Frage von Elviraxaxa, 147

Betriebsarzt hin gehen?

Hey,
Ich bin seit dem 11.7.16 krank geschrieben auf Grund auf Mobbing am Arbeitsplatz kann nicht schlafen Kopfschmerzen mit allem drum und dran.. Jetzt hatte ich letzte Woche gekündigt und die Frist wäre Donnerstag abgelaufen... Jetzt schickt er mich am Montag zum Betriebsarzt soll ich dem Betriebsarzt auch alles erzählen? Oder? Hat er Schweigepflicht gegenüber meinem AG?  Danke ich hab totale Angst was auf mich jetzt zu kommt..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naevi72, 50

Ich würde empfehlen auf jeden Fall zum Betriebsarzt zu gehen und ihm auch alles zu erzählen. Er hat Schweigepflicht gegenüber dem AG und darf auch keine Befunde mitteilen. Ich kann deine Angst nachvollziehen, ich habe selbst 1996 eine Ausbildung abbrechen müssen wegen zu vielen krankheitsbedingten Fehlzeiten, erneuter Untersuchung bei der Betriebsärztin (hat einen ganzen Nachmittag gedauert) und anschließender Untersuchung bei einem Vertrauensarzt/Amtsarzt (der einfach nur voll ätzend war).

Ich denke aber, in deinem Falle ist es nur die normale Abschlussuntersuchung, dass der AG nach deiner Kündigung nachweisen kann, dass du keine Schäden durch die Arbeit bekommen hast und du ihn später nicht darauf verklagen kannst. Daher würde ich beim Betriebsarzt auf jeden Fall alles sagen und dir auch die Befunde und Ergebnisse mitgeben lassen. Alles Gute!

Kommentar von Elviraxaxa ,

Danke sehr lieb! Ja ich weiß garnicht wie es beim Betriebsarzt abläuft? Ist es genau wie bei meinen normalen Hausarzt? Und wenn ich dem Betriebsarzt wegen dem Mobbing erzähle was schreibt er den dann in den Bericht für mein AG rein ? Oder schreibt er nur die Au vom Hausarzt ist rechtfertig? Oder wie? Läuft es genau da ab? :( hab mein ganzes Wochenende verbracht darüber nach zu denken ...

Kommentar von Naevi72 ,

Hallo Elviraxaxa, der Betriebsarzt darf nur rein schreiben, ob er ein Problem für deine Beschäftigung sieht oder nicht, d.h. ob du generell arbeitsfähig bist oder nicht und ob du evt. durch die Arbeit eine gesundheitliche Schädigung erfahren hast. Er darf keine Befunde nennen. Wie die Untersuchung im einzelnen in deinem speziellen Fall abläuft kann ich dir nun auch nicht schreiben, ich kann dir nur schreiben wie es bei meinen damals war, aber das war ein anderer Fall. Mich hat die Betriebsärztin damals komplett von Kopf bis Fuß untersucht, v.a. meinen Bauch (wo es bei mir so Probleme gab) und dann noch Blut, Urin und EKG. Wenn du es noch genauer wissen willst, dann gerne als PN. Grüble nicht zu viel, das bringt nichts. Mehr als komplett untersuchen kann er dich auch nicht!

Kommentar von Elviraxaxa ,

Ok vielen Dank ich lass es auf mich zu kommen .. Noch eine Frage habe ich wenn der Betriebsarzt am Mittwoch sagen sollte das ich Donnerstag wieder hin zu Arbeit könnte müsste ich dann gehen? Weil Donnerstag ist ja mein letzter fristgerechter Arbeitstag? Ich hab ja meine Au bis Freitag von Hausarzt? Und was blüht mir wenn ich Donnerstag zur Arbeit nicht hin gehen würde?

Kommentar von Naevi72 ,

Nein, soweit ich weiß kann der Betriebsarzt die Krankmeldung des Hausarztes nicht aufheben. Er kann nur entscheiden ob eine Weiterbeschäftigung aus gesundheitlicher Sicht für dich möglich ist oder nicht. Wie ist es gelaufen?

Antwort
von wilees, 70

Was wäre Dein letzter Arbeitstag? Hat Deine Firma einen "eigenen" Betriebsarzt oder wir er nur so genannt?

