Frage von dennisschopf, 99

Betablocker und Herzstolpern?

Hallo,

Ich bin 25. Ich war heute beim Hausarzt. Ich habe in letzter Zeit oft das Herzstolpern dass ich husten muss, damit es wieder in Takt kommt. Das macht micht echt zu schaffen in letzter Zeit. Extrem habe ich es auf der Arbeit gemerkt. Bei Belastung bzw. Anstrengung. Auch beim Bücken kommt es manchmal vor. Mein Arzt kennt mich jetzt seit ein paar Jahren und eine Herz-Erkrankung liegt nicht vor. Nun habe ich dagegen Beta-Blocker bekommen. Das soll das Stolpern unterbinden.

Dosierung (Bisoprolol - 1 A Pharma 1,25mg 100 Filmtbl. N3) 1x täglich. Nur morgens. Er meinte, bei den Beta-Blockern soll man aufpassen. Darum hat er mir halt auch eine geringe Dosis verschrieben wo ich keine Nebenwirkungen spüren würde.

Meine frage nun:

Ist es Sinnvoll, bei sowas Beta Blocker zu nehmen? Ich hab da so ein paar Sachen gelesen zwecks Beta Blocker und viele sagen, es ist "ungesund" also nich zu empfehlen. Mein Herz ist ja nicht Krank meint mein Arzt. Nur dieses Herzstolpern macht mich echt zu schaffen. Darum Beta Blocker. Ich solle die nur 4 Wochen nehmen und dann eine Pause machen und gucken, ob das Herzstolpern weg ist. Ich solle sie nicht mein Leben lang nehmen da ich noch jung bin.

Hoffe mir kann da einer weiterhelfen bzw. euer Rat wäre super. :)

Antwort
von ObstMitSuesses, 63

Hallo, 

vorab möchte ich festhalten, dass dir auf dieser Plattform lediglich ein Ratschlag und Hinweise gegeben werden können. Es ersetzt in keinem Fall eine umfassende körperliche, labormedizinische und/oder bildgebende Diagnostik. 

Grundlegend ist die Medikation mit Metroprolol bei Arrhythmien als Goldstandard anzusehen. Es ist diesbezüglich ein sehr gutes und vor allem effektives Medikament. 

Als gefährlich stufe ich allerdings das Verschreiben dieses Medikamentes ohne umfassende Diagnostik. Das, was du beschreibst, spricht zunächst stark für eine Arrhythmie. Allerdings sollte geklärt werden, wo diese Arrhythmien her kommen. Ein EKG ist hier das absolute Minimum. So wie deinen Beitrag gelesen habe, wurde das nicht durchgeführt.

Obgleich es eine sehr geringe Dosis ist, handelt es sich um ein Medikament, welches selektiv Rezeptoren blockiert und deutliche Auswirkungen auf das Herz-Kreislaufsystem haben. Bsp. neigst du tendenziell zu niedrigen Blutdruck kann es wiederkehrende Synkopen, Schwindelattacken o.ä. auslösen. 

Du solltest gerade wegen dieser Symptomatik durch entsprechend diagnostizieren und die Verschreibung von Metroprolol reevaluieren lassen. 

Kommentar von dennisschopf ,

Danke für die Antwort. Mein Kardiologe meinte mein Herz wäre gesund. Ein EKG habe ich auch mehrmals machen lassen. Nie wurde etwas festgestellt. Das Herzstolpern wurde beim EKG leider nicht mit aufgezeichnet... Was ich schade finde. Ich habe das Stolpern halt wieder am Montag auf der Arbeit und heute früh bemerkt. Bin dann bisschen morgens spazieren gegangen und es ging wieder. Jetzt bin ich nur überfragt ob ich das Rezept doch lassen soll oder ob ich doch 1x täglich einnehmen soll. Mein Arzt meinte, die Dosierung ist so gering, dass ich nichts merken würden von den Nebenwirkungen. Alle Blutwerte sind in Ordnung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community