Frage von nfkennylp, 40

Betreutes Wohnen mit zwang?

Hey, Also ... Vor 3 Jahren ist meine Mutter gestorben da war ich 11 und ab dem Punkt war ich mit meinem Bruder und meinem Stiefvater alleine. Wir sind in eine andere Stadt gezogen. Mein Stiefvater ist Alkoholabhängig und das schon sehr lange er war auch schon öfters auf Entzug aber er hat es nie wirklich lange geschafft ohne zu trinken. Also die meiste Zeit ging es aber zwischen uns 3. Es war nicht perfekt aber es hat halt funktioniert. Dann gegen Ende 2014 wurde ich Depressiv wegen meiner Mutter und ich bin auch nicht mehr zur Schule gegangen dann Anfang 2015 hat meine Psychologin mir eine Überweisung in die Kinder und Jugendpsychatrie ausgestellt. Dann ein par Tage später stand mein Vormund vor meiner Tür und hat mir gedroht das er, wenn ich nicht freiwillig in die KJP gehe, einen Richterlichen Beschluss erwirkt. Deshalb bin ich dann freiwillig mitgekommen aber nach gut einem Tag dort bin ich durchgedreht in einem Zimmer in dem man das Fenster nicht öffnen kann und die Heizung konstant voll aufgedreht ist. Ich kann nicht mal mit Begleitung raus und konnte eigentlich nur den ganzen Tag das eine Buch lesen das ich mitgenommen habe. Ich habe die angestellten da solange genervt bis ich mit der Oberärztin reden durfte diese hat dann gesagt das ich nicht suizid gefährdet bin und das sie mich dort nicht gefangen halten darf. Also hat mein Vormund mich abgehohlt und mich wieder zuhause abgegeben. Ich hab versucht wieder in die Schule zu gehen aber hatte immer noch teils die halbe Woche gefehlt. Dann hab ich irgendwann besuch von einem "verfahrensbeistand" bekommen diese hat mir erklärt das mein Vormund mich zwangsweise in die KJP einweisen wollte dann nach einiger Zeit bin ich zu einem Psychologen gekommen und der entschieden das es nicht gut währe mich in die KJP zu schicken nicht wenn ich es nicht möchte. Der Richter hat dann auch so entschieden aber er war der Meinung das ich nur aufgrund meiner PC Sucht nicht zur Schule gegangen bin. Deshalb hat er gesagt das ich jeden Tag nur noch 3 Stunden am PC Spielen darf falls ich das nicht einhalte komme ich in die KJP. Ich habe das auch überwiegend eingehalten und ich bin danach wieder regelmäßig in die Schule gegangen und mir ging es viel besser. Dann einige Zeit später hat mein Vater mir halt mit meinem Vormund zusammen erklärt das er für 3 Monate auf eine Therapie geht und das ich vermutlich über die Zeit in ein Heim muss. Ich habe dafür "gekämpft" das ich mit meinem Bruder zusammenbleiben darf und das durfte ich dann auch. Dann kam eine Familien Hilfe zu uns die uns im Haushalt geholfen hat und auch sehr viel mit mir gemacht hat und mir halt sehr gut geholfen hat. Ich befinde mich aktuell noch in diesen 3 Monaten die enden am 12. Dezember. also jetzt vor ca. 2 Wochen hat mein Vormund mir gesagt das er nicht der Meinung ist das mein Stiefvater in der Lage ist sich um mich zu sorgen. Teil 2 da kein Platz mehr http://pastebin.com/dJ1Tkm5t

Antwort
von SailorTina, 40

Okaaay...krass. Ja das ist mal me geschichte :/ es tut mir wirklich von herzen leid, dass deine mutter verstorben ist und ihr alle deswegen so die konteolle über euer leben verloren habt :/ aber vielleicht versuchst du einfach mal dich nicht zu wehren? Dein Papa braucht vielleicht auch zeit für sich, er hat sicher mit dem tod deiner mutter zu kämpfen...genau wie dein bruder...er muss erst sein eigenes problem in den griff kriegen und kann sich nicht noch um deine probleme kümmern.
Du musst daran denken wie stark du, du ganz allein bist und ich glaube eigentlich schon, dass so ne wg eine ganz lustige erfahrung sein kann :) wenn es deiner familie besser geht kannst du doch auch wieder zurück zu ihnen und ihr könntet euch verabreden....im ausland wäre das sehr schwierig....

Überleg es dir..

Antwort
von DerSchokokeks64, 31

Schwierig....also dein Bruder ist ja nicht dein Erziehungsberechtigter, deshalb musst du weg. Und ich denke auch, das des mit deinen Problemen etwas besser ist, Hilfe zu bekommen. Oder zumindest nicht alleine zuhause zu sitzen, ohne Ansprechpartner im Notfall. Ich denke, Ausland ist auch keine Lösung. Du bist innerhalb von spätestens 2 Tagen als vermisst gemeldet, und nach dir wird dann auch in Dänemark gesucht. Also ist Ausland keine Alternative. Tut mir leidt. Frag am besten mal beim Jugendamt nach, ob auch eine andere Möglichkeit möglich ist. Bei uns gibt es z.B., wenn du alt genug bist( z.B. 17,5 oder fast 18) eine Person, die 2 Mal pro Tag bei dor vorbeikommt, und kurz schaut. Aber das ist eher die Ausnahme, und bei dir eher weniger möglich. Aber bitte, Rede nett mit dem Amt. Dir finden sicher eine Lösung.

Antwort
von ghasib, 32

Ich weiß nicht wie alt du bist aber das tut mir alles sehr Leid. Es gibt auch Pflegefamilien die mit dem Jugendamt zusammen arbeiten vielleicht wäre das ne Lösung. Natürlich mit deinem Bruder. Euch jetzt zu trennen wäre nicht gut. Alles Gute weiterhin

Antwort
von AppleTea, 32

Was genau ist deine Konkrete Frage? Ob sie dich zwingen dürfen ins betreute Wohnen zu gehen?

Kommentar von nfkennylp ,

Ja ob sie mich zwingen dürfen obwohl ich bei meinem Bruder aktuell sehr gut versorgt bin und es mir dort auch gut geht.

Kommentar von AppleTea ,

Wie alt seid ihr beide? Würde dein Bruder das Sorgerecht übernehmen wollen? Wenn ja, dann musst du die Leute vom Jugendamt fragen, ob du bei ihm bleiben kannst.

Kommentar von nfkennylp ,

Ich 14 mein Bruder 21 und er möchte halt nicht das ich ihn als ein Vater sehe deshalb will er hat nicht mit mir zusammen Leben das hat er mir zumindest gesagt.

Kommentar von AppleTea ,

Dann solltest du ihn auch nicht dazu zwingen.. Nimm die Hilfe von deinem Betreuer und dem Jugendamt an und zieh in diese WG. Es kann sein, dass du dort nette Menschen kennenlernst :) wenn du mit denen gar nicht klar kommst, darfst du bestimmt in eine andere WG aber gucks dir doch erst einmal an.. auch wenn es im moment nicht leicht für dich ist

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten