Frage von EtoPeto, 92

Besucherkatze ohne Einverständnis des Besitzers -> strafbar?

Hallo, Ich habe seit einigen Monaten eine Katze, die mich besucht. Ich gebe ihr zu Fressen und kümmer mich etwas um sie (streicheln usw.).

Nun kam der Besitzer, den ich zuvor nicht kannte, ganz empört zu mir und meinte, wenn ich sie weiter reinlasse, hätte das rechtliche Konsequenzen für mich. Kann ich mich dadurch strafbar machen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze, 57

Hallo EtoPeto,

da hat dein Nachbar Recht. Solltest du die Katze weiter zu dir rein lassen und füttern, machst du dich nach dem TSG Strafbar !

Ein regelmäßiges oder gar systematisches anfüttern, kann rechtliche Folgen haben und gerichtlich verboten werden, da es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte von deinem Nachbar als Tierhalter verstößt. Wird eine Katze regelrecht angelockt, dass sie nur noch sporadisch und am Ende gar nicht mehr nach Hause kehrt, so ist das ein Eingriff in seine Privatsphäre. Zudem wird die Katze so krank gefüttert, da sie zu einem Überfüttert wird und zum anderen du ja gar nicht weißt, was sie überhaupt fressen darf. Dein Nachbarn könnte dich also evt. sogar für entstandene Tierarztkosten belangen. Mit der Fütterung und mit der Gewährung von Unterkunft übernimmst du als Drittperson quasi die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Dein Nachbar kann also eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung verbieten lassen. Er kann sogar, wenn seine Katze bei dir drinnen ist, auf Herausgabe der Katze Klagen. Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110Abs. 4 StGB).

Wenn jemandem eine Katze zuläuft, oder vermeintlich Besuchen kommt, sollte man erst mal schauen, wo sie hin gehört. Niemals eine Katze einfach anfüttern !!

Eine zugelaufene Katze darf man auch nicht einfach behalten, da dies ebenfalls Strafbar ist, Diebstahl !

Eine Zugelaufene Katze muss bei der Verbandsgemeinde gemeldet werden. Die machen für gewöhnlich dann eine Annonce im Blättchen. Auch bei der Tierhilfe und im Tierheim sollte man Bescheid sagen. Gut möglich das die Besitzer ihre Katze bereits suchen. Mann kann auch selbst mal bei Tassoo auf der Seite schauen, ob man die Katze da unter den vermissten Tieren findest. Dann muss man mit dem Tier zum Tierarzt. Dieser prüft, ob die Katze bereits gechipt und registriert ist und gibt das dann auch an Tassoo weiter. Oder hat die Katze ein Tattoo im Ohr ? Nach § 973 I BGB kann man Eigentümer der zugelaufenen Katze werden, wenn sich bis zu einer abgelaufenen Frist von 6 Monaten der Besitzer nicht meldet.

Alles Gute

LG

Kommentar von EtoPeto ,

Natürlich weiß ich, dass die Katze einen Besitzer hat und weiß, dass sie auch Futter bekommt. Ich gebe ihr lediglich Snacks.

Einmal kam die Katze in der Woche mehrmals und das war mir zu viel, weil ich nicht möchte, dass sie mein Zuhause als ihr neues ansieht. Habe sie deswegen 1 Woche nicht reingelassen, damit sie auch in der Zeit auch nach hause muss. Die Katze kommt zu Besuch und geht nach Hause. Besitzer möchte ich nicht werden. 

Wenn die Katze durch die offene Balkontür läuft ohne sie angelockt zu haben, was soll ich da machen? Die Katze entscheidet wohin sie gehen will.

Kommentar von NaniW ,

Du hast den Fehler nun mal gemacht und sie, wenn auch "nur" mit Snacks, angelockt. Man füttert keine Katze, die einfach mal auf dem Hof steht. Und du sagst, es kam einmal vor das sie in der Woche mehrmals kam, dir das dann zu viel wurde und du sie 1 Woche nicht rein gelassen hast. Hallo ? Und was war davor ? Da durfte sie rein ?!! Und das die Katze jetzt einfach die Balkontür rein marschiert, wenn diese offen steht, ist die natürliche Konsequenz daraus. Die Katze sieht es als ihr zweites zu Hause bereits an. Denn eine Katze, die fremd ist, würde nicht einfach so da rein gehen. Und das der Besitzer da nicht erfreut drüber ist, ist absolut Nachvollziehbar !

LG

Kommentar von EtoPeto ,

Beim aller ersten Besuch ist sie reingekommen ohne, dass ich ihr Futter angeboten habe. Dann hab ich ihr Snacks gegeben. Daran ist ja wohl nichts verboten oder? Wenn diese Snacks negative Auswirkungen auf die Katze haben, ist das ein anderes Thema.

Ja, ich wollte der Katze zeigen, dass sie noch ein eigenes Zuhause hat und mich nicht als ihr "einziges'' ansehen sollte. Scheinbar auch geklappt, sie muss in der Zeit ja nach Hause gegangen sein. Außerdem besucht sie uns, isst kleine Snacks und geht nach Hause, wo sie wohnt und hat da ihre Mahlzeiten. Ihr Zuhause hat sie nicht vergessen, jedoch bin ich jemand, den sie auch mal besuchen kommt. Ich setz alles daran, dass die Besucherkatze nicht zu meiner wird, weil das wiederrum strafbar wäre. Aber bei mir ist das nicht der Fall, weshalb ich mich nicht strafbar gemacht habe(?!)

Kommentar von NaniW ,

Sag mal, du redest dir das doch schön. Natürlich fütterst du die Katze an, auch wenn es nur Snacks sind. Ist das so schwer zu verstehen ? Die Katze kommt nicht zu dir, weil sie dich toll findet, sondern weil sie bei dir, ohne große Anstrengung, was zum knabbern bekommt. Und damit kannst du dich Strafbar machen.

Lass das einfach sein. Ignoriere die Katze. Es wird dann zwar etwas dauern, aber irgendwann kommt die Katze nicht mehr zu dir.

Und wenn du keine Katze willst, wieso kommst du dann auf die Idee, Nachbars Katze mal mit Snacks zu versorgen ? Das passt ja nun irgendwo nicht zusammen o.O

LG

Antwort
von Jewiberg, 71

Natürlich ist das nicht strafbar, solange du die Katze nicht vorsätzlich bei dir einsperrst. Die Katze kommt zu Dir und du gibst ihr Futter. Das ist weder strafbar, noch eine OWI. Da du sie auch nicht vergiftet hast, ist es auch kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Alles heiße Luft.

Antwort
von youarewelcome, 44

Hallo, NEIN du machst Dich natürlich nicht strafbar.

Du kannst dem Besitzer sogar ganz locker entgegnen, dass die Katze ja wohl FREIWILLIG kommt, eine Katze kann man sowieso zu nichts zwingen.

Wenn er nicht möchte, dass seine Katze sich mit anderen Menschen anfreundet und sich dort ein paar Leckerlis und Streicheleinheiten abholt, dann MUSS er dafür sorgen, dass die Katze KEINEN Freigang hat.

TUT er das nicht, kann er überhaupt nichts gegen Dich unternehmen, er wird höchstens ausgelacht und zwar vom kompletten Revier, wenn er mit dem Begehren dort aufschlägt.

Alles Liebe

PS: ich habe auch so eine Besucherkatze....

Antwort
von Schokolinda, 63

strafbar ist es nicht. aber richtig auch nicht.

wenn eine katze einen verwahrlosten eindruck macht, wäre mir egal, was der nachbar sagt oder will.

aber wenn eine katze nur bettelt und der nachbar nicht will, dass man sie füttert, dann sollte man sich dran halten. es ist nicht gut für das tier, wenn es soviel futtern kann, wie es will.

es wäre mir aber egal, ob der nachbar nicht will, dass seine katze rumschmust- dann soll er sie drinnen behalten, wenn sie sich ihre freie zeit nicht nach ihrer laune vertreiben darf.

Kommentar von EtoPeto ,

Ich achte schon darauf, dass sie nicht zu viel frisst. Ich möchte ihr nicht schaden. 

Leider war eine Konversation mit dem Besitzer unmöglich, da er unverschämt war und nicht am (normalen) Reden interessiert war.

Kommentar von Schokolinda ,

der besitzer füttert sie sicher- sie kriegt also doppelte portionen. also ist das argument "ich achte schon..." gar keines. und wenn du so dem besitzer gegenüber argumentiert hättest, dann wundert es mich nicht, dass er sauer wird. zumal es sein tier ist und er keine diskussionen darüber führen muss, wer sein tier zu füttern hat und wer nicht. mit dem besitzer über die fütterung seiner katze zu reden wollen, finde ich nicht vernünftig.

Kommentar von EtoPeto ,

Du kennst die Situation überhaupt nicht, außerdem sollte normales Reden immer möglich sein. Wenn du so ein Verhalten unterstützt, dann weiß ich auch nicht weiter.

Ich würde ja gerne erfahren, ob ich ihr Snacks geben darf, dafür ist reden benötigt. Wenn es schlecht für die Katze ist, lasse ich es selbstverständlich. 

Kommentar von Schokolinda ,

ich kenne die Situation, soweit du sie beschrieben hast- und das reicht, um zu sehen, dass du dich falsch verhältst. der Besitzer hat gesagt, du sollst sie nicht füttern. also brauchst du nicht über ausnahmen wie Snacks zu diskutieren anfangen- vor allem nicht, wenn der Besitzer eh schon sauer ist.

Kommentar von EtoPeto ,

Es geht nicht ums Füttern, sondern um den Besuch der Katze und ob ich mich damit strafbar mache. Ich darf Besucherkatzen mal füttern mit Snacks, aber nicht systematisch ihr Mahlzeiten geben wie ihr richtiger Besitzer. Falls die Snacks schaden, dann würde ich mich eventuell strafbar machen. Ich versuche sie ja nicht zu meiner Katze zu machen, sondern weiterhin als Besucherkatze zu haben nur. 

Was ist daran strafbar eine Katze bei sich Zuhause zu streicheln, sie mit unschädlichen Snacks zu füttern, die keine negativen Auswirkungen auf die Katze haben und sie bei sich reinlassen wenn sie bei Regenwetter kommt? 

Die Katze kommt und geht wann sie will. Manchmal kam sie auch 3 Wochen mal gar nicht, die Katze hat ihren eigenen Willen und wird von niemanden zu sich dauerhaft angelockt oder zu etwas gezwungen. 

Wenn der Besitzer mit den Snacks nicht einverstanden ist, sollte er es mir auch sagen.

Kommentar von Schokolinda ,

wenns dir nur ums strafbar machen geht, dann füttere dich katze doch rund- wenn juckts, dass es der katze nicht wohl tut - dich offensichtlich nicht; Hauptsache, man muss keine strafe zahlen? so handelt kein Tierfreund.

Was ist daran strafbar eine Katze bei sich Zuhause zu streicheln

habe ich nicht behauptet, dass es das wäre. falls es dich interessiert, was ich dazu zu sagen habe, lies einfach meine antwort an dich oben!

sie bei sich reinlassen wenn sie bei Regenwetter kommt? 

weil der Besitzer sich fragt, wo die katze ist und ob ihr was passiert ist, wenn sie nicht mal das Regenwetter heimtreibt? denk doch mal daran, wie es für andere ist!

wird von niemanden zu sich dauerhaft angelockt

was denkst du, was du mit den Snacks machst?! du lockst die katze an!

Wenn der Besitzer mit den Snacks nicht einverstanden ist, sollte er es mir auch sagen.

hat er doch! du sollst die katze nicht füttern, dazu gehören auch Snacks. und es ist unverschämt deinerseits, hier Haarspalterei zu betreiben und den Besitzer als irre hinzustellen, weil er keine lust hat, mit dir zu diskutieren.

Kommentar von palusa ,

ach? weißt du welche allergien sie hat, ob sie aus irgendeinem grund spezialfutter braucht? bei nierenkatzen und diabetikern zb hängt das leben von der wahl des richtigen futers ab.

ist dir klar dass viele katzenhalter, auch ich, eine katze zum tierarzt schleppen wenn sie nen tag nichts gefressen hat, was zb passieren kann wenn jemand anderes sie rundfüttert und was massig stress für die katze und kosten für den halter bedeutet?

es gibt "fremdfütterer" die es gut meinen und irgendein minderwertiges futter (zb whiskas, sheba,..) geben und die katze meint dann das bessere futter zuhause nicht mehr nehmen zu wollen. wie kinder die die wahl zwischen burgern und salat haben.

Kommentar von EtoPeto ,

Um das zu erfahren, muss man reden, was nicht möglich war...

Antwort
von LoraBora, 92

Stimmt so nicht ganz denn die Katze ist zu dir gekommen.

Ich glaube nur das anfüttern ist nicht erlaubt aber mit rechtlichen Schritten musst du nicht rechnen.

Kommentar von EtoPeto ,

Ich habe die Katze nie permanent mit Futter anzulocken, sondern sie kam einfach so zu mir, ja. Manchmal kam sie auch nur zum Schlafen bei Regenwetter oder sie lag auf meinem Balkon (Erdgeschoss).

Kommentar von LoraBora ,

Dann kannst du ja nix dafür sondern der Besitzer da er die Katze raus lässt.

Du könntest ihn dann ja auch anzeigen da dich seine Katze stört.

Das musste dem mal sagen dem OlO.

Kommentar von Alien0127 ,

Was soll das denn heißen? Entweder es ist nicht erlaubt und man muss mit rechtlichen Schritten rechnen, oder es ist erlaubt und dann muss ich mit keinen rechtlichen Schritten rechnen. 

Strafbares liegt hier nicht vor.

Kommentar von LoraBora ,

Das war ein Gleichniss, das das nicht jeder versteht war mir schon klar.

Kommentar von Alien0127 ,

Naja, ich bin davon ausgegangen der FS will eine rechtliche Einschätzung und keine halbrichtige Ansicht von jemandem, der es schlicht und ergreifend falsch beurteilt. Falls er letzteres will, muss ich mich natürlich entschuldigen ;)

Antwort
von MiraAnui, 73

Wenn du sie einsperrst und am weiterziehen hinderst ja.

Red mit den Besitzer ob du die Katze füttern kannst und darfst.

Ich hasse sowas... Ich hatte immer die Tierarztkosten wenn was war

Kommentar von EtoPeto ,

Die Katze kam und ging freiwillig. Wenn sie an der Tür stand und mit den Pfoten dranging, habe ich sie umgehend rausgelassen. Die Katze kam sogar mal ohne Aufforderungen rein, als ich z.B. mal meine Balkontür aufhatte zum Lüften. 

Sonst kümmer ich mich genügend um die Katze und wenn sie krank erscheint etc. dann kommt eine Freundin, die Tierärztin ist, und sieht sie sich an. 

Kommentar von MiraAnui ,

Es ist aber nicht deine Aufgabe und ich kann den Besitzer verstehen.

Strafbar ist es nicht solang du sie nicht behälst. Ich würde mit dem Besitzer aber mal reden.ob du sie füttern darfst und vorallen was. Wenn er es nicht willst solltest du es nichr tun

Kommentar von EtoPeto ,

Wenn du lesen könntest, wüsstest du, dass ich das Gespräch gesucht habe und suche.

Kommentar von Schokolinda ,

und behandelt die tierärztin auch? wenn die katze pech hat, kriegt sie 2x eine behandung- bei dir und beim besitzer - was der gesundheit nicht gerade förderlich ist.

Kommentar von EtoPeto ,

Schwachsinn? Ich werde der Katze sicher keine Spritze verpassen lassen. Die Tierärztin schaut nur nach dem Tier falls nötig und hilft wenn ebenfalls nötig.

Kommentar von Schokolinda ,

ganz genau: Schwachsinn. einer katze, die einen Besitzer hat, vom Tierarzt "helfen" zu lassen, ist Schwachsinn und hochgradig gefährlich für das Tier. du verpaßt ihr z.b. ein an sich harmloses spot-on gegen flöhe- und der Besitzer hat das gestern schon gemacht = Überdosis und gefährlich für die katze. also lass deine finger von fremden Tieren- du tust dem Tier was schlechtes, wenn du es ohne absprache füttern und wie auch immer behandeln lässt. wenn es dir nicht nur um dich selber geht, sondern um das Tier, dann lässt du das!

Kommentar von EtoPeto ,

Wer sagt, dass sie von der Tierärztin behandelt wird? Nur weil eine Tierärztin sich sie mal anschauen kann, weil die Katze manchmal Komisches im Gesicht hatte z.B., dann heißt das nicht sie wird sofort ärztlich behandelt, geimpft etc. 

So klar kann ich auch noch denken.

Kommentar von Schokolinda ,

Wer sagt, dass sie von der Tierärztin behandelt wird?

na du: Die Tierärztin ... hilft wenn ebenfalls nötig - sie hilft der katze bestimmt nicht vögel zu fangen

So klar kann ich auch noch denken

da gratuliere ich dir!

Antwort
von FairyTailSAOx, 64

Ich denke schon aber bin mir nicht sicher

Kommentar von EtoPeto ,

Begründung wäre nett^^ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community