Betreutes Wohnen für Erwachsene?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sie älter ist als 25 könnt ihr sie einfach rausschmeißen und verlangen, dass sie auf eigen Füßen steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie meint, dass sie sich keine Termine vorschreiben lässt, ist das mit 28 Jahren ihre Sache. Ob man das mit Zahlung der Miete abfedern muss, ist eine andere Frage. In aller Regel bringt das nichts. Wenn die Tochter schwerwiegende Probleme psychischer Art hat, so dass sie nicht für sich Sorgen kann, müsste man mit Unterstützung ddes zuständigen sozialpsychiatrischen Dienstes prüfen lassen, ob sie vielleicht einen gesetzlichen Betreuer benötigt. Man kann aber auch direkt bei einem Gericht oder beim JobCenter vorstellig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der einzige Weg ist wirklich nur, ihr sämtliche finanzielle Unterstützung von Euch zu entziehen. Dann wird sie gezwungen zum Amt zu gehen oder sich um neue Arbeit zu kümmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Vorschlag wäre: Geht gemeinsam mit ihr ins Amt.

Machmal brauchen auch erwachsene Kinder einen Tritt in den Allwertesten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven19864
27.08.2016, 18:23

Will sie nicht, auch will sie keine Vollmacht unterschreiben, dsa einer von uns geht

0

Bahnhofsmission.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?