Frage von LizzChr27, 41

Bett Reklamation?

In einer anderen Frage habe ich ja schonmal den Lattenrost meines Bettes angesprochen. Mir ist nun aufgefallen, dass es nicht am Lattenrost an sich lag, sondern an der Qualität meines neuen Bettes!!!
Okay, für den Preis (120€) kann man nicht viel erwarten aber schon beim Aufbauen fingen Probleme an wie zB. vorgebohrte Löcher an den falschen Stellen etc.
Wir haben es dennoch geschafft ein recht stabiles Konstrukt zu bauen, aber der Grund für den gebrochenen Lattenrost war, dass zB auf dieser Seite an dem er brach, außer in den Ecken des Bettes keine andere Auflagefläche für ihn war. Die haben wir danach herangebaut, als wir bemerkten, dass es die übriggebliebenen Scharniere dafür sein müssen. (Davon stand nix in der Bauanleitung!)
Gestern hereingebaut, heute rausgebrochen.
Also mal ehrlich, ich bin kein riesiger Brocken! Ich wiege mit meinen 1,65 ca. 60 Kilo und das sollte ein Bett schon aushalten!
Gerade eben ist mir aufgefallen, dass es auch schon an anderen Stellen wackelt und auseinander geht.
Ich habe es jetzt seit etwas mehr als einer Woche und selbstverständlich darin geschlafen aber kann ich das Bett reklamieren? Das ist ja eine Unverschämtheit.
Wenn nicht, kann ich wenigstens Preisnachlass verlangen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BoeserEngel81, 27

Bzw hätte direkt schon beim Aufbau das Bett zurück gegeben als ihr gemerkt habt das die Bohrungen etc. falsch sind! Nur ob ihr jetzt noch was machen könnt ist so ne Sache! Aber versuchen kostet nichts!

Antwort
von HotteLu, 19

Ich bin da sehr skeptisch, denn du hättest das Bett sofort reklamieren sollen. Nun, nachdem du die eine oder andere "Umbaumaßnahme" an dem Bettgestell vorgenommen hast, wird es der Händler sicherlich nicht zurücknehmen. Ich glaube allerdings auch, dass du das Bett einfach falsch aufgebaut hast. So ein Bett wird etliche male verkauft und aufgebaut. Da müssten die ja alle Betten zurückbekommen haben. Da glaube ich nicht dran. Du hast beim Aufbau etwas falsch gemacht, eine Seite verdreht oder etwas falsch befestigt. Du hast es selber verpeilt, denn alleine schon deine Aussage: "übriggebliebene Scharniere" hätten dich stutzig machen müssen. Der Hersteller legt nicht in jedes Bett zu viel Bauteile rein. Vielleicht befestigst du mit einigen ausreichend langen Schrauben, also nicht zu langen, an jeder Innenseiten der Bettseiten auf der Höhe wo der Lattenrahmen liegen soll, eine Leiste die über die volle Bettlänge geht. Darauf liegt dann der Lattenrahmen. Vielleicht eine Dachlatte aus dem Baumarkt oder ähnliches. Kostet nicht die Welt. Löcher in der Latte vorbohren, Spanplattenschraube durch und die dann innen an der Bettseite anschrauben. Fertig.

Kommentar von LizzChr27 ,

Wir haben ja erst, als der Lattenrost gebrochen war festgestellt, dass diese 'Scharniere' wie ich sie nenne, auf die gegenüberliegende Seite müssen. Das war kein Fehler beim Aufbau, lediglich ein Vergessen.
Umbaumaßnahmen hab ich außer am Lattenrost (noch) nicht vorgenommen. Der Schubkasten, wo das Loch falsch vorgebohrt wurde, ist reingeschoben aber nicht fest gemacht, da ich die Schubkästen eh nicht benutze.

Kommentar von HotteLu ,

Dann schraube das Bett auseinander und bringe es zurück zum Händler: "Nicht zu montieren". Dann wird er dir ein neues Bett geben oder eine Gutschrift und du suchst dir ein anderes aus.

Kommentar von LizzChr27 ,

Okay, ich werds versuchen, danke (:

Antwort
von BoeserEngel81, 23

Das hätte ich an deiner Stelle direkt schon gemacht!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten