Betriebsurlaub mitnehmen und dann die Firma verlassen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Muss ich dem Chef dann etwas zurück zahlen?

In diesem Fall: Nein!

Die Antworten von sunnyhyde, m01051958 und Rockuser sind falsch!

Wenn der Arbeitgeber Betriebsurlaub anordnet, Du aber aufgrund erst kurzer Betriebszugehörigkeit noch gar nicht so viel Urlaubsanspruch erworben hast, der Arbeitgeber Dir auch keine Möglichkeit bietet, statt des zu viel zu nehmenden Urlaubs zu arbeiten, Du das Arbeitsverhältnis danach kündigst, dann darf der Arbeitgeber den erzwungenermaßen zu viel genommenen Urlaub nicht mit Ansprüchen Deinerseits verrechnen (also Dir das zu viel gezahlte Entgelt für den Urlaub nicht mit dem noch an Dich zu zahlenden Entgelt verrechnen)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie sieht denn deine kündigungsfrist aus...du musst ihm ja vor dem urlaub bescheid geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sasa7654321
20.06.2016, 15:59

2 Wochen während der Probezeit. Dann würde ich halt zum 15.09.2016 kündigen. So stehen mir ja trotzdem keine 15 Tage Urlaub zu..

0

Ja, das zieht der Chef vom Lohn/ Gehalt ab. Ist doch eigentlich logisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
20.06.2016, 17:10

Darf er in diesem Fall von Betriebsurlaub aber nicht!

0
Kommentar von Familiengerd
20.06.2016, 17:25

Ergänzung:

Wieso sollte das überhaupt - in diesem Fall - "logisch" sein?!?!

0