Frage von asms2014, 20

betrug mit PayPal möglich?

Verkaufe gerade etwas bei eBay. Angeblichen Interessenten schreiben mich an....Sie möchten den Verkaufsgegenstand kaufen. Ich soll doch nur meine PayPal Daten rausrücken. Dem ersten habe ich meinen PayPal Namen geschickt vor, ca. 3 Stunden, bis jetzt nix passiert. Da ist doch etwas faul, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Glyphodon, 15

Hi, das sind Anfragen der sog. Nigeria-Bieter.

Du solltest keinesfalls deine Emailadresse rausgeben.

Wer den Artikel kaufen möchte, kann das über Ebay machen und über die Ebay-Kaufabwicklung bezahlen.

Lies mal hier:  http://archive.is/Fl616

Ich würde dir noch raten Bieter mit Lieferadressen in Ländern in die du keine Ware versendest vom bieten/kaufen auszuschließen.

Zuerst hier die Länder festlegen, in die du versendest:

http://cgi5.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ExcludeShippingList

Und dann noch im "Eingeschränkten Käuferkreis" Häkchen setzen bei

Käufer nicht akzeptieren, deren bevorzugte Lieferadresse ein Ort ist, an den ich keine Ware verschicke.

und bei

Die oben stehenden Einstellungen auf alle aktiven und zukünftigen Angebote anwenden.

http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?BuyerBlockPreferences

Wenn du deinen Käufern Selbstabholung anbieten möchtest, dann nur in der Artikelbeschreibung. Als Versandoption würde die "Kostenlose Selbstabholung" die Länderbeschränkung wieder aushebeln.

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay & PayPal, 16

Ja, Betrug ist in jedem Fall möglich. Ich biete als Privatverkäufer keine Paypal-Zahlung an.

Zum einen könntest Du nun eine email von angeblich Paypal erhalten, dass der Betrag Deinem Paypal-Konto gutgeschrieben würde, wenn Du eine Versandnummer angibst.

Versandnummer = Ware ist verschickt = weg
Fake-email = es gibt kein Geld.

In vergleichbarer Form finden auch Betrugsversuche bei Überweisung statt, dass angeblich usw.

Was ich nicht verstehe:

Interessenten schreiben mich an....Sie möchten den Verkaufsgegenstand kaufen.

Warum kaufen sie dann nicht?
Auf der Verkaufsplattform ebay findet das Amngebotsende entweder mit Ablauf des Auktionszeitraum statt und der dann Höchstbietende hat mit Dir einen Kaufvertrag abgeschlossen. Oder Du bietest per Festpreis an und der Artikel wird sofort gekauft.

Alles andere ist Unfug. Ein bebotenes Angebot kann zwar technisch beendet werden (Saftware-Spielerei), jedoch hast Du bei Beendigung einen Kaufvertrag mit dem Höchstbietenden.

Antwort
von Karsten1966, 15

Paypal sollte für beide Seiten "sicher" sein. Dabei sollte man folgendes beachten :

Der Käufer braucht nur Deine bei Paypal hinterlegte Email-Adresse. Dahin kann er bei Paypal eine Zahlung von seinem Konto veranlassen.

Sobald dies passiert ist, bekommst Du von Paypal die Nachricht, das die Geldzahlung angewiesen wurde.

ERST DANN kannst Du die Ware losschicken - aber ACHTUNG ! In jedem Fall als versichertes Paket (nicht Päckchen). Bei einem Paket muß der Empfang quittiert werden. So hast Du den Nachweis, daß das Paket angekommen ist.

Ansonsten könnte der Käufer behaupten, das Päckchen sei nicht angekommen und veranlaßt eine Gutschrift von Paypal. Dann würdest Du aber dumm aus der Wäsche schauen - Geld (wieder) weg, Ware aber auch.

Wenn also die Ware als versichertes Paket losgeschickt wurde, kann Dir eigentlich nichts mehr passieren. Selbst bei Bruch, haftet ja der Paketdienst für den Schaden.

Du solltest natürlich keine beschädigte Ware verschicken, sonst wäre dies Betrug....

Antwort
von onomant, 11

Damit man dir Geld auf Paypal überweisen kann brauchen die nur deine Mailadresse. Mehr würde ich auch nicht rausrücken.

https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/send-money-online

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community