Frage von Krinaer, 18

Betriebsinterne Bewerbung für den selben Job den ich dort schon mache. Wie schreib ich die am besten?

Normalerweise habe ich viel Erfahrungen im Bewerbungsschreiben. Doch hier müsste ich wohl anders vorgehen, sonst könnte es schnell lächerlich klingen. Zurzeit bin ich ca. 2 Jahre in dem Betrieb "XY" wo ich auch seit Beginn an den Job "YZ" mache. Jetzt müsste demnächst ein unbefristeter Vertrag erfolgen, da es immer nur Zeitverträge waren und die 2 Jahre bald rum sind. Andernfalls könnte ich danach auch arbeitslos werden. Auf Nachfrage wurde mir gesagt das es sehr gut aussieht das es mit mir weitergeht, ich mir keine Sorgen machen muss und schon einen Haken dran machen kann, weil Leute gebraucht werden und für die selbe Stelle sogar noch ein weiterer Mitarbeiter gesucht wird. Es wird sich wohl nur immer sehr viel Zeit gelassen.

Jetzt wurde mir aber vom Betriebsrat empfohlen eine Bewerbung zu schreiben für die selbe Stelle. Macht das wirklich Sinn? Ich habe ehrlich gesagt ein bisschen Schiss davor das es vielleicht etwas lächerlich rüberkommt, weil ich den selben Job im selben Betrieb schon mache und die ja eigentlich schon die Bewerbung haben als ich mich vor 2 Jahren zuerst beworben habe. Deshalb bin ich da etwas skeptisch dem Gegenüber. Außerdem weiß ich gar nicht wie ich mich in der Bewerbung ausdrücken soll.

Was denkt ihr über die Sache? Und wie würdet ihr die Bewerbung schreiben?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 14

Ehrlich gesagt verstehe ich die Aussage des Betriebsrat nicht.

Warum sollst Du Dich auf eine Stelle bewerben, die Du schon hast? Das macht für mich keinen Sinn.

Wenn der Betrieb mit Dir zufrieden ist, wirst Du nach Ablauf der Befristungen jetzt einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten. Will der Betrieb Dich nicht unbefristet behalten, nützt auch eine neue Bewerbung nichts.

Ich empfehle Dir ein Gespräch mit dem Vorgesetzten.

Bei befristeten Arbeitsverträgen ist der AN verpflichtet sich spätestens drei Monate vor Ablauf der Befristung auf dem Amt zu melden. Um dies zu vermeiden rät unser BR den Mitarbeitern sich rechtzeitig beim Vorgesetzten zu melden und ihn nach der Verlängerung/Übernahme zu fragen.

In den meisten Fällen hat der AN dann schon eine Zusage und oft schon den neuen Arbeitsvertrag bevor die Meldefrist beginnt.

Bei uns im Betrieb gehen ca. 95 % der Befristungen in unbefristete Arbeitsverhältnisse über und da hat sich noch kein Mitarbeiter noch einmal bewerben müssen. Wozu auch, die Vorgesetzten/AG kennen doch die Arbeitnehmer und deren Leistung. Zudem sind sie ja für den ausgeführten Job eingestellt worden.

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 9

Macht das wirklich Sinn? Ich habe ehrlich gesagt ein bisschen Schiss davor das es vielleicht etwas lächerlich rüberkommt, weil ich den selben Job im selben Betrieb schon mache und die ja eigentlich schon die Bewerbung haben als ich mich vor 2 Jahren zuerst beworben habe. Deshalb bin ich da etwas skeptisch dem Gegenüber. Außerdem weiß ich gar nicht wie ich mich in der Bewerbung ausdrücken soll.

Was denkt ihr über die Sache? Und wie würdet ihr die Bewerbung schreiben?

Wenn du tatsächlich eine Bewerbung schreiben musst, dann ist das doch nicht so schwer. Immerhin arbeitest du dort schon zwei Jahre. Du gehst darauf ein, 

  • mit welchen Fachkenntnissen du die dortigen Aufgaben erfüllst, 
  • wie erfolgreich du arbeitest, 
  • dass du die gesamten Betriebsabläufe kennst, 
  • welchen Nutzen der Arbeitgeber von deiner Weiterbeschäftigung hat,
  • was dir am Unternehmen und Kollegen gefällt, so dass du dort weiterarbeiten möchtest.
  • welcher Vorgesetzter eine Referenzperson sein kann.

Also nichts aus den Fingern saugen, sondern ganz konkret auf deine Beschäftigung dort eingehen.

Antwort
von safur, 18

Das hat nichts mit deiner Bewerbung davor zutun! Du bewirbst dich auf deine Stelle!
Du kannst somit auch deine Erfahrung aufzeigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community