Frage von rosenmaus17, 71

Liegt hier der Straftatbestand des Betruges vor?

Habe eine Frage und zwar meine Freundin ist in Fetischbereich aktiv ein Typ hat ihr jetzt seine Daten für sein online Konto gegeben und meine Frage jetzt sie hat seine Daten bei Amazon eingegeben um Gutscheine zu holen hat sie sich jetzt strafbar gemacht ich würde ja sagen dumm gelaufen Pech gehabt da der Typ ja so doof war und ihr seine Daten freiwillig gegeben hat

Expertenantwort
von Wissensdurst84, Community-Experte für Amazon, 44

Ist eine Straftat nach 263a STGB. Lässt sich außerdem nachvollziehen, von wem die Gutscheine auf welches Konto eingelöst werden und was damit erworben wird. Daher nachweisbar im Falle einer Anzeige.

Antwort
von Georg63, 34

Natürlich ist das Betrug! Der Typ hat ihr sicherlich nicht gestattet, von seinem konto Geld abbuchen zu lassen?

Allein die Kenntnis von fremden Kontodaten berechtigt zu NICHTS!

Sonst könnte ja jeder  beliebige Firmenkonten nutzen, die man auf Rechnungen und Kopfbögen regelmäßig findet.

Als erstes wird der Kontoinhaber die unberechtigte Abbuchung einfach stornieren. Dann hat die "schlaue" Freundin Schulden bei Amazon, die sie samt Rücklastschriftgebühr und evtl. Mahnbebühren schnellstens begleichen sollte.

Weiterhin droht ihr eine Anzeige wegen dem Missbrauch der Kontodaten.  Da kümmert sich dann der Staatsanwalt um sie.

Kommentar von rosenmaus17 ,

stonieren kann er es net mehr ist schon von sein konto abgebucht wurden sie hat sich bei amazon erkundigt hinher ist eine stonierung net möglich

Kommentar von Georg63 ,

Sie kann das ja nur per Lastschrift gemacht haben. Eine Lastschrift kann er bei seiner Bank einfach zurückbuchen lassen - beim Onlinebanking geht das mit einem Klick - da kann der Abbucher erstmal nichts dagegen tun.

Allerdings wird Amazon dann ziemlich schnell aktiv, um das Geld samt Gebühren einzutreiben.

Sollte sich herausstellen, dass sie einen Account unter seinem Namen eröffnet hat, dann ist sie zusätzlich wegen Identitätsdiebstahl dran.

Wer den Account angelegt hat und den Kauf bei Amazon getätigt hat, kann ein Staatsanwalt ganz leicht mit den von Amazon protokollierten IPs herausfinden - wenn sie das von zu Hause aus gemacht hat.

Kommentar von Georg63 ,

Das einzige was sie jetzt machen kann und sollte ist, dem Kontoinhaber alles beichten, ihn bitten, von einer Anzeige abzusehen und ihm das gestohlene Geld sofort überweisen. Vielleicht lässt er sich ja drauf ein.

Auch wenn nicht, ist eine sofortige Rückgabe des Geldes die einzige Chance, bei Gericht keine Verurteilung zu bekommen.

Soviel zum Thema "dumm gelaufen" und "Pech gehabt" - ich würde sagen "dumm angestellt" und "Strafe verdient"

Antwort
von Gazi200, 35

Naja geh mal Amazon und dort gibt es ja die Kategorie Geschenkgutschein

unter dieser findet Ihr Geschenkgutschein einlösen...usw,

Wenn ihr dieser Prozedur folgt ist nicht illegales dabei.

Aber mit seinem Konto einkaufen ist Betrug und strafbar.

Antwort
von Rambazamba4711, 20

Sobald die Freundin Sachen einkauft, die nicht miteinander abgesprochen waren, dann ist es Betrug.

Antwort
von AtotheG, 35

Ja natürlich ist das Betrug ... du nennst den Typen doof musst aber selbst ne Frage stellen um zu wissen ob das Betrug ist?


Ich kenne auch die Daten einiger Leute und anders rum kennen auch manche meine Kontodaten, dennoch kaufe weder ich noch die Leute mit diesen Daten ein.

Antwort
von Sonnenstern811, 36

Vor allem sollte das Fehlen jeglicher Zeichensetzung bestraft werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community