Frage von calle14,

Betrug, geld zurückzahlen lassen

Person A hat Person B (privat nicht gewerblich) einen Geldbetrag X gegeben, Person B begeht Betrug. Person A möchte den Geldbetrag X wieder zurückhaben. Person B weigert sich. Person A gibt ihm eine Zeitfrist Z in dem Persn B das geld zurückbezahlen muss bevor Person A Anzeige erstattet.

Jetzt meine Frage: 1)Ist dieser gesamte Vorgang im Privaten (nicht gewerblichen) Bereich rechtswirksam? 2)Muss Person B den Geldbetrag X zurückzahlen obwohl Person B minderrjährig ist. 3)Wie lange muss die Zeitfrist Z mindestens dauern wenn die "mahnung" per E-mIAl kommt und das Geld überwiesen werden soll. 4)Würde eine Anzeige wegen zu geringer Summe eingestellt wenn sich der Geldbetrag X nicht über 15€ erstrecken würde?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kakarott,
  1. Nein, 2. Nein, 3. - 4. Ja!
Antwort
von dingsvomdach,

habt ihr diese Prozedur schriftlich festgehalten:Person A leiht Person B Betrag X,Unterschrift und Datum-fertig.Wenn nicht,hast du schlechte Karten.Gibt es Zeugen,die dieses Geld leihen bestätigen können?

Antwort
von Volker13,

Wieso Betrug?

Antwort
von calle14,

es geht um einen Kauf, nicht um eine Leihe, weder Zeugen noich Vertrag

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten