Frage von ThisIsSaby, 49

Betreute Jugend WG? Infos?

Hey, ich habe etwas über betreute WG bzw Jugend WG gelesen. Kann mich jemand aufklären was das Genau ist und was es für Gründe gibt um da rein zu kommen? Ich habe keine Probleme mit meiner Familie. Ich habe Probleme mit anderen Leuten in meiner Umgebung. Fast jeder der mich kennt hier hat etwas gegen mich. Bin eine extreme Außenseiterin und “Opfer“. Ich habe schon einmal Schule gewechselt, weil es zu krass war. Jetzt bin ich auf einer Schule wo es auch nicht besser ist. Ich verstehe nicht, was alle gegen mich haben. Ich bin eine liebe Persönlichkeit und habe nie jemanden was getan. Jugendliche sind grausam. Das ist nicht nur in der Schule so sondern überall. Ich mag es nicht mehr vor die Tür zu gehen, weil ich Angst habe jemanden zu sehen der mich kennt. Ich bin der Meinung, dass dieser Ort einfach “falsch“ für mich ist und das es in einer anderen Stadt, die vielleicht noch nicht mal weit weg ist, viel besser ist für mich und ich neu anfangen kann und endlich Freundschaften schließen kann. Da ich erst 14/15 bin ist es etwas schwieriger.

Antwort
von zoety, 29

also wenn du in eine Wohngruppe willst dann solltest du dich beim Jugendamt melden und die checken dann deine Situation ob es wirklich nötig ist das du auf eine WG ziehst und wenn du dann auf einer wohnst kann ich dir nur aus meiner Erfahrung sagen sind die Betreuer echt cool ich bin 14 und bekomme 42€ Taschengeld außerdem hast du dein Eigenes Zimmer, aber auch nachteile ich darf wenn am nächsten tag schule ist nur bis 20:30 raus, es gibt kein WLAN, und du musst natürlich auch kochen und putzen ich muss mein zimmer einmal die woche wischen. Wir machen auch oft gruppenaktionen wie Kino oder Schwimmbad oder so außerdem gehen wir 3mal im Jahr auf Freizeit (über Pfingsten eine Woche eine Städte reise, im sommer 2 Wochen irgendwo hin und an Weihnachten ein Wochenende weg

Antwort
von rotgrueneryeti3, 20

Jugend-WGs sind eine Form der Hilfe zur Erziehung. Die Hilfen zur Erziehung und deren möglichen Ausgestaltungen sind in den §27ff SGB VIII näher beschrieben. Bei den WGs handelt es sich um eine Hilfe nach §34SGB VIII - also eine Unterbringung außerhalb des Elternhauses über Tag und Nacht. Grundsätzlich gilt bei den Hilfen zur Erziehung übrigens: die Hilfe muss notwendig und angemessen sein. Dies kann durchaus bedeuten, dass statt einer stationären Unterbringung erst einmal ein ambulantes Hilfeangebot (Erziehungsbeistandschaft oder Beratung etc.) zur Anwendung kommt.

WGs gibt es in den verschiedensten Variationen. Jede dieser Einrichtungen verfügt über ein eigenes Konzept und über einen Schwerpunkt. Google (oder jede andere Suchmaschine) kann dir behilflich sein, dir Informationen über die WGs in deiner Nähe zu besorgen. 

Schau doch einfach mal bei einer Beratungsstelle oder dem örtlichen Jugendamt vorbei und lass dich unverbindlich beraten.

uppriktigt

rgy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten