Frage von Rollski12, 66

Betriebsdruck erhöhen, damit Zylinder stärker auafährt, wie?

Guten Tag,

Ich bin Auszubildener und habe als Prüfung einen kleinen eigenen Flipperautomat gebaut. Der Pneumatikzylinder, der die Kugel ins Spiel befördern soll, ist zu schwach um die Kugel komplett nach oben zu befördern.

Der Betriebsdruck ist 5bar.

Besteht die Möglichkeit, dass man mit einem Druckbooster, einen höheren Druck auf den Pneumatikzylinder geben kann (ca. 8bar?).sodass er die Kugel ordentlich nach oben schießt?

Wenn nicht, gibt es noch andere Möglichkeiten, wie man das realisieren kann?

Vielen Dank im vorraus !!

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von JollySwgm, 38

Den Betriebsdruck zu erhöhen ist immer etwas kritisch.

Du kannst gucken ob du evtl einen dünneren Zylinder findest, der dann schneller ausfährt und zusätzlich noch einen Schnellentlüfter einbauen.

Antwort
von Franzmann0815, 33

Das hat nichts mit dem Druck zutun. Ich denke eher, dass der Zylinder gedrosselt ausfällt und du deswegen nicht genug wums hast. Mit 5 bar kannst du schon ordentlich schießen (sofern du keine drossel hast)

Antwort
von Spezialwidde, 51

Druckbooster sind so eine Sache, die sind eher was für einen statischen Druck zu erhöhen, haben aber wenig Volumen. Damit gewinnst du nicht viel. Eventuell einen Zylinder mit größerem Kolben benutzen, der erzeugt mehr Wumms. Vielleicht hast du aber auch einfach das Problem dass zu zu kleine Leitungsquerschnitte hast, dann nützt das alles nischt. In dem Fall würde ich einen Druckspeicher vor dem Zylinder vorsehen und das Auslöseventil unmittelbar zwuschen Speicher und Zylinder setzen.


Kommentar von JollySwgm ,

Du meinst wohl eher einen Zylinder mit kleinerem Kolben?

Je größer die Kolbenfläche desto größer die Kraft, aber desto langsamer die Bewegung und umgekehrt. 

Kommentar von Spezialwidde ,

Ich meine das schon so wie geschrieben. Der kleine hat zu wenig Kraft um die (schwere) Stahlkugel adäquat zu beschleunigen. Da ist eben Kompromissoptimierung gefragt.

Kommentar von syncopcgda ,

Das sehe ich nicht so. Ein größerer Kolbendurchmesser erzeugt zwar in der Endlage des Flippers mehr Kraft, die da nicht gebraucht wird, zur Erhöhung der Geschwindigkeit muss der Kolbendurchmesser möglichst klein sein. es muss eben sie Rückstellkraft des Flppers (durch Feder?) und die Beschleunigungskraft (Kugel) noch sicher überwunden werden.

Antwort
von syncopcgda, 37

Es könnte ja sein, dass es nicht am Druck liegt, sondern an der Nennweite des Steuerventils und der Zuleitung, so dass der Durchflussstrom, von dem ja direkt die Kolbengeschwindigkeit des Zylinders abhängt, zu nieder ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten