Frage von Raven19, 106

Betrieb insgesamt 3 Leute inkl Chefin. Jetzt will die Kollegin kündigen und ich kündige am 31.10.dann sind keine MA mehr da irgendwie dumm oder?

Es ist schon eine blöde Sache soll man Rücksicht nehmen etc. oder einfach hart sein und das durchziehen, zumal es ist die 7 Kollegin die innerhalbvon 3 Jahren ist....

Antwort
von Jack98765, 20

Wo ist das Problem? Die Chefin weiß ja, dass ihr die MA davonlaufen und scheinbar hat das auch ganz gute Gründe, wenn ihr schon die Nr. 6 und 7 seid, die sich aus dem Staub machen.

Wenn sie meint zu wenig Personal für die Arbeit zu haben, dann muss sie halt nach neuen Mitarbeitern suchen. Am Arbeitsamt gibt es genügend davon, die tatsächlich eine Stelle suchen.

Kommentar von Raven19 ,

ich bin seit 3 Jahren da und habe 7 Kollegen gehabt......es wäre jetzt nr die kommen würde......

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 39

Wenn Du kündigen willst dann mach das. Es ist nicht Dein Problem wenn in diesem Betrieb so ein Wechsel ist und es kein AN lange aushält dort zu arbeiten.

Was meinst Du damit dass kein Mitarbeiter mehr da ist, wenn Du am 31. Oktober kündigst? Du kündigst doch wohl nicht fristlos.

Wenn Du zum 31. Oktober kündigen willst, musst Du rechtzeitig die schriftliche Kündigung abgeben um die Kündigungsfrist einzuhalten.

Wenn Du am 31. Oktober kündigst, musst Du noch arbeiten und bist ja noch im Betrieb.

Kommentar von Raven19 ,

ja richtig bis Ende November bin ich noch da.....aber sollte der AG dann keinen finden ist er alleine..... aber wie schon gesagt, ist nicht mein Problem, hab nur kein Bock auf gemeckere vom AG das mn sich abgesprochen habe etc

Kommentar von Hexle2 ,

Na dann mach das, wenn Du schon einen anderen Job hast. Was Deine Chefin macht ist, wie gesagt, nicht Dein Problem.

Irgendwann sollte sie ja mal merken dass etwas nicht in Ordnung ist wenn in kurzer Zeit so viele Mitarbeiter den Betrieb wieder verlassen und etwas ändern.

Antwort
von Otilie1, 65

kommt immer auf die situation drauf an , aber eigentlich  solltest du nur an dich denken und wie es mit dir weitergeht. wenn es hart auf hart kommt denken die arbeitgeber auch nur im seltesten fall an die mitarbeiter

Kommentar von Raven19 ,

sollte ich vorher was sagen oder einfach am 31.10. kündigung abgeben oder sogar per Post ? Ich dene es wird eh Stress geben, egal wie man es macht, man bekommt so oder so Vorwürfe das man sich abgesprochen habe etc.

Antwort
von heidemarie510, 57

Na dann wird es ja Gründe haben, dass alle gehen? Sicher nicht, dass dies ein so gut geführtes Unternehmen ist. Wenn Du ein gutes Jobangebot hast, dann gehe unbedingt! Viel Glück!

Ich sehe gerade, du hast die gleiche Frage bereits im März 2015 gestellt. Willst du uns hier verkohlen?

Kommentar von Raven19 ,

ja sicher es liegt viel am chef selber aber irgendiwe sind immer die MA die schuldigen und Fehler sucht man nicht bei sich selber.....

Kommentar von heidemarie510 ,

Du hast meine Frage nicht beantwortet.... Aber okay, ist Deine Sache.

Antwort
von LordSimcoe, 17

Es ist deine Entscheidung und das Risiko des Arbeitgebers. Wenn er viel in deine Einarbeitung investiert hat und - wie in deinem Fall - alleine gar nicht klar kommt, sollte er dir ein besseres Angebot machen.

Wenn die Chefin schnell einen x-beliebigen finden kann, kann sie es locker hinnehmen. In der Regek gibt es genug Leute die Arbeit suchen.

Kommentar von Raven19 ,

Investiert wohl weniger ich bin der jenige der am längsten jetzt da ist 3 Jahren und habe jetzt die 7 Kollegin und das nervt einfach das ständig wechsel sind.....irgendwann macht man das auch nicht mher mit so. Sache ist jetzt das der AG damit nie im Leben rechnet und ich irgendwie denke das sie ausflippen wird wenn ich die Kündigung abgebe, frag mich da wie am besten reagieren ? Eingentlich am besten selber locker bleiben und nicht diskutieren oder ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten