Frage von mabel01, 80

Wer hat diese Art von Betrug schon selbst erlebt?

Hallo ich schreibe für eine Freundin, sie ist gerade sehr verzweifelt. Und zwar bekam sie vor kurzem Post über den Eintrag ihrer Indentifikationsnummer ? Ihre Daten stimmten alle und sie zögerte noch einige Zeit und hat das Schreiben dann unterschrieben und wieder an den Adressat zurückgeschickt. Das sei nötig, weil sie ein Geschäft hat und dies wird gerade überalle abgefragt, ob in die Europäische List aufgenommen zu werden oder so ähnlich.

Sie wurde aufgefordert das Formular zu unterschreiben und dann zu faxen. Was ich eh im Nachhinein seltsam fand. Auf alle Fälle bekam sie diese Woche eine Rechnung über 474,00 Euro und diesselbe kommt wohl für 2016 nochmals.

Nach kurzen Recherchen im Internet stellte ich fest, dass es sich um Betrüger handelt. Der Adler auf dem Schreiben vom Finanzministerium hat zwei Köpfe, aber der echte hat nur einen. Nun hat sie dort angerufen und gesagt, dass sie nichts dergleichen hinter dem Schreiben vermutet hat. Eben das Kosten daraus entstehen. Dann ist ihr eingefallen, dass sie vor ein paar Monaten mal ein Anruf einging wo nachgefragt wurde wegen ihren Daten. Es sei ein Abgleich???

Auf alle Fälle drohen sie nun mit Inkasso usw.

Wo bekommt sie schnell und kompetente Hilfe her? Und soll sie Anzeige bei der hiesigen Polizei erstatten wegen Betrug.

Wie ich im Internet gelesen habe läuft diese Betrügertour schon eine Weile.

Wer hat auch schoneinmal Erfahrungen gesammelt mit solche Art Betrüger und kann Erfahrungswerte weitergeben?

Vielen Dank im Voraus.

Mit lieben Gruß mabel01

Antwort
von stertz, 30

Da kommt sie nicht raus. Der Trick ist schon Älter, leider kaum anfechtbar da die Typen ja tatsächlich eine wenn auch unbrauchbare Leistung erbringen. In den Schreiben werden auch die Kosten und die Laufzeit erwähnt, wenn man das unterschreibt geht man einen Vertrag ein. Bei deiner Freundin greifen auch keine Verbraucherschutzrechte da sie Gewerbetreibende ist.

Antwort
von dresanne, 19

Keine Rechnung bezahlen. Die werden sich hüten, das einzuklagen. Und sollte eine Abbuchung erfolgen, sofort zurückholen. Da braucht sie nicht zu verzweifeln. Auch auf Inkasso braucht sie nicht zu reagieren. Erst wenn vom Gericht ein Schreiben käme - was ich aber für unmöglich halte. Im Gegnteil, sie sollte mit Klage drohen, falls sie noch eine Mahnung erhält.

Antwort
von Otilie1, 39

auf jeden fall sofort eine anzeige machen und das nicht bezahlen - die polizei wird euch da weiter beraten wie man darauf reagiert

Antwort
von Kleckerfrau, 35

Auf jeden Fall zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Und einen Anwalt hinzuziehen.

Antwort
von Totozumbu, 34

Auf jeden Fall sofort bei der Polizei Anzeige erstatten und auf keinen Fall bezahlen.Sie wird bei der Polizei auch dementsprechende Informationen bekommen.Niemals am Telefon oder im Internet Daten preisgeben,oder etwas unklares unterschreiben.Diese Masche läuft im Moment auch unter dem Namen H&M,da werden Rechnungen über angebliche Ratenkäufe verschickt.Die Firma weiß allerdings nichts davon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten