Betriebsbedingter Stellenabbau in einer Autowerkstatt wer müsste hier gehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn "B" nicht nachweisbar Qualifikationen hat die der Betrieb unbedingt braucht und "A" diese nicht besitzt, muss "B" gehen. "B" hat dieselben sozialen Gesichtspunkte wie "A" und ist kürzer im Betrieb.

Betriebsratsmitglieder sind bei betriebsbedingtem Stellenabbau unter einem besonderen Kündigungsschutz (§ 15 Kündigungsschutzgesetz). Selbst wenn ein Betriebsratsmitglied in einer Abteilung arbeiten würde die aufgelöst wird, müsste man für dieses in einer anderen Betriebsabteilung einen Arbeitsplatz finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht so einfach zu Sagen. Gerade bei Kleinbetrieben zählt nicht nur der Sozialplan. Beispielsweise können bestimmte Mitarbeiter aus der Auswahl genommen werden, wegen anderen Qualifikationen.

Wenn Du daraus Schlau wirst, forste dich hier mal durch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Betriebsbedingte_K%C3%BCndigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

A - er kann besser einen neuen Arbeitsplatz finden als C.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung