Betriebsbedingte Kündigung - Familienplanung, wie sind eure Erfahrungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich wurde gestern völlig überraschend entlassen, ich hatte einen
unbefristeten Vertrag und die Kündigung ist betriebsbedingt. Angeblich
soll meine Position in jeder Filiale gestrichen werden aus der
Umstrukturierung heraus. Ob das stimmt, konnte ich noch nicht in
Erfahrung bringen.

Also mal das Geschwurbel beiseite.

Man kann Dir auch betriebsbedingt nicht Knall auf Fall kündigen. Das heißt:

  • Schnell Widerspruch schriftlich einlegen.
  • Zum Betriebsrat gehen.
  • Wenn Du in der Gewerkschaft bist, bei der Gewerkschaft (ver.di) eine Beratung und einen Rechtsbeistand geben lassen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss die Hoffnung! Selbst wenn du erreichst wieder eingestellt zu werden - meinst du nicht das man es mit "unfairen" Mitteln schafft dich los zu werden?

Das beste was du meiner Meinung nach erreichen konntest eäre eine Abfindung 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man alles so pauschal nicht beantworten.

Es kommt immer auf die persönliche Zielsetzung und Wertstellung der eigenen Wünsche an.

Man muss eine Rangfolge der Wünsche und Pläne aufstellen.

Familie und Kinder oder erst mal berufliche Prioritäten.

Das hängt auch wieder vom Alter ab. Zwischen 20 und 30 kann man den Kinder- und Familienwunsch noch eher aufschieben als berufliche Zielsetzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofort zum Anwalt und die Kündigung anfechten. Und sofort zum Arbeitsamt und sich melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baileyvdl
24.07.2016, 00:01

Ja das mache ich auf jeden Fall, wir wollten eigentlich ab Montag in den Urlaub, das fällt dadurch jetzt flach. Zuerst muss das jetzt geregelt werden :( 

0