Beurteile die Behauptungen, die René Descartes zu den (Un-)Fähigkeiten der Tiere aufstellt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Ansichten Descartes stehen im Widerspruch zu heutigen zoologischen, biologischen und neurowissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie haben außerdem einen beträchtlichen Anteil an der schlechten Behandlung von Tieren in unserer heutigen Gesellschaft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn nach Descartes Tiere wie Automaten sind, die nicht denken, fühlen oder leiden können, dann darf der Mensch die Tiere ausbeuten, quälen, benutzen ....

Wie findest du das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "richtige" Handeln ist oftmals keiner abstrakten Ratio geschuldet, sondern vielmehr einem praktisch-egoistischen Nutzen geschuldet. Dazu sind Tiere z.T. besser angepasst und befähigt, alszahlreiche Menschen, diezwar verkopft sind, dennoch ihre wahren Interessen entweder leugnen, nicht erkennen oder aber nicht oder nicht ausreichend nutzen.

Fazit: Descartes Auffassungen sind auch dsbzl. idealistisch (im philosophischen Sinne) und lediglich einer bürgerlich-rationalen Moral diend, deren vorläufer er war. Somit sind dessen Bewertungen, zudem von fehlendem zoologischen Sachverstand zeugend, abzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?