Frage von calle14,

Betrug, geld zurückzahlen lassen

Person A hat Person B (privat nicht gewerblich) einen Geldbetrag X gegeben, Person B begeht Betrug. Person A möchte den Geldbetrag X wieder zurückhaben. Person B weigert sich. Person A gibt ihm eine Zeitfrist Z in dem Persn B das geld zurückbezahlen muss bevor Person A Anzeige erstattet.

Jetzt meine Frage: 1)Ist dieser gesamte Vorgang im Privaten (nicht gewerblichen) Bereich rechtswirksam? 2)Muss Person B den Geldbetrag X zurückzahlen obwohl Person B minderrjährig ist. 3)Wie lange muss die Zeitfrist Z mindestens dauern wenn die "mahnung" per E-mIAl kommt und das Geld überwiesen werden soll. 4)Würde eine Anzeige wegen zu geringer Summe eingestellt wenn sich der Geldbetrag X nicht über 15€ erstrecken würde?

Hilfreichste Antwort von Kakarott,
  1. Nein, 2. Nein, 3. - 4. Ja!
Antwort von Volker13,

Wieso Betrug?

Antwort von calle14,

es geht um einen Kauf, nicht um eine Leihe, weder Zeugen noich Vertrag

Antwort von dingsvomdach,

habt ihr diese Prozedur schriftlich festgehalten:Person A leiht Person B Betrag X,Unterschrift und Datum-fertig.Wenn nicht,hast du schlechte Karten.Gibt es Zeugen,die dieses Geld leihen bestätigen können?

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community