Frage von may008, 604

Hat jemand Erfahrung mit einer betreuten Ausbildung für psychisch Kranke?

Hat jemand Erfahrungen in Sachen betreute Ausbildung für psychisch Erkrankte? Vielleicht ersteinmal ein paar Informationen zu mir. Ich bin 22 Jahre alt und mache eine kaufmännische Ausbildung. Ich leide schon seit mehreren Jahren unter Depressionen, die sich besonders in den Herbst- und Wintermonaten bemerkbar machen. Über die Jahre hat sich die Art meiner Depression verändert, also heute äußert sich meine Depression eher durch körperliche Symptome, weniger durch die typisch depressiven Beschwerden. Ich musste leider schon zwei Ausbildungen deshalb abbrechen, da meine Arbeitgeber nicht damit umgehen konnten. Ich war dann lange Zeit in einer psychosomatischen Klinik und fühlte mich nach dem Aufenthalt wieder gestärkt etwas neues anzufangen. Leider hielt das nicht lange an, seit ein paar Wochen geht es mir wieder gar nicht gut und ich musste mich deshalb schon öfter krank melden. Da ich noch in der Probezeit bin, habe ich nun bedenken, dass mir gekündigt wird. Falls nicht, wäre ich mir auch nicht sicher ob das auch wirklich das richtige für mich ist. Noch weiß mein Arbeitgeber nichts von meinen Problemen.. Gestern habe ich dann erfahren, dass es eine betreute Ausbildung gibt, was in meinem Fall vielleicht das Beste wäre.. Ich habe auch gleich einen Termin beim Arbeitsamt für ein Beratungsgespräch gemacht. Leider finde ich im Netz relativ wenig Informationen darüber. Hat von euch jemand Erfahrungen damit gemacht oder weiß vielleicht mehr dazu?

Antwort
von Bananenbrot24, 374

Erst einmal: Das schaffst Du schon, nicht aufgeben. AppleTea hat Recht, die erste Anlaufstelle könnte für Dich ein Berufsbildungswerk sein. Bei Wikipedia  (https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsbildungswerk) findest Du eine große Liste mit Berufsbildungswerken und Angabe des Ortes.

Wir haben in der Familie ebenfalls den Bedarf an einer unterstützten Ausbildung und da wir aus Pforzheim kommen wurde uns das BBW Neckargemünd empfohlen, das wohl einen sehr guten Ruf hat. Habe Dir die Seite mal aus ner Email rausgesucht, ist nicht ganz einfach zu finden: http://www.bbw-neckargemuend.de/unser-angebot/ausbildung/weitere-berufsfelder-in...

Es gibt aber so gut wie in jeder größeren Stadt ein BBW und viele davon bieten auch eine Ausbildung für Menschen mit einer psychischen Erkrankung an. Wie gesagt, klick Dich mal durch den Wikipedia-Eintrag, ganz unten findest Du alle Einrichtungen, sicher ist etwas in Deiner Nähe dabei. Ich wünsche Dir alles Gute!

Antwort
von Seanna, 539

Es gibt da so genannte "geschützte" Ausbildungen. Die sind idr in speziellen Übungs-/Werkstattfirmen. Ein bisschen wie Schule, aber doch sehr praktisch mit konkreten Aufträgen, aber nicht so viel Druck.

Der große Vorteil ist: längere Krankheitszeiten, Ausfälle, Klinik, längere Pausen, kürzere Arbeitszeit.... fast alles ist nach medizinischer Indikation dort machbar.

Und es wird alles von Medizinern und Sozialarbeitern betreut.

Antwort
von conelke, 389

HPZ (Heilpädagogisches Zentrum) könnte so etwas sein. Vielleicht informierst Du Dich da mal.

Antwort
von AppleTea, 380

Ja mein Bruder macht so etwas in Verbindung mit betreutem Wohnen. Das nennt sich BBW also Berufsbildungswerk. Er macht das in Neuwied aber keine ahnung ob es das auch in anderen Städten gibt

Antwort
von voayager, 330

Ruf doch mal die BfA an, sofern du Angestellte bist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community