Frage von BiankaPerle, 254

Betriebskosten: Darf der Vermieter das Guthaben einbehalten oder mit Renovierungskosten verrechnen?

Hallo,

meine Frage: Darf der Vermieter das Guthaben aus der Betriebskostenabrechnung mit Kosten für Renovierungsarbeiten einfach verrechnen?

Meine Mutter ist im Juli/15 aus der Wohnung ausgezogen, somit besteht das Mietverhältnis zu dem Vermieter nicht mehr. Da die Wohnung damals unrenoviert bezogen wurde, hatte meine Mutter die Wohnung Besenrein wieder übergeben. Anfang Dezember kam dann die Betriebskostenabrechnung, welches ein Guthaben von knapp 1000,00 € zu ihren Gunsten enthält. Als meine Mutter den Vermieter nun höflich darum gebeten hat, ihr doch das Guthaben auf das genannte Konto zu überweisen, sagte er ganz frech: Nein, dass wird verrechnet mit den Renovierungskosten, da Sie die Wohnung unrenoviert zurück gegeben hatte.

  1. erhielt sie nie eine Aufforderung zur Nachbesserung
  2. erhielt sie nie eine Gelegenheit zur Nachbesserung
  3. erhielt sie nie eine Rechnung

Frage: Muss sie die Wohnung überhaupt renovieren? Darf der Vermieter ihr Guthaben einfach einbehalten und verrechnen?

Gruss Bianka

Antwort
von Zakalwe, 168

Wenn sie die Wohnung unrenoviert bezogen hat, kann sie sie auch unrenoviert wieder verlassen. Außer sie hat damals Vergünstigungen erhalten, weil die Wohnung nicht renoviert war (z.B. wenn ein oder zwei Monatsmieten erlassen wurden).

Ansonsten kommt es darauf an, was im Mietvertrag steht. Die Möglichkeit, das selbst zu erledigen, muss ihr aber auf jeden Fall gegeben werden. Wenn im Übergabeprotokoll nichts vermerkt wurde, kann der Vermieter erst recht nichts fordern.

Antwort
von coltturbo, 183

Wenn sie keine Schäden hinterlassen hat, die auch vorher nicht da waren, und beweisen kann dass die Wohnung vorher auch nicht neu renoviert war, dann sollte sie ihr Geld zurück fordern. Als Mieter musst du nicht mal mehr Streichen und wenn Macken oder ähnliches vorhanden sind, zählt das als normale Abnutzung. Einfach nicht verars.... lassen. 😊

Antwort
von anitari, 227

Bestand überhaupt eine Verpflichtung die Wohnung renoviert zurück zu geben?

Das dürfte nach neuester Rechtsprechung lediglich der Fall sein wenn die Wohnung bei Mietbeginn in renoviertem Zustand übergeben wurde und Deine Mutter sie knallbunt angemalt, tapeziert hat oder der Zustand so war das es dringend einer Renovierung bedurfte.

Aber eigentlich ist das jetzt  egal.

Der Vermieter hat nichts bemängelt und keine Frist zur Nachbesserung gesetzt. Und als verdeckte Mängel, die er bis 6 Monate nach Mietende geltend machen könnte, gilt das schon gar nicht.

Folglich hat er kein Recht das Guthaben einzubehalten.

Antwort
von schleudermaxe, 195

... nein, so lese ich die Urteile. Dafür ist vorgesehen die Mietsicherheit und wenn diese schon abgerechnet wurde, hat sich doch alles erledigt. Warte ggf. bis zum 31.12., denn solche Ansprüche der Vermieter verjähren doch nach 6 Monaten ab Schlüsselrückgabe.

Antwort
von snatchington, 158

Steht denn im Mietvertrag, dass die Wohnung renoviert abzugeben ist?


Was wurde bei der Übergabe beim Auszug vereinbart und festgehalten? Hat dort der Vermieter nichts bezüglich Renovierung geäußert? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community