Kommentar von Elviraxaxa ,

Wäre Donnerstag der 28.72016 und der Arzt wurde von der Krankenversicherung aus gesucht

Kommentar von wilees ,

Also findet diese Untersuchung durch den medizinischen Dienst der Krankenkasse statt. Dieser hat nur festzustellen, ob Du arbeitsfähig bist oder nicht. Dieser Termin ist für Dich persönlich sehr wichtig. Denn wenn Du über den 28.7. hinaus durchgehend krankgeschrieben wirst, hast Du auch Anspruch auf Krankengeld durch die KK. Würdest Du diesen Termin nicht wahrnehmen, würdest Du Deinen Anspruch auf Lohnfortzahlung bzw. Krankengeld verlieren.

Der Dich untersuchende / begutachtende Arzt hat Schweigepflicht.

Kommentar von Elviraxaxa ,

Also kann ich ihm ruhig erzählen vom mobben am Arbeitsplatz?

Kommentar von wilees ,

Das kannst Du in jedem Fall tun. Dieser Termin und das Ergebnis daraus, könnte noch wichtig werden, da Du wohl auch wegen Eigenkündigung erst einmal ein Sperre beim Arbeitsamt bekommst.

Kommentar von Elviraxaxa ,

Muss ich auch die Au mit bringen mit der Diagnose oder nicht? Und wie will er eig fest stellen das ich wegen dem Mobbing nicht schlafen kann etc? Ja das stimmt aber er wird aufjedenfall meinem Ex-Chef nichts sagen darüber mit dem Mobbing.

Antwort
von Shorty2m08, 64

Ärzte haben immer schweigepflicht bis du Sie davon befreist. Frag den arzt aber selbst nochmal. Keine Angst.

Kommentar von Elviraxaxa ,

Kann ich ihm also von dem mobben am Arbeitsplatz erzählen so das er das meinem Chef nich erzählt??

Kommentar von Shorty2m08 ,

Der Betriebsarzt soll feststellen ob du wirklich krank warst/bist. Das ist seine Aufgabe und deswegen, hat dich dein ehemaliger Chef da hin geschickt. Warum warst du denn jetzt krank geschrieben? Auf deinem Krankenschein steht ein Code den du googlen kannst. Da steht dann die Diagnose die dir dein anderer Arzt gegeben hat. Die versucht der Betriebsarzt jetzt zu prüfen. 

Als erstes musst du verstehen das es dir völlig egal sein kann, was dein Ex-Chef von dir hällt. Das ist nicht dein Problem sondern seins. Also tu dir den gefallen und mach es nicht zu deinem. :-)

Kommentar von Elviraxaxa ,

Ich war wegen Mobbing am Arbeitsplatz krank geschrieben ich habe da erst am 1.7 angefangen und das ist so krass das ich mich krank. Schreiben Lassen hab und danach gekündigt habe weil er es nicht tun wollte und ja jetzt krieg ich den Brief und muss zum Betriebsarzt ... Ich bin jetzt nächste Woche noch krank geschrieben und da ist meine Frist vorbei ... Soll ich dem Arzt wegen dem mobben erzählen

Kommentar von Elviraxaxa ,

Muss ich die Au mit nehmen zum Betriebsarzt?

Kommentar von Shorty2m08 ,

Nimm die AU mit dort hin und erzähl es ihm. So würde ich es machen. Da du aber noch in der Probezeit bist, frag ich mich warum dein Chef überhaupt so ein fass auf macht. Lies mal nach ob du in der Probezeit überhaupt zum Betriebsarzt berufen werden darfst und vorallem nach einer Kündigung deinerseits. vielleicht kennst du auch einen Anwalt den du mal fragen kannst?!

Kommentar von Elviraxaxa ,

Ja ich hol mal Eben mein vertraust raus.. Ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht es gefällt mir einfach da nicht es macht mich krank wenn ich da bin.. Wie soll ich ihm es erklären? Wie hättest du ihm das gesagt soll ich die Au mit dem Code mit nehmen also mit der Diagnose?

Kommentar von Shorty2m08 ,

Sag ihm was du deinem Arzt auch gesagt hast. Das würde ich tun. Und die AU würde ich auch mitnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten