Frage von Trbant1234, 76

Betriebswirt oder doch Handelsfachwirt?

Hallo liebe Community:), ich habe an euch folgende Frage / Fragen. Ich habe meine Lehre zum Kaufmann im Einzelhandel frisch mit 94% abgeschlossen vorher hab ich ein Realschulabschluss gemacht, um ehrlich zu sein auch nicht den besten. Nun bin ich an den Punkt angekommen das ich gerne mehr will, meine Lehre hat mir gezeigt das ich doch viel mehr kann wen ich nur will. Das bringt mich nun zu den Punkt das ich am überlegen bin ob ich einen Handelsfachwirt oder Betriebswirt machen will. Nun stellt sich mir als erstes die Frage lohnt sich der Fachwirt, er wird ja wie es scheint nicht so hoch bewertet wie der Betriebswirt. Nun bin ich mir aber nicht sicher ob ich mich da nicht übernehme, hat Jemand dazu Erfahrungen? Ich werde auch versuchen mich bei ein Weiterbildungsstipendium zu bewerben. Wenn ich mich für den Betriebswirt entscheide stellt sich mir noch die Frage welche Spezialisierung macht Sinn. Es gibt ja einige, nur welche ist dem Handel sehr nah? Betriebswirt in Absatzmarketing ? Machen Betriebswirte Sinn die in den Fernschulen angeboten werden wie Betriebswirt in ILS Schwerpunkt Handel? Hat man mit dennen eine Chance auf den Arbeitsmarkt, besonders gegen andere Betriebswirte? Ich werde mich für ein Fernstudium entscheiden weil ich denke das ich das am ehesten wahrnehmen kann, da ich im Kaufland mit 124h im Monat beschäftigt bin. Hat Jemand Erfahrungen mit Fernschulen? Kann mir jemand eine empfehlen oder auch von einer abraten? Danke für euere Zeit und Hilfe :)

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 58

Hallo Trbant1234,

der Betriebswirt IHK geht sowieso nur, wenn Du vorher einen Fachwirttitel machst. Somit würden wir Dir empfehlen, daß Du den Handelsfachwirt oder alternativ den Wirtschaftsfachwirt (ist branchenunabhängig und qualifiziert Dich nicht nur für den Einzelhandel) machst.

Danach hast Du dann die Wahl zwischen einem Bachelorstudium (z.B. BWL) oder dem Betriebswirt IHK (höchster IHK Abschluß auf dem Niveau vom Master BWL). Raten würden wir dann allerdings zum Bachelorstudium, da dies immer noch höher angesehen ist.

Die Fachwirtweiterbildungn kannst Du bei uns von den verschiedensten Anbietern hier vergleichen (Kosten, Nähe zu Deinem Wohnort, Fernlehrgänge, Abendschulen, Starttermine etc.):

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-betriebswirt-ausbildung-ihk-hwk/suchergeb...

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Achtung: Nicht vergessen daß Du vor Kursbeginn das Meister-BAföG (Aufstiegs-BAföG) dafür beantragst. Dies steht jedem bei einer so genannten Aufstiegsfortbildung zu.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 37

Wenn Du mich fragst. Das ist beides nicht das gelbe vom Ei ! Es gibt einfach zu viele Betriebwirte mit Bachelor Abschluss von Hochschulen, als dass Du damit noch viel reissen könntest.

Du Dich aber mit so einem Handelsfachwirt zur Zeit noch an einer Uni für z.B. Grundschullehramt einschreiben. Dafür macht das natürlich durchaus Sinn !

Ein alternativer Weg per Fernschulen wäre aber, zunächst FHR über vibos.de zu erwerben und danach damit BWL z.B. an der Hochschule Wismar per Fernstudium zu studieren. Danach bist Du ein richtiger Bachelor.

Wenn Du das geschickt anstellst, kannst Du damit sogar Steuerberater werden. Das ist doch was ganz anderes als ein Kaufland-Job ?

Antwort
von Stahlers, 37

Mach nen "richtigen" Betriebswirt, also nach IHK oder VWA.

Fernlergänge sind immer so eine Sache, oft ergibt sich erst im Austauch mit Kollegen bei Problemen die Lösung, auch wenn das Onlineskript noch so gut ist. Außerdem macht das Lernen zusammen mehr Spaß.

Mit deinem Stundenpensum kannst du doch locker nebenher "studieren", andere machen das mit 160 Stundenpensum, das geht auch.

Antwort
von motter, 8

kein Wunder das du Deine Prüfung so gut bestanden hast bei der geringen Arbeitszeit, aber Betriebswirt ist eine ganz andere Hausnummer

Antwort
von sozialtusi, 50

Die Betriebswirte bei uns, die das nach der Ausbildung in einem halben oder ganzen Jahr als Zusatzkurs/-Weiterbildung in Präsenz gemacht haben, können nix, was unsere Firma wirklich weiterbringt - da kann man kaum etwas mit anfangen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das besser wird, wenn man einen Fernkurs macht.

Kommentar von Stahlers ,

Das ist dann auch kein "richtiger" Betriebswirt, bzw. ein Wald- und Wiesen Abchluss. Ist eure Firma aber selber Schuld, wenn sie nicht drauf achtet, was die Mitarbeiter machen. Empfehlenswerter Betriebswirt ist nach IHK oder VWA. Nicht empfehlenswert ist der nach HK und ähnliche.

Kommentar von sozialtusi ,

Als Handwerkerinnung wird es wohl zwangsläufig HK sein ;) Da achtet unsere Innung eigentlich gar nicht weiter drauf - es ist nicht Voraussetzung, um bei uns anzufangen. Aber es bringt auch nichts, wenn mans hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community