Frage von Pokeuser, 61

Betrunkener Person Fahrzeugschlüssel gegeben was nun?

Hallo, vor einigen Tagen war meine Freundin unten mit anderen Freunden im Garten am trinken während ich oben in ihrem Zimmer saß und noch ein wenig für meine Prüfung lernte. Als sie zu mir hoch kam und ich ihr sagte, dass ich meine Tasche aus meinem Auto bräuchte, kam sie mir freundlich entgegen und wollte sie mir holen. Sie war schon ziemlich betrunken. Ich gab ihr im Vertrauen den Schlüssel damit sie die Tasche holt. Ihre Eltern und Freunde waren unten und sie ist dann mit dem Auto losgefahren. Wie es das Schicksal so wollte hatte sie natürlich einen Unfall, zum Glück ist ihr nichts geschehen und es ist nur ein kleiner Blechschaden und ein kaputtet Zaun zurück geblieben. Aber welche rechtlichen Folgen hat das nun für mich, da ich ihr ja dennoch den Schlüssel gegeben habe obwohl sie stark alkoholisiert war?

Dazu sollte ich vielleicht noch anmerken, dass ich nicht mehr in der Probezeit bin und bislang auch nur zwei mal Geblitzt wurde mit je 10 kmh zu schnell. Sonst ist nie etwas vorgefallen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von InQuestion, 41

Gehörte der Zaun denn jemand anderem? Wurde Strafanzeige gestellt?

Kommentar von Pokeuser ,

Ja das war ein Zaun eines Firmengeländes. Strafanzeige wurde ebenfalls gestellt.

Kommentar von InQuestion ,

Je nachdem, wie sehr sie betrunken war und wie hoch der Schaden am Zaun ist ist das dann für deine Freundin entweder § 315 c Abs. 1 Nr. 1 lit a StGB, § 316 StGB. Ich gehe aber eher davon aus, dass bei einem kaputten Zaun eher § 316 StGB einschlägig sein wird. Dazu kommt vermutlich noch der Entzug der Fahrerlaubnis.

Strafrechtlich:

Für dich ist das schon schwieriger. Da, wie du behauptest, du ihr den Schlüssel nur dazu gegeben hast, damit sie dir deine Tasche aus dem Auto holst, hattest du keinen Vorsatz bezüglich des Fahrens. Daher kann man dir höhstens Fahrlässigkeit vorwerfen. In dem geschilderten Fall würde ich aber nicht davon ausgehen, dass du dafür belangt wirst, da du ihr den Schlüssel ja nur gegeben hast, damit sie das Auto öffnet und wieder verschließt.

Zivilrechtlich:

Auch hier würde ich nicht davon ausgehen, dass du belangt wirst, da nicht abzusehen war (das kann man auch anders sehen), dass deine Freundin mit dem Auto fahren wird.

Mein Rat:

Wenn du dich unsicher fühlst, dann frag einen Anwalt. Die Erstberatung kostet nicht über 160€ etwa. Danach hast du klarheit.

Antwort
von Nielsop, 34

Liebe Herr oder Frau Pokeuser,

Zuerst einmal muss das Alter ihrer Tochter bekannt sein. Ist sie 16 kann sie sich schon straftätig machen. Für sie hat es kaum schlimme weitere Maßnahmen , da sie nur jemanden befohlen haben , die Tasche zu holen bzw. bringen. Der der das Auto benutzt hat und wer ein Unfall gebaut hat ist Schuld.

Bei Alkoholisierung kann es evtl. sein das die Strafe bzw. die Folge nicht so schlimm wird , da man ja eigentlich nichts gegen ein Alkoholüberkonsum kann. Nur ist man selber Schuld an einer Betrunkenheit.

Weiteres kann nur die Polizei bzw. Das Gericht entscheiden.

Mehr weiss ich leider auch nicht , aber ich hoffe ich konnte ihnen ein bisschen helfen... LG Niels

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten