Frage von donnerbalcken, 17

Betriebskostenabrechnung Guthaben auszahlung behalten trotz Arge aufstockung?

Halli Hallo

Möchte gern wissen ob es richtig ist, wenn man seine Miete selber zahlt und minimal aufgestockt wird vom Amt. Das das Amt die Gutschrift der Heizkosten voll anrechnet?

Sehe dieses nicht wirklich ein, das wenn man selber seine Miete zahlt wo Heizkosten mit inbegriffen sind, dieses abgezogen zu bekommen. Wer kennt sich da aus

Ist das Rechtens?

Antwort
von isomatte, 11

Hier kommt es nur auf den Zufluss ( Zuflussprinzip ) des Guthabens an und auf was sich dieses bezieht !

Bekommst du ein Guthaben oder allgemein Geld auf dein Konto bevor du einen Antrag gestellt hast ( spätestens im Monat vor der Antragstellung,weil der Antrag auf den 1.des Antragsmonats zurück greift ),dann würde dieses als Vermögen und nicht als Einkommen zählen.

Dann würde das Geld bis zum so genannten Schonvermögen nicht auf deine Leistungen angerechnet.

Bekommst du aber im Monat der Antragstellung bzw.im laufenden Leistungsbezug eine Gutschrift die sich nur auf die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) bezieht auf dein Konto,dann mindert diese deinen Leistungsanspruch im Monat nach dem Zufluss auf deinem Konto.

Dabei spielt es keine Rolle ob das Guthaben dann aus einer Zeit vor dem Leistungsbezug stammt oder nicht,denn im Gegenzug würde dir das Jobcenter auch eine Nachzahlung übernehmen müssen,wenn diese sich auf die KDU - deiner jetzigen Wohnung beziehen würde,sie müsste dir nur frühstens im Monat der Antragstellung oder im laufenden Leistungsbezug zugehen und du müsstest einen formlosen Antrag auf Kostenübernahme stellen.

Du bist auf jeden Fall jetzt verpflichtet dieses Guthaben anzugeben und durch Kontoauszug nachzuweisen und die Abrechnung vorzulegen oder als Kopie abzugeben bzw.einzusenden.

Deine Aufstockung die du bekommst bezieht sich immer auf die KDU - auch wenn du deine Miete aus deinem Einkommen selber zahlst,denn dein anrechenbares Einkommen wird erst mal auf deinen Regelsatz angerechnet und erst dann kommt die KDU - an die Reihe.

Würde in der Gutschrift auch eine Zahlung vom Abschlag für den normalen Haushaltsstrom dabei sein,dann könntest du diesen Betrag abziehen,der würde nicht als Einkommen zählen,weil man diesen aus dem Regelsatz bzw.Einkommen selber zahlen muss.

Nur wenn du vom Jobcenter nicht deine volle KDU - bekommen hättest,weil deine KDU - nicht angemessen ist und du selber die Differenz zuzahlst, könntest du deine Zuzahlung erst einmal vom Guthaben abziehen,bevor dann eine Anrechnung auf die KDU - erfolgen dürfte.

Wie die Anrechnung erfolgt kommt auf die Höhe der Aufstockung und deines Guthabens an,wenn das Guthaben geringer ist als deine monatliche Aufstockung zur KDU - dann würde diese in einem Betrag mindernd im Folgemonat nach dem Zufluss auf deine Leistungen angerechnet.

Würde das Guthaben höher als deine Aufstockung ausfallen,dann muss dieses zwingend auf 6 Monate Bezugszeitraum verteilt werden.

Antwort
von Vanelle, 9
das wenn man selber seine Miete zahlt wo Heizkosten mit inbegriffen sind, dieses abgezogen zu bekommen

Was man so alles nicht einsehen kann :-(

Bis zur Höhe der Aufstockung im Abrechnungszeitraum hast Du auf die Rückzahlung keinen Anspruch.

Die Höhe der Aufstockung beruht auf den voraussichtlichen (!) Kosten, liegen diese niedriger, hast Du Leistungen erhalten, die Dir nicht zustanden.

Antwort
von 4leaving4, 8

Tatsächlich ist das rechtens. 

Kommentar von 4leaving4 ,

Du bekommst Hartz 4?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten