Frage von Hajo80, 438

Betreiben Zeugen Jehovas Mitgliederwerbung. Bin gerade im Netz auf dieses Bild gestoßen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von orashimen, 247

Nun ein definitives ja. 

Nur nennen sie dies predigdienst und machen es aus der Überzeugung(freiwillig), dein leben zu retten. "Macht junger aus allen Nationen" heißt die Devise.

Sie glauben ja, dank der WTG, dass da Ende dieses System( Vernichtung des bösen, nicht der Erde) gleich, bald, demnächst, in Kürze....... irgendwann vernichtet wird. 

Habe ich erwähnt, daß sie sich blutschuld auf sich laden, wenn sie nicht predigen gehen? Hesekil 33:8 wird da gerne von der WTG verwendet. 

Kommentar von Hajo80 ,

Super Webseite ! Danke !

Kommentar von orashimen ,

Danke. Werde natürlich, wie viele andere, über dieses Thema berichten. Wie ich immer sage: die wtg hat nur jw.org. wir haben YouTube, viele blogs, Websites. 😂😂

Kommentar von Pinzgauer712K ,

Ich muß sagen, Deine Art und Weise, hier gegen die Zeugen Jehovas vorzugehen, ist widerlich, inakzeptabel und strafrechtlich relevant. Denn Du gehst nicht gegen die Organisation vor, Du beleidigst, erniedrigst und verhöhnst Menschen. Und verstößt nebenbei auch noch gegen Deutsches Recht. Nicht, daß wir uns falsch verstehen, ich bin kein Zeuge. Aber ich kenne zuviele Zeugen, hatte zu tiefe Einblicke, habe zusammen mit Zeugen Dinge erlebt, die gegen deren Vorstellungen verstoßen und normalerweise den sofortigen Ausschluß zur Folge hätten, habe zu viel gesehen, auch und gerade in Selters. Somit kann ich mit Fug und Recht sagen, daß an dieser Organisation und deren Überzeugungen so einiges faul ist. Ich würde ums Verrecken aber nicht auf die Idee kommen, auch nur einen einzigen Menschen mit diesem Glauben zu beleidigen oder zu verhöhnen. Ich kann nachvollziehen, daß Du einen Groll gegen die Organisation hast, weil sie Deine Kindheit und Jugend beeinflußt hat und somit natürlich auch Einfluß auf Dein gesamtes Leben hat, aber Deine Kommentare über Menschen mit diesem Glauben sind nicht ok.

Kommentar von orashimen ,

Prinzgauer712k wie sie über meine Kommentare denken ist ihre Meinung. Sie unterstellen mir Beleidigung, Erniedrigung und dass ich gegen deutsches Recht verstoße. Zeigen sie mir hier und jetzt, in welchem meiner Beiträge dies hier zutrifft. Lg

Kommentar von wayt0dawn ,

Jetzt ist die heiße Luft raus und wir schauen mal was übrig bleibt...

Sie geben an, selbst KEIN Zeuge Jehovas zu sein - hört man von den Apologeten des Wachtturms heutzutage merkwürdigerweise zuhauf... 

Erkennbar an folgenden Floskeln:

1. ich bin kein Zeuge, aaaaaber ich kenne zuviele Zeugen, hatte zu tiefe Einblicke blablabla... 

2.   [xy, ] muss ja einen Groll gegen die Organisation haben 

Mit solchen Worten versucht ein typischer Wachtturm-Apologet alle zu denunzieren, die gegen seine geliebte Organisation spreche - selbst wenn er keinerlei hieb- und stichhaltigen Argumente vorweisen kann. Hauptsache den anderen in Miskredit bringen.

Kommentar von orashimen ,

Pinzgauer712K Ihr Schweigen, bzw keine Stellungnahme ihrer Seite, wundert mich nicht.

Sie hatten jetzt 2 Tage zeit mir Ihre Unterstellungen nachzuweisen. Dieser Aufforderung, meiner Seite aus, sind sie nicht nachgekommen. Daher jetzt mein Tadel an Sie. Verschonen sie mich mit ihrer Aussage, dass mein Vorgehen Strafrechtlich relevant sei. 

Sie haben sich, in meinen Augen, strafbar gemacht nach:

  • StGB § 186 -Übler Nachrede
  • StGB § 187 -Verleumdung
  • StGB § 164 Absatz.2 -Falsche Verdächtigung

Ich führe mein "Deutsches Recht" aus, nach:

  • GGB Artikel 5 Absatz1
  • GGB Artikel 5 Absatz 2

Dieses Recht werde ich, ob Sie wollen oder nicht, weiterhin ausführen. Auch in meinen anderen Plattformen. Ich sehe mich als Aktivist der über und gegen die Organisation der Zeugen Jehovas berichtet(WTG). Auch Ihre Aussage, dass ich ein Groll gegen diese Organisation habe, ist eine Falsche Annahme Ihrer Seite.

Ich rate Ihnen, für die Zukunft, mit ihren Äußerungen anderer gegenüber Vorsicht walten zu lassen. Ein anderer lässt sich ihrer Behauptung wahrscheinlich nicht so leicht im Raum stehen lassen und würde Sie Anzeigen.

LG

Antwort
von Dackodil, 226

Worin besteht hier die Mitgliederwerbung?

Antwort
von Adlerauge4, 169

Na, dann versuche doch einmal, dort Mitglied zu werden. Du wirst staunen. Bist du bereit, eine biblische Belehrung von mehreren Monaten zu absolvieren und dich dann anhand von Fragen testen zu lassen, ob du überhaupt als Zeuge Jehovas anerkannt werden kannst? Wenn nicht, dann kannst du auch kein Mitglied werden, prüfe es bitte nach.

Kommentar von eidarum ,

oh ja, und während dieser Sektenunterrichtszeit muss der Schüler schon eifrig mit an den Haustüren oder Straßen Neurekrutierungen vornehmen, denn sonst wird er tatsächlich als unbrauchbarer Mitgliedsfänger nicht zugelassen.
Du sagst ja selbst: Mehrere Monate Ausbildung, Prüfung, ob du als Vertreter tauglich bist.

Mit christlicher Taufe und Nachfolge kannst du das doch wohl kaum in Übereinstimmung bringen?  Ich kann mich nicht erinnern, dass der äthiopische Finanzminister oder der Gefängnisaufseher bei Paulus monatelang menschliche Schriften studieren mussten, dann eine Prüfung ablegen, um von wem auch immer Tauferlaubnis zu bekommen. Nun ja: die Zeugen Jehova Organisation richten sich nun mal nicht nach dem NT, sondern haben ihre eigenen Sekten-Gesetze, um ihre Vertreter heranzubilden.

Antwort
von Philipp59, 98

Hallo Hajo80,

viele, die uns an der Haustür oder auf öffentlichen Plätzen sehen, mögen in der Tat denken, wir betreiben Mitgliederwerbung. Es mag Dich vielleicht überraschen, zu erfahren, dass niemand bei uns "Mitglied" werden kann. Warum nicht? Weil Jehovas Zeugen nicht einfach Mitglieder einer religiösen Vereinigung sind. Jeder einzelne von Ihnen versteht sich als tätiger Christ, der den Dienst in der Nachfolge Jesu Christi zum Mittelpunkt seines Lebens gemacht hat. Ein Christ kann man nur werden und nicht dem Christentum beitreten. Oder denkst Du von Jesus könnte man behaupten, als er vor fast 2.000 Jahren durch das Land Israel zog und predigte, er habe Mitgliederwerbung betrieben? Oder als er seine Jünger zu zweit aussandte, sagte er ihnen dann: Geht auf die Suche nach neuen Mitgliedern?

Jesus gab seinen Jüngern einen 2-fachen Auftrag, der auch heute bei Jehovas Zeugen den Hauptteil Ihrer Tätigkeit ausmacht. Der erste Teil dieses Auftrags lautet gemäß Jesu eigenen Worten: "Während ihr hingeht, predigt, indem ihr sagt: ‚Das Königreich der Himmel hat sich genaht.‘"(Matthäus 10:7) Die Jünger sollten also das Werk fortsetzen, dass Jesus bereits begonnen hatte - die Verkündigung des Königreiches Gottes. Der andere Teil des Auftrags geht über das bloße Verkündigen hinaus. So gab Jesus kurz vor seiner Himmelfahrt seinen Nachfolgern die Anweisung: "Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen, tauft sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes, und lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zum Abschluss des Systems der Dinge.“ (Matthäus 28:19, 20) Dieser Teil des Auftrags schließt ein, "Jünger zu machen". Das geschieht jedoch nicht dadurch, dass man sie "anwirbt". Vielmehr geht es darum, den betreffenden ein genaues Verständnis des Wortes Gottes zu vermitteln. Das brachte Jesus mit den Worten zum Ausdruck: "lehrt sie, alles zu halten, was ich euch geboten habe".

Wenn Du also beim nächsten Mal Jehovas Zeugen dabei beobachtest, wie sie entweder von Haus zu Haus gehen, oder in der Öffentlichkeit Ihre Schriften anbieten, dann denke daran, dass sie gerade dabei sind, den gerade beschriebenen Auftrag Jesu Christi auszuführen. Jeder von Ihnen beteiligt sich freiwillig daran und setzt einen Teil seiner freien Zeit dafür ein. Ihre freundlichen Besuche an den Haustüren können als Einladung verstanden werden, Gottes Wort besser kennenzulernen. Die Schriften, die sie dabei verwenden (z. B. die Zeitschrift "Der Wachtturm" o. ä.) sind lediglich als Hilfsmittel gedacht, die das Lesen der Bibel auf keinen Fall ersetzen sollen. Im Gegenteil, in ihren Publikationen findet man eine große Zahl von Zitaten, Hinweisen und Erklärungen aus der Bibel. Die Verbreitung dieser Schriften ist kostenlos und ein Teil Ihres weltweiten biblischen Predigt- und Lehrwerkes.

LG Philipp

Kommentar von eidarum ,

Philip, hast du auch gelesen, was du geschrieben hast? "Tauft sie im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie....."  Keine Taufformel auf die Mitverbundenheit mit der Organisation....usw. (2. Tauffrage der ZJ)  Außerdem: "Taufe sie im Namen...." Also: Nicht in den Namen! Also nur ein Name. Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist haben gemeinsam den einen, einzigen Namen. Ganz eindeutig: Taufe im Namen der Dreieinigkeit! Du liest also: Die Taufe der WTG ist nicht biblisch!

Ich nehme fast an, dir wurde  in der Bibel nie gezeigt, dass Jesus nie ungefragt in ein Haus ging. er predigte  auf freien Plätzen..und wurde infolge dann manchmal  eingeladen... Paulus folgte genau diesem Muster. Er predigte zunächst immer in Synagogen, dann auf Marktplätzen, Flüssen und wurde  von Interessierten  in Häuser eingeladen. Sorry, euer Hausabgrasen hat kein biblisches Fundament.n Dennoch bin ich  überzeugt, die meisten ZJ glauben wirklich, mit ihrer Haustürwerbung, ihrem Straßenstehen, ihrem jw-Trolly schieben das Wohlwollen ihres Gottes und das Paradies zu erwerben. Und gönnen das auch ihren Mitmenschen.  Und diese ZJ  sind doch nur verführte und  missbrauchte Vertreter für die amerikanische Schriften- und Verlagsgesellschaft Watch-Tower Society. angetrieben mit Zuckerbrot (baldiges Paradies auf Erden) und Peitsche (Angst: Wenn du nicht nach unseren Vorgaben spurst, wird ein Jehova wütend und vernichtet dich)

Antwort
von OmaElfi, 127

Aber selbstverständlich!

Da es sich bei der WTG um eine Firma handelt, denn als solche (Verlagsgesellschaft) wurde sie 1879 gegründet, braucht sie natürlich Vertreter, die a. ihre Literatur unter die Leute bringen und b. neue Vertreter anwerben muss! Das Ganze dann unter dem Deckmäntelchen der Religion!

Klar, der einzelne Zeuge Jehovas ist felsenfest davon überzeugt, dass er die Menschen zur "Organisation führt" und dass mit dem Ziel, ihnen das ewige Leben zukommen zu lassen!

Obwohl laut Heiliger Schrift müssten wir Christen andere Menschen zu Jesus Christus führen! Aber davon hat ein Zeuge Jehovas keine Ahnung, denn er erwartet seine Rettung ja von der WTG!

Und dass der Dienst von Haus zu Haus fast nur aus Klinken putzen besteht, will auch keiner wahrhaben. Oh nein, sie haben ja jede Menge Zuwachs!

So kann man sich selber was in die Tasche lügen!

OmaElfi

Kommentar von robi187 ,

und wer legt fest was eine lüge ist?

die bibel kommt von menschen und das ist nicht wichtig?

denn alles was von menschen kommen könnte kann eine lüge sein?

also frage gleich deinen gott an den du glaubst?

denn es gibt nur glaube oder wissen?

und für glaube ist nur gott zuständig?

Antwort
von Richard30, 41

Naja in gewisser weise betreiben wir das schon, nur haben wir keinen wirklichen Schwund, wir wachsen stetig an (kann man alles auch aus unabhängigen Quellen nachschauen).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community