du sie mal machen darfst. Klar wenn gerade viel Kundschaft da ist, kann man es verschieben, darf aber eben kein Normalzustand sein

Antwort
von metodrino, 27

Ist es ein Praktkium welches durch eine Maßnahme entstanden ist oder ein freiwilliges Praktikum?

Bei einer Maßnahme (durch einen Träger) ist die Bezahlung so nicht unüblich, trotzdem sollte man hier auf die AZ und die Pausen achten. Dafür gibt es schliesslich Gesetze (Arbeitszeitgesetz und Jugendarbeitschutzgesetz, kurz JarbschG)

Bei einem freiwilligen Praktikum frage ich mich was dich dort hält? Suchst du eine Festantellung oder Ausbildung?

Bei deinen Aufgaben kann ich allerdings nichts schlimmes entdecken außer ggf. Rasen mähen - wobei wenn dies eine Tätigkeit ist die sonst andere MA tun ist dann selbst das kein Ding..

Lediglich die Arbeits und Pausenregelung stoßen mir auf - je nach Ziel sollte man hier aber nicht direkt mit Gesetzestexten kommen sondern diplomatischer vorgehen.

Kommentar von MrItKnowHow ,

ist ein freiwilliges praktikum aber mir wurde gesagt das ich die ausbildung dieses jahr bekomme, wobei mein chef bis jetzt noch nichtmal den ausbildungsvetrag unterschrieben geschweige denn angeguckt hat...

Kommentar von metodrino ,

Der Chef ist vermutlich selbstständig, die ganze Zeit mit dir zusammen da? Selbstständige arbeiten oft über die 40h Woche hinaus. Das sollte er jedoch nicht dir zumuten. Darf er auch nicht.

Bitte ihn um einen geregelten Arbeitsablauf. Ansonsten such dir was anderes.

Wann sollst du die Ausbildung kriegen? Das Ausbildungsjahr hat schon angefangen. Sicher, es gibt immer Späteinsteiger aber wieso zögert der Chef da? Auch wenn die BS eifnach ist musst du den Stoff nachholen ;)

Kommentar von MrItKnowHow ,

höchst wahrscheinlich wird er mich nicht übernehmen (weshalb ich ja auch etwas wütend bin) der hat mich nur benutzt weshalb ich aufjednfall was neues suchen muss.... 

Kommentar von metodrino ,

Ich unterstelle dem Chef die Absicht nie daran gedacht zu haben einen Azubi einzustellen - wegen der gewählten Zeiten aus dem anderen Beitrag.

Kommentar von MrItKnowHow ,

ja ich bin mir sicher das er mich nicht übernimmt weil er seit neuesten eine Stellenanzeige in der Jobbörse aufgegeben hat

Antwort
von Marbuel, 11

Ja, er beutet dich aus. Überstünden bei Praktikanten sind unüblich. Und völlig zweckentfremdete Arbeiten verrichten müssen, kann ja wohl nur ein Scherz sein. Das ist nicht Sinn und Zweck des Praktikums. Müll rausbringen okay. Aber Rasen mähen gewiss nicht.

Antwort
von kaffeeontour2, 35

das ist nicht nur ausbeutung sondern auch illegal..(wider dem arbeitsrecht)

Kommentar von MrItKnowHow ,

also darf ich (auch wenn ich 18bin) nicht so lange arbeiten ge? und könnt ich meinen chef irgendwie dafür drankriegen? weil des geht jetzt seit einem jahr so

Kommentar von kaffeeontour2 ,

ab 18 jahren greift: 10 stunden max. arbeitszeit täglich sind bis auf seltene ausnahmen gesetzlich festgelegt. entsprechende pausen pflicht..

ein monat hat in der regel max. 160 arbeitsstunden. (meist weniger) rechne mal deine stunden aus und dann den stundenlohn. das ist eine absolute unverschämtheit. zumal die dir zugeteilten arbeiten mit einem praktikum in diesem berufsfeld nichts zu tun haben..

Kommentar von metodrino ,

Die Aufgaben gehören zum Beruf dazu. Vielleicht nicht umbedingt das Rasen mähen, wobei es sich hier nicht um das Privatgrundstück des Eigentümers sondern um die Außenanlage handelt.

Bei der Arbeitszeit und Pausenregelung hat der AG aber in der Tat versagt. Wie der den Ada-Schein bekommen hat frag ich mich dann aber...

(klar der Eigentümer wird selbstständig sein, da sind die AZ für ihn normal... nur kann ich das nicht von meinen MA, besonders von angehenden Azubis, verlangen)

Kommentar von kaffeeontour2 ,

>Vielleicht nicht umbedingt das Rasen mähen....

weder vielleicht und schon gar nicht unbedingt. völlig unberührt davon ob das geschäftsgelände- oder privatgelände ist..

Kommentar von NMirR ,

ne ist mehr der Mindestlohn

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community