Frage von ralf19996, 92

Betrunken Fahrrad /Polizei hat 1,5Promille ermittelt. was sind die Konsequenzen?

Ich musste keine Blutabnahme oder so machen und konnte gehen.Jedoch wurden Personalien aufgeschrieben. was sind jetzt die Konsequenzen und wo kann ich eventuelle Einträge einsehen? danke für hilfreiche antworten

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Führerschein, 26

Hallo Ralf,

da du mit mehr als 0,3 Promille auffällig gefahren bist - sonst hätten sie dich ja nicht angehalten - musst du mit einer Strafanzeige und einem Bußgeld rechnen.

Die Höhe des Bußgeldes ist aber variabel und wird vom Gericht verhängt.

Beim Fahrrad gilt (leider) noch immer der Grenzwert von 1,6 Promille. Somit bist du um härtere Strafen geradeso noch einmal herumgekommen.

Da du weit über den 0,3 aber unter den 1,6 warst, reicht das Blasen wohl aus. Bei knappen Ergebnissen wird zur Sicherheit der Bluttest gemacht.

Viele Grüße

Michael

Kommentar von Niusgf ,

solange der Verkehr nicht gefährdet ist, und die Fahrweise, sowie das Verhalten nicht auffällig sind, ist eine Fahrradfahrt bis zu 1,6 Promille "zulässig"...!

Kommentar von 19Michael69 ,

Nichts anderes habe ich geschrieben.

Die Polizei hat ihn sicher nicht angehalten, weil er total unauffällig gewesen / gefahren ist.

Um dafür eine Strafanzeige zu kassieren reichen bereits 0,3 Promille aus (relative Fahruntüchtigkeit).

Gruß Michael

Antwort
von MarKing93, 19

Nichts wird passieren, du hattest Glück. Wenn die Beamten dir eine reinwürgen wollten hätte es für eine MPU reichen können. Lass das Fahrrad lieber stehen und nimm die öffentlichen Verkehrsmittel in Zukunft. Gibt wahnsinnig viele MPU Kandidaten die das Fahrrad unter Alkoholeinfluss genommen haben.

Antwort
von TheAllisons, 66

Du warst betrunken im Straßenverkehr unterwegs gewesen. Wenn du einen Führerschein hast, dann ist der fürs erste mal weg. Alles weitere kommt vom Amt

Kommentar von Niusgf ,

vollkommener Unsinn - das wüsste er jetzt schon...!

Antwort
von Niusgf, 8

ohne Blutwerte wird da nicht mehr viel passieren
was haben die Beamten weiterhin gesagt? 'fehlt doch eine Info hier
das war bestimmt eine mündl. Verwarnung und die Maßgabe zu Fuß zu gehen
nur durch den gemessenen Mundalkoholwert gibt es keinen Straftatbestand
im schlechtesten Fall kommt eine Anhörung (also ein Schreiben) bzgl. einer Ordungswidrigkeit
allerdings kündigen die Beamten das dann schon direkt in dem Moment der Feststellung an
da du nichts erwähnst, hat man wohl 2 Augen zugedrückt und dich mündlich verwarnt und zu Fuß heim geschickt
'Glück gehabt

Antwort
von Wuestenamazone, 10

Du darfst auch nicht betrunken mit dem Fahrrad fahren. Wenn du verwarnt wurdest hast du Glück gehabt. Geldbuße evtl noch

Antwort
von Kleckerfrau, 44

Mit 1,5 warst du hart an der Grenze für Konsequenzen. Da passiert jetzt erst mal nichts.

Besoffene Fahrradfahrer dürfen leider 1,6 Promille haben.

Kommentar von uni1234 ,

Das stimmt nur bedingt. Die Grenze für die absolute Fahruntauglichkeit bei Fahrradfahrern liegt bei 1,6. Das stimmt. Allerdings ist das Fahrradfahren schon ab 0,3 strafbar, wenn man irgendwelche Anzeichen beim Fahren zeigt. Das ist auf dem Fahrrad der Regelfall.

Kommentar von ralf19996 ,

Reicht hierfür ein atemalkoholtest aus?

Kommentar von Niusgf ,

hier scheinbar laut Schilderung nicht

Antwort
von egalwaskommt, 29
Kommentar von ralf19996 ,

Wie sieht so eine Strafanzeige aus?

Antwort
von ragglan, 33

Die haben dich auf der Straße kontrolliert, du hast gepustet und das Ding zeigte 1,5? Brauchtest nicht zur Wache, um den Wert zu fixieren?

Dann könntest du gerade mal so "Glück" gehabt haben (und alle anderen, welche durch deinen Zustand nicht irgendwie zu Schaden gekommen sind). Bei 1,6 wird es bunter.

Kommentar von ralf19996 ,

Ja haben mich auf der Straße kontrolliert und habe dann mein Fahrrad angeschlossen und bin zu Fuß weiter.

ja ist mir auch mega peinlich. ..

Kommentar von ragglan ,

Das will ich auch hoffen. 1,5 Atemalkohol ist nicht wenig ... wenn du nicht gerade ne halbe Schachtel Mon Cherie verschlungen hattest.

Das kann unnötig gefährlich werden ... nicht nur für dich.

Kommentar von ralf19996 ,

Bin mit der Bahn gefahren die hatte nur kurz vor meinem zuhause aufgehört und ich weiß das ist keine Rechtfertigung

jetzt erstmal weg vom alkohol

Kommentar von Niusgf ,

Glück gehabt und Denkzettel mitgenommen...   ;)

Antwort
von kubamax, 41

In der Führerscheinstelle nachfragen, falls du einen FS hast. Normalerweise liegt ein Vergehen vor erst ab der Promillegrenze 1,6. Ich glaube die Polizisten haben dich nur bange gemacht. Wie konnten die Promille ohne Blutabnahme festgestellt werden. Das Atemgerät gibt keinen Blutwert an.

Kommentar von ralf19996 ,

Ich musste pusten und die meinten 1,5 Promille und das ich glück gehabt habe

Kommentar von kubamax ,

Na siehste. Die wollten dir nur einen Denkzettel verpassen. Es wird nichts amtlich festgehalten. Wahrscheinlich hattest du keine 1,5.

Kommentar von Niusgf ,

na also - das war ja dann schon "eine amtliche Aussage"...! - wahrscheinlich wurde die Angelegenheit noch nicht einmal vermerkt - 'mündliche Verwarnung, Fahrrad abgestellt, zu Fuß nachhaus und ein schlechtes Gewissen - das war's wahrscheinlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community