Frage von Posi85, 920

Betriebliche Altersvorsorge absetzbar ?

Ich habe noch eine betriebliche Altersvorsorge von meinem alten Arbeitgeber. Damals lief die Einzahlung direkt über Abzug vom Bruttolohn - da ich den Arbeitgeber gewechselt habe, zahle ich meinen Beitrag monatlich selber immer vom Nettolohn. Also besser ausgedrückt - meine Versicherung holt sich meinen mtl. Beitrag vom Bankkonto. Kann ich denn meine mtl, Beiträge die ich selber zahle steuerlich absetzen bei der Steuererklärung?

Antwort
von kevin1905, 848

da ich den Arbeitgeber gewechselt habe, zahle ich meinen Beitrag monatlich selber immer vom Nettolohn.

Das ist natürlich denkbar dümmlich. Warum wurde die bAV nicht portiert und beim neuen ArbG weitergeführt?

Kann ich denn meine mtl, Beiträge die ich selber zahle steuerlich absetzen bei der Steuererklärung?

Nö. Dies ist nun eine private Rentenversicherung. Beiträge zur privaten Altersvorsorge, die keine Riester- oder Rürupverträge sind, sind steuerlich nicht abzugsfähig.

Antwort
von TimmyEF, 712

Wenn ein Versicherungsvertrag vorliegt und Du eine Bestätigung von der Versicherung am Ende eines Kalenderjahres bekommst ist das steuerlich absetzbar.("Riester")

Kommentar von Posi85 ,

Also, eine Bestätigung habe ich noch nie erhalten - aber ich vermute mal das ich diese anfordern kann von meiner Versicherung. 

Kommentar von wurzlsepp668 ,

@timmyEF:

die Aussage stimmt so nicht ...

die Cosmos-Versicherung stellt auch für die Lebensversicherungen Beitragsbestätigungen aus. Diese sind aber nicht als Riester / Rürup gefördert ..

Kommentar von TimmyEF ,

Der Name der Versicherung wurde vom Fragesteller nicht angegeben. Daher nur der "Grobe" Überblick.

Kommentar von Posi85 ,

Wenn Sie nicht Riester/Rürup gefördert werden - sind die Beiträge aus eigener Hand dann gar nicht steuerlich absetzbar - es ist ja zumindest eine Altersvorsorge - die nach Ende der Beitragszeit entweder als monatliche Rente oder Einmalzahlung ausgezahlt wird. Versicherungsträger ist die Canada Life - Betriebliche Altersvorsorge.

Kommentar von Klarplus ,

Das ist so nicht richtig. Eine private geführte ehemalige betriebliche Altersvorsorge wird wie eine private Rentenversicherung betrachtet, nicht wie Riester. Das bedeutet, die Beiträge sind aus dem Netto zu bezahlen, dafür von der zu diesen Beiträgen gehörenden Rente auch nur der Ertragsanteil versteuert werden (bei Renteneintritt mit 67 = 17%). Es stellt sich mir die Frage, wieso Sie die Rente nicht in der bAV weitergeführt haben bzw. den Bestand in die Lösung des neuen Arbeitgebers portiert haben? Ggf. ist  das auch jetzt noch möglich. Sprechen Sie mit Ihrer Versicherung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten